Anzeige

Vivo iQoo Neo 855 Racing Edition vorgestellt

Nanu, das Vivo iQOO Neo 855 wurde doch schon im Oktober vorgestellt? Richtig. Dennoch gibt es ein neues Modell, welches sich vom Vorgänger etwas absetzen soll. Neu ist also die Vivo iQoo Neo 855 Racing Edition. Was findet man im Smartphone denn nun Neues vor?

Vivo setzt bei der iQoo Neo 855 Racing Edition auf den stärkeren Snapdragon 855+, bei der normalen Variante ist nicht der Plus verbaut. Des Weiteren setzt man auf den schnellen Speicherstandard UFS 3.0 sowie 8 GB oder 12 GB Arbeitsspeicher.

Allen Versionen haben gemeinsam einen Akku mit 4.500 mAh, der sich via Schnellaufladung mit 33 Watt wieder auf Vordermann bringen lässt, und natürlich ein AMOLED-Touchscreen mit 6,38 Zoll Diagonale und 2.340 x 1.080 Bildpunkten als nativer Auflösung. Wie ihr schon auf dem Bild seht, so steckt die Frontkamera mit 16 Megapixeln (f/2.0) in einem kleinen Notch.

Die Triple-Hauptkamera bringt 12 (Weitwinkel; f/1.79) + 8 (Super-Weitwinkel; f/2.2) + 2 (Tiefe; f/2.4) Megapixel mit. Als Betriebssystem des Gaming-Smartphones dient ab Werk Android 9.0 Pie mit dem Überzug Funtouch OS 9 sowie der speziellen iQOO Monster UI. Zu beachten ist, dass das Vivo iQOO Neo 855 sowie die Vivo iQoo Neo 855 Racing Edition leider ab Werk kein LTE Band 20 mitbringen und damit wohl für viele von euch als Importgerät herausfallen dürften. Ansonsten fehlen natürlich die üblichen Schnittstellen wie Wi-Fi 802.11 ac, Bluetooth 5.0, GPS, 3,5-mm-Audio und USB Typ-C nicht.

Die Preise der Vivo iQoo Neo 855 Racing Edition? Die Ausgabe in der Kombi 8 GB / 128 GB liegt bei 2.599 Yuan, 12 GB / 128 GB werden mit 2.799 Yuan angegeben. Umgerechnet 331 Euro / 357 Euro.

Ob es irgendwann ein deutsches Modell geben wird? Fakt ist, dass Vivo mittlerweile in Deutschland, genauer gesagt in Düsseldorf, seine Büros hat – zudem hat man u. a. fähige Samsung-Mitarbeiter abgeworben. Vivo gehört zum chinesischen Unternehmen BBK. Neben Vivo hat man die Marken OnePlus, Oppo, Realme und imoo im Portfolio. Gesamt betrachtet ist BBK also eine absolute Größe.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.