Video zum Wochenende – Time Bomb

Moin zusammen. Hier mal das Video zum Wochenende. Wie immer – nur kurz – dafür mit einer Aussage. Boxen aufdrehen empfohlen – cooler Song =)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Zweckoptimismus says:

    Ich habe schon die ganze Zeit gehofft, daß Du nochmal so einen Beitrag bringen würdest. 😉

    An der Uni haben wir uns mit dem Thema Peak Oil beschäftigt, wobei ich eine Kategorie bekommen habe, die „Wachstum im begrenzten System“ hieß wodurch ich in meinem daraus entstandenen Artikel auch kurz die in dem Video genannte Wasserproblematik erwähnen konnte.
    Was soll ich sagen? Meine Note wird besser, je mehr Klicks/Bewertungen/Kommentare der Artikel bekommt, insofern wäre ich Euch sehr dankbar, wenn Ihr alle einen Blick drauf werfen würdet. 🙂

    Zudem ist er natürlich auch sehr interessant. 😉

    Zusammenbruch der Weltbevölkerung?

  2. @Zweckoptimismus
    Schöner Artikel, gut geschrieben. Sehr schön sachlich gehalten. Nicht zu lang, nicht zu kurz. Eine „1“ haste verdient 🙂
    Beim Anfang deines Artikels kam mir der gestrige Film („Der Tag an dem die Erde still stand“) und seine „Botschaft“ in sinn. Wir Menschen neigen (leider) dazu das wir erst reagieren wenn wir am Abgrund stehen und alles bedroht ist. Und auch das wir hier, auf der Erde, als eine dominante Spezies eine gewisse Verantwortung haben und uns nicht wertvoller sehen als der Rest auf der Erde.

    Das Problem am weltweiten Wasser Problem und das besonders in Afrika, dass es viele Warlords da unten gibt die sich die gerade errichteten Brunnen an eignen und die Bevölkerung davon ausschließen. Geld allein hilft da leider nicht.

  3. @Havoc:

    Das Problem ist, dass wir ja auch alle jammern und das Leid der anderen unschön finden – doch rate mal wie 99,9% aller Menschen reagieren würden, wenn es heissen würde: jeden Monat geht 1 Euro eurer Kohle nach Afrika für sauberes Wasser oder whatever =)

  4. Dann hätte man nie etwas gesagt .. Standard.

  5. dann hättest du lieber das Musikvideo als Video genommen, dann hätte sich niemand sorgen machen müssen…

  6. Zweckoptimismus says:

    Wo 1 Euro doch ein ganz passabler Einsatz wäre. 1 Euro bei 20 Mio Berufstätigen in Deutschland (ganz grob geschätzt ;)) macht im Jahr dann halt doch schon seine 240 Mio Euro.

    Für ein paar PET-Flaschen sollte das reichen. Schließlich kann man damit wunderbar einfach relativ sauberes Wasser produzieren… 🙂
    Und irgendwo muß man ja anfangen…

    @Havoc: Vielen Dank! 🙂

  7. JürgenHugo says:

    Das Problem ist – es gibt zu viele Menschen – jetzt schon. Und das wird nicht besser.

    Auch wenn das zynisch klingt: Für die 1. Welt die Technik von heute, die Machtstrukturen von 1900 – und die Weltbevölkerung von 1800 – für die gesamten Ressourcen wär´ das natürlich viel besser.

    So nach dem Motto: weniger Chinesen, die nur Fahrrad fahren – die brauchen wenig Sprit – und nicht alle 2 Tage ein neues Stahlwerk…

    Für die „nicht Priviligierten“ – da wäre das natürlich nicht so schön. Und für alle, die jetzt aufschreien: sowas kann man nicht sagen, sowas darf man nicht mal denken – wenn nichts passiert und es immer so weiter geht – dann gibts irgendwann einen Knall.

    Da gibt es wissenschaftliche Studien drüber – die Wissenschaftler sind sich nur nicht einig 1) wann (bei wieviel Milliarden Menschen) und 2) ob´s einen großen Knall tut – oder ganz viele kleine.

