Virtualisierung: VirtualBox 5.2.6 veröffentlicht

Heutzutage braucht man nicht mehr zwingend mehrere Rechner, wenn man mehrere Betriebssysteme ausprobieren will. Multiboot und Virtualisierung erlauben, dass wir beispielsweise Windows unter macOS ausführen oder Linux unter Windows. Da gibt es diverse Anbieter, die Virtualisierungssoftware anbieten, von kostenlos bis kostenpflichtig ist alles dabei. Seit vielen, vielen Jahren eine Bank: VirtualBox, zu haben für macOS, Windows und Linux.

Rein funktionell ist alles Wichtige mit drin und auch die Optik hat in den ganzen Jahren nichts von ihrem spröden Charme eingebüßt.

Dennoch möchte ich das Erscheinen der Version 5.2.6 mal wieder nutzen, um auf die kostenlose Software aufmerksam zu machen. Es handelt sich um ein Wartungs-Update, welches beispielsweise das Umgehen mit Bildschirmen großer Auflösung verbessert.

Des Weiteren soll der Fehler behoben sein, dass das Host-System zu Anzeigefehlern neigt, wenn die Auflösung verändert wurde. Auch erwähnenswert im Bereich Audio: Die Unterstützung für Audiowiedergabe und -aufzeichnung für macOS-Hosts wurde implementiert.

Das komplette Changelog nebst Download findet ihr wie immer an der gleichen Stelle.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

2 Kommentare

  1. Läuft jetzt das Audio unter Linux als Gast einwandfrei??? Vorher immer gekratze nach xxx Minuten/Sekunden.

    Zweitens: LEST Euch den Hinweis auf der virtualbox Seite durch (3D unter Linux Gast ist kaputt?) — es gibt wohl noch anderes im Argen.

    ERGO ich bleibe bei 5.1.36 – wieder eine Schrottmeldung weniger …

  2. Das kratzige/kaputte Audio trat auch bei mir mit Win7 Host/Gast auf. Sehr nervig!

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.