VISA stellt HCE-Spezifikationen für NFC-Zahlungen vor

VISA hat einen neuen Standard vorgestellt, der es Finanzdienstleistern ermöglicht, VISA-Accounts in der Cloud zu speichern. Durch Host Card Emulation wird das Ganze realisiert und ist ab sofort verfügbar. Unterstützung für QR-Codes und In-App-Payments sollen zu einem späteren Zeitpunkt folgen. VISAs Unterstützung für HCE wird von Tools und Services begleitet, die den Dienst sicher machen sollen.

visa

Dazu zählen:

  • Standards: VISA hat das kontaktlose Bezahlen mit der VISA PayWave Applikation verbessert und führt einen neuen Standard, Bedingungen, eine Programm-Zulassungs-Prozess und Einbindungs Guidelines ein.
  • Tools: VISA entwickelt ein SDK, dass es Geschäftskunden erlaubt, eigene Cloud-basierte Payment-Apps zu entwickeln, oder bestehende Banking-Apps mit PayWave aufzurüsten.
  • Services: VISA entwickelt einen neuen Service und eine dazugehörige Plattform, die es Geschäftskunden und Partnern ermöglicht, VISA-Accounts digital zu verteilen. In der Cloud, auf gesicherten Elementen in Smartphones oder an ein digitales Wallet gebunden. Diese Lösung wird auch die Payment Tokens aktivieren, die den 16-stelligen Payment-Code ablösen. Außerdem können sie an ein bestimmtes Gerät, einen Zahlungskanal oder Händler gebunden sein.

Natürlich ist sich VISA auch der nötigen Sicherheit bewusst. VISA wird deshalb mehrere Schutzmechanismen einbauen, um Konten in der Cloud und auch in den Apps, auf Hardware und dem VISA-Netzwerk zu schützen. Dazu gehören die einmalige Nutzung von Daten, die Echtzeit-Analyse von Zahlungen, die Payment Tokens und Geräteidentifizierungs-Technologien, um mehrere Schichten an Sicherheitsmechanismen zu haben.

Sowohl VISA, als auch Google sehen das Android HCE Feature als zukunftsweisend für die Mobile Payment Industrie. Mobile Payment wird ein sehr großer Zukunftsmarkt zugesprochen, allerdings hat sich keine NFC-Lösung bisher als der Heilsbringer heruaskristallisiert. Der ganze Mobile Payment Markt ist am experimentieren, in den meisten Fällen ist es jedoch noch unaufwändiger, einfach die EC-Karte, Kreditkarte oder Bargeld zu zücken. Vielleicht tut sich ja 2014 in diesem Bereich etwas, wir werden sehen.

Danke, Fabian!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Das Bild ist ja mal „pixel perfect“ 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.