    Wahrscheinlicher ist wohl das 2. Szenario – über Jahrzehnte hinweg Verteilungskriege, mit allem, was die Arsenale zu bieten haben. Dagegen wäre das, was im Gazastreifen passiert, wie ein Sonntagsausflug. Und wenn hinterher 90% der Weltbevölkerung ausgerottet ist – dann ist erstmal wieder Platz…

    Schöne Aussichten sind das nicht, aber vielleicht erlebe ich/wir das ja nicht mehr – und vielleicht fällt der Menschheit ja doch noch eine Lösung ein…

  8. Leute, das Video hat mich richtig aufgewühlt!

    Konsequenz, aus dem was wir bereits heute wissen, ist doch, dass wir etwas tun müssen, und zwar sofort. Das aber nicht damit abtun, dass wir sagen, „Ja, da müsste man …“, nein! Anfangen! Nicht die anderen! Ich muss vorangehen! Wenn einer auf den Andern wartet, wird es nie mehr etwas …

  9. @caschy
    Ist es möglich, meine Email-Adresse als „kein Spam“ zu deklarieren, oder soll ich einen anderen Provider nehmen?

  10. also für den- oder diejenige die zu faul ist oder keinen Bock hat einen Euro zu zahlen würde ich meinerseits auch zwei Euro zahlen… 🙂

    anyway

    viele der afrikanischen Regierungen sind korrupt. Meist von Ländern die viele Bodenschätze haben die von den Industrienationen nachgefragt werden. Was es nicht einfacher macht zu helfen. Die Bevölkerung partizipiert von der Nachfrage meist nicht. Gab auch einige Berichte in der letzten Zeit das zum Beispiel Hühner(teile) die nach Afrika geliefert werden die ortsansässigen (Geflügel)Bauern kaputt machen.
    Na ja, um beim Thema PC zu bleiben: auch werden viele Bauteile nach Afrika geliefert die von Kindern auseinander gebaut werden. Alles selbstverständlich ‚verträglich‘. Selbst bei der Abwrackprämie befürchten viele das die alten Autos eher nach Afrika oder wo auch immer hingehen.

    @caschy: meinen Glückwunsch zum Job. Verspätet zwar aber herzlich.

    @JürgenHugo: fand dein Kommentar daneben

    Schönen Sonntag.

  11. JürgenHugo says:

    @San:

    Ich hab´ auch nicht geglaubt, das der jedem gefällt – ich habe auch bewusst provozierend geschrieben. Aber an der Tatsache an sich – Überbevölkerung – kommt niemand vorbei, auch du nicht.

    Dagegen muss was unternommen werden – ob wir das wollen oder nicht. Nicht wahr haben wollen – das hilft keinem.

  12. @JürgenHugo: hm. Dagegen muss also etwas unternommen werden. Deiner Meinung nach. Dagegen muss etwas unternommen werden? Was denn? Helfen Kriege weiter?

    Ich würde an Deiner Stelle mal nicht vergessen, daß die meisten Familien in Deutschland um 1900-1930 viele Kinder hatten. Auch daraus sind wir geboren. Bitte weniger populistisch… Du hast viel geschrieben .. aber das was Du sagst ist … in meinen Augen verachtend…. schreib mal konstruktiver bitte… ein-Kind Politik gabs schon in China

  13. @San
    Ich kann Dir nur beipflichten …

    JürgenHugo ist wahrscheinlich sehr ichbezogen. Wollen wir hoffen, dass er nie auf Hilfe und Verständnis von anderen angewiesen ist.

  14. JürgenHugo says:

    @San:

    Meine Meinung ist zweitrangig – ein wenig schlichte Mathematik beweist, das die Zunahme der Bevölkerung so nicht weitergehen kann. Immer mehr Kinder in die Welt setzen – die dann schlichtweg verhungern – das ist verachtend.

    Wenn dir meine Ausführungen nicht konstruktiv genug sind – bitte, das ist ein freies Land und jeder kann seine Meinung haben.

  15. @JürgenHugo:

    Meine Mathematik sagt etwas anderes:
    das was in armen Ländern getan wird… unter anderem viele Kinder zu haben … ist etwas menschliches.. nämlich .. weil das ist dort wichtig… für das spätere Leben versorgt zu sein… übrigens auch etwas was unsere direkten Vorfahren auch gemacht haben…
    über die ungerechte Verteilung (des Reichtums.. wie auch immer man den definieren mag) kommt man nicht vorbei… funktioniert ja nicht mal in unserem Land…
    und wenn man hört.. das zum Beispiel aus Schwellenländern wie zum Beispiel Brasilien … Rohstoffe ausgeführt werden… und im gleichem Zuge Coca Cola Büchsen dort eingeführt werden (zum höheren Preis) überlegt man schon … ob das gerecht oder fair ist.. oder.. ??

