Verschlüsselter Messenger Cryptocat darf nicht in Apples AppStore

Cryptocat ist ein Messenger, der eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung der Nachrichten bietet. Der Chat Service ist bereits für verschiedene Browser verfügbar, Anfang Dezember wurde eine App für iOS bei Apple eingereicht. Diese wurde nun abgewiesen, über die Gründe kann nur spekuliert werden. Die Entwickler zeigen sich enttäuscht, dürfen allerdings auch nicht sagen, warum genau die App abgewiesen wurde.

Cryptocat

Auch sei die Abweisung der App ein Anzeichen dafür, dass auch andere Apps davon betroffen sein könnten, wenn diese verschlüsselte Gruppenmitteilungen anbieten. Seltsam ist jedoch, dass Apple die OS X Version des Messengers in seinem Mac AppStore zugelassen hat. Dort herrschen ähnliche Regelungen wie im iOS AppStore.

Ein Entwickler von Cryptocat, Nadim Kobeissi, sagt zudem, dass er die Entscheidung Apples eventuell gerichtlich anfechten werde. Apples Zulassungsprozess für Apps steht nicht das erste Mal in der Kritik. Schon häufiger wurden Apps ohne erkennbaren oder nachvollziehbaren Grund abgewiesen.

Eine Android-App von Cryptocat ist ebenfalls in der Mache. Eine Veröffentlichung in Googles Play Store ist jedoch wesentlich unkomplizierter, da hier nicht jede App einen Prüfungsprozess durchlaufen muss.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Laut nem Typen bei Twitter liegt es daran dass die App unter GPL lizensiert wurde, was im App Store nicht zulässig ist. Deswegen wurde auch VLC rausgeschmissen..

  2. ist der gut ? nutzt den jemand ? und was viel wichtiger ist wie und wo komme ich an eine „.cat“ domain ? ^^

  3. Sie *dürfen* nicht sagen, warum die App abgelehnt wurde? Ist Apple jetzt schon so drauf wie die NSA, die den Leuten über staatliche Anordnungen den Mund verbietet!?

    Ich nutze mein iPhone und iPad gern, aber solche Geschichten lassen mich manchmal daran zweifeln, ob ich dieses Geschäftsgebaren in Zukunft weiterhin unterstützen soll.

  4. @Jack68…als ob das jetzt so neu wäre, dieses Gebahren.

    Frag mich wie viele „sichere“ Messenger noch auf den Markt drücken wollen? Jeder der weiß was SSL ausgeschrieben bedeutet meint jetzt auf den „Oh Gott WhatsApp ist soooo unsicher“-Zug aufspringen und einen sicheren Messenger programmieren zu müssen.

  5. Auch nicht so schlimm: cryptocat ist ja dieses Jahr nicht unbedingt wegen seiner Sicherheit durch die Presse gegangen.

  6. Dazu mal eine Frage in die Runde: Gibt es aktuell einen verschlüsselten Messenger mit Client für iOS/Android und PC/Mac?

  7. Ich würde jedem davon abraten cryptocat zu nutzen (falls es doch mal veröffentlicht wird). Die haben sich sowas von disqualifiziert…

  8. Ist denn Trema nicht auch so verschlüsselt?

  9. anzensepp1987 says:

    @gast: In Katalonien.

  10. @Puh…wieso? Weil immer noch die Masse der Entwickler glauben dass iOS das non-plus-ultra ist was Apps angeht und man UNBEDINGT zuerst dafür entwickeln muss. Dass die Mehrheit der Smartphones jedoch mit Android läuft wird ignoriert. Es ist schließlich „hip“ eine App für iPhone & Co. zu entwickeln. Lieber gängeln lassen…selbst Schuld, wer immer noch glaubt Apple hinterher laufen zu müssen.

  11. Ein geschlossenes und zensiertes System ist eben Schei§§e, wenn man dem User vorschreiben will, welche Apps er benutzen darf. iOS ist die DDR der mobilen Betriebssysteme.

  12. Apple arbeitet, wie die anderen großen US-Firmen, eng mit der Stasi in den USA zusammen. Die werden einen Teufel tun, denen die Arbeit zu erschweren.
    Auch wenn die Firmen nach außen sich einen anderen Anschein geben.
    Da wird man nichts von Apple, Google, Microsoft erwarten dürfen.

