Vivaldi 2.6 ist da: Verbesserte Sicherheit beim Surfen und mehr Optionen zum Anpassen des Browsers

Das Entwicklerteam hinter dem Vivaldi Browser hat dessen nächstes größeres Update auf Version 2.6 veröffentlicht. Dieses soll unter anderem mehr Möglichkeiten zum Personalisieren eures Benutzerprofils bieten, vor allem aber das Surfen mit dem Browser noch sicherer machen, da sich ab Version 2.6 solche Werbeanzeigen unterdrücken lassen sollen, die das Browsererlebnis negativ beeinflussen.

Dazu gehören beispielsweise jene Popup-Anzeigen, die euch am Verlassen der Seite hindern. Vivaldi greift dafür auf eine interne Liste blockierter Anzeigetypen zurück, die Blockierfunktion für diese Anzeigen dürft ihr aber auf Wunsch dennoch in den Privatsphäreeinstellungen deaktivieren.

Die erwähnte Liste sei demnach auf Ende-zu-Ende-verschlüsselten Servern hinterlegt, von wo aus diese auch aktuell gehalten wird.

“We try to keep our users safe and will continue to look at more options to protect them“, “The way that we’ve implemented this functionality is an interesting step in the direction of relying less on third-party services.” – Vivaldi CEO Jon von Tetzchner

Neu ist nun auch, dass ihr euer Benutzerprofil besser personalisieren könnt. So soll sich euer Avatarbild direkt im Popup-Feld des Editors ändern lassen und so weiter. Ich denke mal, dass viele der Vivaldi-Nutzer hier weniger Augenmerk drauf legen werden. Version 2.6 hat außerdem noch folgende weitere Neuerungen mit an Bord:

  • gespeicherte Passwörter lassen sich nun nach Accountnamen oder Webseiten filtern, um die Suche zu verkürzen
  • ein neuer Ungelesen-Marker zeigt euch die Anzahl im Hintergrund geöffneter, ungelesener Tabs an
  • über die „Find in Page“-Funktion lassen sich gezielt Wörter innerhalb von langen Beiträgen finden lassen (was Windows beispielsweise per Tastenkombination STRG+F bietet)
  • im Lupensymbol der Suchleiste lässt sich nun das Favicon der gewählten Suchengine erkennen
  • die allgemeine Performance im Umgang mit mehreren gleichzeitig geöffneten Tabs wurde wohl deutlich erhöht

Zum Download der aktuellen Version von Vivaldi gelangt ihr hier.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

12 Kommentare

  1. Man merkt, dass hier die ursprünglichen Entwickler von Opera dahinterstecken. Ein sehr schönes Feature, welches ich bisher bei keinem anderen Browser gesehen habe, ist die Option, einen Link im Hintergrund zu öffnen, bzw. die Wahl zu haben, ob er direkt im Vordergrund oder im Hintergrund geöffnet wird.
    Möglich, dass dies bei anderen Browsern per Tastenkombination geht, aber direkt über das Kontextmenü auf der rechten Maustaste kenne ich es sonst nicht.

    • Der dolphin Browser hat das (zumindest unter Android) bereits seit längerer Zeit an Bord. Aber du hast Recht, das ist wirklich ein praktisches Feature, an das man sich schnell gewöhnen kann.

    • Du meinst doch wohl nicht etwa „Link in neuem Tab öffnen“ bei Chrome?!

      • Das ist ähnlich, aber da kann ich nicht entscheiden, ob der neue Tab im Hintergrund oder im Vordergrund geöffnet wird. Ich kann nur entscheiden, ob im neuen (dann im Hintergrund) oder im gleichen Tab, aber eben nicht „im neuen Tab im Vordergrund).
        Ich bin mir auch relativ sicher (habe ich jetzt nicht nochmal nachgespielt), dass beim Schließen der Tabs dann auch immer der letzte geöffnete wieder angezeigt wird, bei den anderen Browser ist es manchmal der letzte geöffnete, manchmal einfach nur der ganz rechts.

    • Man konnte das doch schon immer einfach mit einem Klick auf dem Mausrad machen.

      Also Kontextmenü finde ich da echt Oldshool, aber so hat jeder seinen Worklflow. 😉

      • Wie wählst du denn ohne Kontextmenü aus, was du machen möchtest? Und zumindest bei Chrome wird der Link dann einfach im Hintergrund geöffnet, also kein Unterschied zum Kontextmenü. Außer, dass man sich einen Klick spart.

    • Der Samsungbrowser hat das unter Android auch, sehr bequem.

  2. multiaccount container? Hat nach wie vor nur Firefox – I luv

  3. Option für das Löschen von Keksen beim Schließen jetzt vorhanden?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.