    @alfons… na.. vielleicht hat er das ganz anders gemeint.. oder.. 😉

  16. @ JürgenHugo: ich verstehe nicht warum Deine Meinung zweitrangig sein soll… wenn es denn ein freies Land mit freier Meiunungsäußerung ist..?

    Konkrete Lösung Deinerseits gibts bisher nicht.!!

  17. … ich habe so mein Problem mit dieser Art von Betroffenheitsvideos.

    Wird ja auch mit allem Möglichen gemacht, Aids, Gewalt, Überbevölkerung, Ölkrieg, Regenwald, Polkappen, putzige Robbenbabys die erschlagen werden, Verschmutzung von allem Möglichen usw. Darüber wird dann ein fetziger Barocksound gelegt und feddisch.

    Die Geschmäcker sind halt verschieden.

  18. Zweckoptimismus says:

    weil das ist dort wichtig… für das spätere Leben versorgt zu sein…

    Genau das ist das Problem: Hohe Kindersterblichkeitsrate führt dazu, daß die Familien schlicht und ergreifend mehr Kinder „produzieren“ müssen, um sich fürs Alter abzusichern. Simple Rechnung: Wenn von 20 Kindern 5 durchkommen, dann ist das besser, als wenn mir von 3 nur 1 oder keins übrig bleibt.

    Helfen würde in diesem Sinne eine bessere Versorgung mit Nahrungsmitteln und Medizin. WOmit wir bei meinem Lieblingsthema wären, nämlich, daß alle Menschen Vegetarier sein sollten, aber das führt dann glaube ich in der Diskussion zu weit… 😉

  19. JürgenHugo says:

    @Zweckoptimismus:

    Vielleicht nicht alle Vollvegetarier – aber so wie früher – Sonntagsbraten und in der Woche wenig/kein Fleisch, da würd´ ich schon mitmachen. Es sollte ja inzwischen bekannt sein, das man mit der Zwischenstufe „Fleisch“ sehr viel mehr Ressourcen verbraucht als ohne.

  20. Zweckoptimismus says:

    Sonntagsbraten und in der Woche wenig/kein Fleisch

    Damit könnte ich mich auch sehr gut anfreunden. Aber irgendwer muß auch da den Anfang machen, und dazu sind leider die wenigsten bereit. :/

  21. Nobody_but_everybody says:

    Hi,

    jetzt kurz was zum nachdenken.

    Krieg zum Wohle der Bevölkerung in Vietnam.
    Krieg zum WOhle der Bevölkerung in Afghanistan.
    Krieg zum WOhle der Bevölkerung im Irak.

    Geht es der Bevölkerung jetzt besser?

    NEIN! (verdammt nochmal)
    Der Bevölkerung geht es schlechter als vorher.

    Und wer baut die Länder wieder auf? Derjenige, der den Krieg angezettelt hat? (UNberechtigterweise)

    NEIN!

    Hier ein Aufruf an die NATO, UN, und wer sonst was zu sagen hat:
    Die USA sollte dafür mal ein paar Millionen Dollar locker machen, um in Afrika für sauberes Wasser zu srgen für alle.
    Das ist doch wirklich nicht zuviel verlangt, bei all dem Leid, was sie der Welt zugefügt hat.

    PS:
    Langsam hab ichs satt, als Deutscher für sie Süden eines Österreichers von vor über 60 Jahren büßen zu müssen, wenn der Ami machen kann, was er will.

  22. Es ist doc immer so, dass alles zum Wohle für die Bevölkerung gemacht wird. Das muss jetzt nicht gleich ein Krieg sein. Seht euch doch mal um. Was alles passiert zu unserem Besten. ANGEBLICH!!! Dies ist ja leider nicht so.
    Wir sind doch nur noch Marionetten. Wir werden wie auf einem Schachbrett durch die Gegend geschoben und unsere Oberhäupter machen das, was sie gerade für richtig halten. Ob das für das Volk gut ist egal. Ich finde, man sollte ihr einfach mal lernen anders zu denken.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.