VMware Player 3 vs. VirtualBox

Lange Jahre habe ich VirtualBox genutzt. Klar: kostenlos zu haben und von einigen Enthusiasten für die Netzgemeinde portable zur Verfügung gestellt worden. Ganz aktuell gibt es sogar die Betaversion 3.1.0 mit frischen Features. Trotzdem habe ich mich entschlossen VirtualBox momentan nicht mehr zu nutzen. Warum nicht mehr? Nun ja: mittlerweile gibt es den VMware Player 3 und eben jener kann nicht nur virtuelle Maschinen starten und nutzen, sondern diese auch erstellen. Das Erstellen von virtuellen Maschinen war bisher nur in der kostenpflichtigen Server-Variante möglich. Zu beachten ist, dass der VMware Player 3 im Gegensatz zu VirtualBox nicht für Mac OS X zur Verfügung steht, sondern „nur“ für Microsoft Windows und Linux.

vm1

Sicherlich, VirtualBox kann mehr. Snapshots verwalten zum Beispiel. Aber brauche ich das? Ich persönlich nicht. Virtuelle Maschinen benötige ich nicht zum Arbeiten, sondern lediglich um „Dinge“ auszuprobieren.

vm2

Ein weiterer Punkt war Sun, die das Open Source Projekt ja damals von innotek gekauft hatten: sie untersagten den Machern von Portable VirtualBox das Bereitstellen. Lediglich den Starter findet man noch unter vbox.me. Sicherlich werde ich VirtualBox im Auge behalten, allerdings ist auf der Windowskiste jetzt erst einmal VMWare Player 3 installiert.

VMware bietet auf ihren Seiten auch bereits vorgefertigte Systeme für den VMWare Player 3 an, schade ist allerdings, dass man jeden Download per E-Mail abnicken muss (man muss für den kostenlosen VMware Player 3 ein Konto anlegen und bekommt dann den Downloadlink geschickt).

Wie schaut es bei euch aus, sofern ihr virtuelle Maschinen nutzt? VirtualBox oder VMWare Player?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

69 Kommentare

  1. VmWare ESXi gibts auch für lau und kann auch VM´s erstellen. Ist quasi der große Bruder zu der Light Variante „VmWare Server“ was eigentlich „nur“ eine light Version von „Vmware Workstation“ ist.

    Der direkt sichtbare Unterschied zwischen ESX(i) und VmWare Server = Die ESX Versionen setzen direkt auf der Hardware auf wo die Server Version ein Betriebssystem braucht.

  2. Ja, da muss ich meine Aussage auch korrigieren. Ich habe gerade noch einmal meine Ordner durchgesehen (jaja, Jäger und Sammler) und dabei festgestellt, dass da auch der VMWare Server dabei war. Damit konnte man ja VMs erstellen.

  3. nippelnuckler says:

    gerade wegen den snapshots finde ich eine vm so interessant und nutze virtualbox da dieser auch ressourcenschonender arbeitet

  4. Ich habe den Artikel jetzt zweimal gelesen und ebenso wie Guillaume verstehe ich nicht, wieso von VirtualBox auf VMWare gewechselt wurde. Ich lese nur, dass ein Ausschlußkriterium von VMWare weggefallen ist, ansonsten sehe ich nur Nachteile (läuft nicht auf MacOSX z. B.). Also was war nochmal der Punkt?

  5. @Caschy: ich sehe an deinem Post kein Argument, das für VMWare und gegen VirtualBox spricht. Bin ich blind? Deine Formulierung lässt schliessen, dass du die ganze Zeit VMware nutzen wolltest, dir aber das Erstellen der Images fehlte?! Wieso wolltest du also die ganze Zeit VmWare nutzen?
    Imho ist Vmware grade im Bereich der Plattenperformance ein Graus, weswegen ich nun schon ewig mit VB fahre und das auch ganz gut 🙂

  6. Ich nutze VrtualBox und frage mich gerade wieso du auf VMWare setzt. Irgendwie lese ich aus dem Posting keinen Grund raus 🙂

    Gibt es denn irgendwelche Vorteile die du bei VMWare hast die VirtualBox vermissen lässt und die du persönliche wirklich brauchst?

