Vodafone ab sofort mit 5G-Standalone

@Vodafone

Vodafone startet ab sofort auch mit 5G-Standalone durch. Kurze Erklärung: 5G-Standalone (SA) ist im Gegensatz zum aktuell verbreiteten 5G-NSA (Non-Standalone) nicht mehr von bestehenden 4G-Netzen abhängig. Ein paar weitere Einzelheiten zum Thema liefert euch da auch dieser Gastbeitrag bei uns im Blog. Laut Vodafone erhalten entsprechend heute auch im Tagesverlauf die ersten Smartphones ein Firmware-Update, um das neue 5G-Standalone-Netz von Vodafone zu verwenden. Zunächst ist das Oppo Find X3 Pro an der Reihe. Weitere Smartphones folgen laut dem Mobilfunkanbieter in Kürze.

Unter anderen erhalten die Smartphones der Reihe Samsung Galaxy S21 in naher Zukunft ebenfalls ein entsprechendes Firmware-Update. Kunden, die das Software-Update auf ihrem Endgerät durchgeführt haben, können anschließend selbst wählen, ob sie im bestehenden 5G-Netz mit LTE-Stützrädern (5G Non-Standalone) surfen oder ob sie an ersten Orten 5G-Standalone ausprobieren wollen. Dafür ist aber natürlich auch ein 5G-Tarif notwendig. Für diesen muss zudem die Option „5G Core Network“ gebucht worden sein – sie verursacht keine Mehrkosten.

Reibt euch die Hände nicht zu früh, denn 5G-SA mit besonders geringen Latenzen ist zunächst vor allem an den 3,5-Gigahertz-Stationen im Großraum Frankfurt, sowie in den umliegenden Städten nutzbar, weil Vodafone dort sein CoreNet betreibt. An anderen 5G-SA-Standorten müsst ihr also vorerst mit etwas höheren Latenzen leben.

Mal sehen, wie schnell sich 5G-SA dann insgesamt in Deutschland verbreitet.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Bin ich der einzige, der findet, dass -SA und -NSA jetzt nicht die vorteilhaftesten Abkürzungen sind?

    • RegularReader says:

      Es sind die sinnvollsten Abkürzungen für [S]tand[A]lone und [N]on [S]tand[A]lone.
      Ich weiß worauf du hinaus willst, aber ist sehr weit hergeholt. Einfach mal bei Wikipedia nach „SA“ oder „NSA“ suchen, beide Abkürzungen sind zigfach belegt. 🙂

    • In Deutschland. Niemanden sonst stören diese Buchstabenkombinationen.

  2. Auf dem Bild ist ein iPhone 12, bekommt es auch 5G SA?

  3. Moin,

    gibts den irgendwo ne Karte wo genau 5G-SA verfügbar ist? Bei uns aufm Dorf wurde erst neu 5G ausgebaut. Mich mich würde mal interessieren ob es hier auch SA gibt.

    Gruß & Dank

    • Soweit ich weiß sollte die Vodafone Karte das sehr bald erhalten. Wenn du dann eine Adresse suchst dann wird angezeigt ob das „5G Kernnetz“ hier verfügbar ist.

      Solange es aber eine N3 DSS auf 1,8GHz Station und keine N78 Station auf 3,6GHz wirst du kein SA haben.

  4. 5G Standalone kann dann auch Voice? Und geht ein Handover zu oder nach 4G oder 2G oder bricht die Verbindung ab?
    Stimmt es (hab ich gelesen), dass ein Handover von und zu VoLTE und 2G nicht funktioniert?

  5. Bin zwar ITler, jedoch geht das 5G Thema momentan an mir komplett vorbei, da mir konrekt noch ein wenig der Anwendungsfall fehlt. Mag sich vielleicht ändern, wenn wir Echtzeitapplikationen mit geringer Latenz benötigen. Aber solange wüsste ich nicht, warum 4G auf meinem Telefon nicht reichen sollte.

  6. Vodafone würde besser mal daran tun, zuerst mal das 4G-Netz auszubauen…wir wohnen in einem Bereich, in dem es gerade mal EDGE gibt…in heutigen Zeiten in meinen Augen mehr als blamabel…zumal hier auf einem nahegelegenen Berg ein Sendemast von Vodafone steht…

    Unser Nachbarland strahlt sein 4G-Netz sogar bis hierher, allerdings kann man ja leider im iPhone keine Netze ausschließen und jedes Mal manuell das Netz wechseln ist auch totaler Mist…

Schreibe einen Kommentar zu Tobias Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.