VN: Gratis-Videoeditor bekommt Update

Die frisch veröffentlichten Updates für VN (das steht für VlogNow) möchte ich zum Anlass nehmen, euch einmal auf den kostenlosen Videoeditor hinzuweisen. Hinter dem Projekt steckt übrigens Ubiquiti Labs, die wiederum eine Abteilung von Ubiquiti sind – und die kennt ihr sicherlich durch die Netzwerk-Hardware (u. a. Unifi). Mittels der App, die für Android, iOS, iPadOS und macOS zu haben ist, könnt ihr halt Filme bearbeiten, wer da vielleicht eine kostenlose Alternative zu iMovie oder DaVinci sucht, kann sich VN ja einmal anschauen. Neben dem reinen Videoschnitt sind auch unterschiedliche andere Dinge möglich, es gibt Filter, Effekte und andere Manipulationsmöglichkeiten, sodass ihr flugs aus eigenen Inhalten ansprechende Videos zaubern könnt. Zu den angesprochenen Neuerungen in der App gehört u. a. das Extrahieren von Audio aus Videos, ferner habe das Team Fehler behoben

.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Morning|Star says:

    Danke für den Tip. Bin auch gerade auf der Suche nach ein SchnittProgramm. Nun weiß ich nicht, ob 11 Tracker (https://reports.exodus-privacy.eu.org/de/reports/com.frontrow.vlog/latest/) notwendig sind?! Aber vielleicht übersehen ich ja was.

  2. Davinci resolve ist viel besser und auch gratis.Die haben gerade einen update raus gegeben wodurch er auf den M1 mac 3 mal so schnell geworden ist.
    https://www.blackmagicdesign.com/products/davinciresolve/?gclid=Cj0KCQjwpf2IBhDkARIsAGVo0D30YJCAzRpgM3H7q550F2w1-gsYMacs8z_yAYda0sJEbEYCM66A7B8aAuuYEALw_wcB

      • Der Bezug von kostenlos ist missverständlich:

        „wer da vielleicht eine kostenlose Alternative zu iMovie oder DaVinci sucht, kann sich VN ja einmal anschauen.“

        ändern zu

        „wer da vielleicht eine Alternative zu iMovie oder DaVinci Resolve (alle kostenlos) sucht, kann sich VN ja einmal anschauen.“

        Davinci Resolve ist die kostenlose Variante, Davinci Resolve Studio ist das 300$ kostenpflichtige Update für ein paar mehr Effekte usw.

    • Richard Rosner says:

      Ich glaube der Punkt hier ist halt die Möglichkeit mobil zu arbeiten. DaVinci gibt’s halt nur für den Desktop, diese App hier auch für iOS. Und wenn du auf einem nicht-Windows Tablet was machen willst, kann das vielleicht wirklich eine gute Alternative zu vorhandenem sein

    • Richard Rosner says:

      Mir fällt auch gerade noch ein triftiger Grund auf, dass man im Grunde nur hoffen kann, dass VN auch auf Windows und Linux kommt: Davinci Resolve erlaubt das hardwarebeschleunigte Codieren und Decodieren ausschließlich unter macOS. Windows und Linux benötigen dafür Resolve Studio, Linux zusätzlich auch noch eine NVIDIA Grafikkarte. Das ist schon ein wenig unverschämt, wenn man bedenkt, dass es wohl kaum eine Herausforderung sein dürfte, für solche Zwecke zur Not einfach ffmpeg einzubinden. Das kann alle Formate, die ein Chipsatz in Hardware unterstützt mMn auf allen Plattformen in Hardware verarbeiten. Da ist so eine Beschränkung schon wirklich lächerlich.

  3. Wie stelle ich die deutsche Sprache ein?

  4. Olive https://olivevideoeditor.org/download.php wäre auch eine kostenlose Alternative mit nativen Clients für Desktops (Windows, macOS und Linux)

    • Richard Rosner says:

      Naja, wenn das irgendwann aus dem Alpha Stadium heraus ist und es tatsächlich Informationen dazu gibt, was es tatsächlich wie gut können wird, kann es vielleicht als Alternative gesehen werden. Bisher ist das ausgeschlossen ob des sehr frühen Stadiums

  5. Kann auch immer wieder Shotcut sehr empfehlen … allerdings nur für Windows erhältlich: https://shotcut.org/download/

    • Nein, Shortcut gib es auch für Mac und Linux.
      „Shotcut is a free, open source, cross-platform video editor.“

      Die jeweiligen Downloads/Installationsanleitungen findet man auf der verlinkten Download Seite für alle drei Plattformen.
      „Show downloads for GNU/Linux | macOS | Microsoft Windows | All“
      Je nach erkannten OS wird aber erst einmal nur der passende Download angeboten.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.