    Gruß,
    DS

  7. Wie schaut eure Performance in VirtualBox mit Aero aus?

  8. Ich persönlich nutze Aero nicht

  9. virtualbox nervt bezüglich Dateiaustausch zw host und vm gewaltig. daher werde ich wohl auch demnächst zu vmware wechseln wobei ich an sich virtual box schon treu bleiben würde weil es von anfang an schon konstenlos war.

  10. VirtualBox unterstützt doch ohnehin nur Aero Basic und das ist nichts anderes als unter Windows XP. Insofern verstehe ich die obige Frage nicht.

  11. @RedSign: Und Aero unter VMWare? Da geht alles. 😉
    Sowie andere D3D Programme. Müssen nicht zwangsweise Spiele sein.

    Unter VBox hast du nur openGL unterstützung. 😛

  12. Stiflers mom says:

    VirtualBox oder VMware…. Diese Gedanken hatte ich mir in letzter Zeit auch gemacht. Hatte lange VMWare Server installiert, bis die Macher auf die Idee kamen, das ganze über Weboberfläche zu managen und eine SQL Datenbank gleich noch gratis mit dazu installiert wurde. Seitdem benutze ich nur noch VirtualBox. Bin damit sehr zufrieden und ich sehe keinen Grund auf den Player von VMware umzurüsten. Habe gestern Ubuntu 9.10 in VirtualBox virtualisiert und bin schwer begeistert, wie einfach alles funktionieren kann. Nach problemloser Installation des Gastsystems noch kurz die VBoxGuestAdditions installiert und alles lief prima. Lediglich die 3D Unterstützung ruckelt noch ein bißchen. Ansonsten alles wunderbar.

  13. Unter Windows 7 kann zur Zeit weder Virtual PC noch VirtualBox mit dem VMWare Player 3 mithalten. Der Unity (oder auch Seamless) Modus bindet Anwendungen z.B. von einem virtuellen XP besser in Windows 7 ein als es Virtual PC macht.
    Unsere CRM-Lösung auf der Arbeit macht leider im Internet Explorer 7 und 8 nicht immer das, was sie soll. Jetzt kann man den IE6 direkt nutzen, fast als wäre es ein Programm von Windows 7. Und das CRM läuft im IE6 hervorragend!

  14. Drink, das wusste ich bereits, ich bezog mich nur auf Caschys Frage.

  15. Ich nutze Virtualbox auch wegen der Snapschot Funktion. Snapshot erstellen Software testen, Snapshot löschen, sauberes Images.
    Der XP Modus funktioniert aber leider nicht mit allen PC/Notebook.
    Ein Bekannter sein Notebook mit einer Intel CPU knapp 6 Monate alt geht nicht und ein 12 Monate alter AMD funktioniert

  16. Warum kann VMware keine *.vhd öffnen/starten?
    Gibts ein Trick das nachzurüsten oder so?

    Hoffe die Frage/Antwort war nicht dabei.
    (Hab nach „vhd“ gesucht. Wollte nicht alles lesen.)

  17. Ich konnte mich mit VirtualBox noch nie anfreunden. Ich habe es immer mal ausprobiert, aber gerade der USB-Support hat bei mir nie vernünftig funktioniert. Beim VMWare Player ging alles sofort, auch exotische Hardware. Das Erstellen von Virtuellen Maschinen mit dem Player ist jetzt auch nicht sooooo das Killerfeature. Es gibt Websites, auf denen man die Maschinen mit seinen Wunscheinstellungen zusammenklicken und dann einfach als ZIP runterladen kann. Ich hoffe bloss, dass mit der 3.0 jetzt Windows 7 als Host vernünftig unterstützt wird und keine Probleme mit dem Internet in der Maschine hat. VirtualBox ist für viele vielleicht ausreichend, aber sobald es um den Anschluss externer Geräte geht kommt man meiner Meinung nach nicht um VMWare-Player herum.

  18. @caschy

    Aero wird von VirtualBox noch nicht unterstützt. Habe irgendwo mal gelesen, dass das erst mit der nächsten Version kommen soll.

  19. VMplayer 3 auf Windows – UNBRAUCHBAR
    http://vmware-forum.de/viewtopic.php?t=18282
    habt ihr den link von martin übersehen?

    gruß esche

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.