Video-Tipp: BadUSB in der Sendung Monitor

Bereits gestern berichteten wir über BadUSB und die Gefahren, die das Ganze mit sich bringen soll. Kurzes Flashback: USB-Sticks können in ihrer Firmware verändert werden, sodass diese sich an Rechnern der Opfer nicht als USB-Stick ausgeben, sondern als Tastatur. Unbemerkt von Sicherheitsprogrammen laden sie so zum Beispiel Hilfsprogramme aus dem Internet und machen es so Angreifern möglich, die volle Kontrolle über den Rechner zu bekommen.

Fotolia_33425328_S_copyright

Hier ist also das Mitschneiden von Tastatureingaben möglich, aber auch das Zuschauen über eine etwaig vorhandene Webcam. Interessant wird sein, ob die aus dem Internet heruntergeladenen „Hilfs-Programme zur Fernwartung“ nicht von Sicherheits-Tools erkannt werden. Gut visualisierter Bericht der Sendung Monitor, der am 31.07.2014 in der ARD ausgestrahlt wurde. Sechs Minuten, die sich lohnen, wenn man die Problematik einfach erklärt haben möchte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

8 Kommentare

  1. Sommerloch. BILD-Niveau

  2. Cooler USB-Stick auf dem Foto. Sogar mit Kabel 😉

  3. @napfekarl, das ist irrelevant, da es jedwedes USB-Gerät betrifft, nicht nur Sticks.

  4. Herr Hauser says:

    Irgendwie kommt mir der Bericht komisch vor. Wird wieder viel „German Angst“ Panik und Hysterie betrieben.

    „Platinum“ ist die Marke des USB-Sticks.

    Das mit der Kamera ist immer das schönste. Geht das dann auch wenn die in der Systemsteuerung deaktiviert ist?

  5. @Jogra: http://stadt-bremerhaven.de/badusb-usb-sticks-sind-mal-wieder-gefaehrlich/ gelesen? Das war der Hinweis auf die leicht verdauliche Visualisierung. Weichgekocht? Jau, auf jeden – heute erst wieder so… http://stadt-bremerhaven.de/achtung-chrome-erweiterung-awesome/ 😉 Die Kollegen sind weiter? Ist ok, kann und muss ich mit leben 😉 Kleiner Tipp: hier gibt es seit fast 10 Jahren meinen Senf – und das wird sich nicht ändern.

  6. Ich merke, es hängen auch andere beim Lesen der c’t hinterher. Aber jetzt erst die April-Ausgabe? So verzögert wird die Geschichte aus dem für das Verständnis wichtigen temporalen Zusammenhang gerissen.

  7. Seit fast zehn Jahren dabei, super. Ich lese erst seit vier oder fünf Jahren hier und habe so viel verpasst. Aber man kann ja noch alles nachlesen. Einfach mal auf letzte Seite klicken und alles, wirklich alles nachlesen. Stundenlanges Lesevergnügen. Sogar der Link auf die Wurstteppichseite funktioniert noch. 😉
    Passt gut zum Senf dazugeben, lol.
    Ich find’s klasse. Obwohl mich natürlich auch nicht alle Artikel hier interessieren, such ich mir das raus was gefällt. Ist schon noch genug dabei.

  8. Schade nur das so getan wird als gäbe es keine andere Lösung als die eigentliche Technik zu überarbeiten. Als wären jetzt alle USB-Sticks doomed^^ Ne ganz einfache Lösung wäre den USB Schrittweise anzumelden…das der User erstmal eine Warnung bekommt was er eingesteckt hat und erst auf klick wird das auch initialisiert.
    Oder andere Lösung wäre vom Betriebssystem aus den Controller für Eingabegeräte soweit zu restricten das ohne weitere Einstellung keine 2.Maus/2.Tastatur/etc erlaubt sind. Problem gelöst. Wenn sich der USBStick als Camera ausgeben will bringt es ja dem Angreifer nicht viel…