  13. Rainer Zufall says:

    Mich würde ja mal interessieren, ob Apple da nicht gegen das Wettbewerbsrecht oder ähnliches verstößt. Man stelle sich vor, mann könnte unter Windows nur Software aus einem von Microsoft regulierten und zensierten Store beziehen. Klar hat Apple mit iOS nicht diese Marktdominanz, aber trotzdem, ist soetwas überhaupt zulässig?

  14. Ob Cryptocat jetzt sinnvoll ist oder nicht, aber das riecht doch sehr nach Ausnutzung einer markt(mit)beherrschenden Stellung. Aber hey, wer so ein Gerät kauft und es bewusst nicht jailbreakt, will ja wenig denken müssen, dafür aber eben auch wenig Entscheidungskraft. Ich finde die Entscheidung Apples sehr zweifelhaft, aber in der Praxis nicht sonderlich dramatisch. Man mus aber trotzdem dagegen vorgehen, um ein Zeichen zu setzen. Sonst entscheiden in Zukunft nur noch Google und das Fallobst, welche Software wir einsetzen. Und das wird nur solche mit NSA-Backdoors sein.

  15. Threema is n verschlüsselnder messenger für ios, server in der schweiz

  16. Apple ist verlängerte Arm der NSA. Und Cryptocat hat sich mit der NSA angelegt, indem sie sich weigerten, eine Backdoor für die NSA anzulegen:

    „Cryptocat also issued a statement confirming it would rather close its service than implement any orders for backdoor surveillance. „If we receive a surveillance or backdoor order that we are unable to legally fight, we will shut down Cryptocat rather than implement it,“ said the company.“

    Wie so was ausgeht, konnte man schon bei Lavabit sehen. Edward Snowden nutzte den E-Mail-Dienst Lavabit zur Verschlüsselung. Die US-Behörden setzten den Gründer Ladar Levison unter Druck, bis er aufgab. Was genau passierte, darf er nur andeuten.

    http://www.zeit.de/digital/internet/2013-08/datenschutz-lavabit-levison

  17. @zoidberg da gibts es leider kaum was das auf allen platformen vertreten ist. „Telegram“ ist da anscheinend auf nem guten weg iOS/Android apps sind verfügbar und einer erste inoffiziele für Windows. jabber/xmpp und die entsprechenden clients sind auch eine möglichkeit. oder ganz klassisch email mit PGP verschlüsselt. beim googeln habe ich noch „linephone“ gefunden die es für alle plattformen gibt.

  18. Wieso hört man eigentlich immer wenn es um Windows Apps geht das Wort „inoffiziell“. Ist es unter Windows Phone Fans schick Betatester zu sein oder woher kommt das?

  19. @Jo: Lavabit ist kein gutes Beispiel, denn die haben sehr schlampig programmiert, hatten aber eine gute Marketingabteilung und sind jetzt Helden.

    @Chris: Threema verschlüsselt nur auf dem Weg zwischen den Clients.

    @michael_cgn: Die Stasi spionierte ihr eigenes Volk aus. Beim NSA-Skandal geht es Länder außerhalb der USA. Ein kleiner Unterschied.

    @Jack68: Wenn Verschwiegenheit vereinbart wurde, dann hat das nichts mit staatlicher Kontrolle zu tun. Das kann jeder Bürge auch in Deutschland mit seinen Partnern vertraglich vereinbaren.

    Cryptocat hat vermutlich Teile seines Codes nicht offen gelegt und wird deswegen nicht zugelassen. Eine nicht komplett offengelegte Software ist meiner Meinung nach niemals sicher genug.

  20. @Roman:
    „Threema verschlüsselt nur auf dem Weg zwischen den Clients“
    Wo sollen sie denn sonst verschlüsseln? Ende zu Ende Verschlüsselung ist doch das einzig sinvolle….

    Und zum Thema NSA, natürlich werden auch Amerikanische Bürger ausspioniert, du solltest dich nochmal informieren…

  21. @puh @timo dabei sollte doch open source als plattform sympartischer sein… wann wird sich daran was ändern?!? 2014 (wie im letzten podcast gesagt)!? Ich glaube nein… leider

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.