Verdient Facebook über Amazon-Links heimlich Geld? Update: Nein.

Es gibt das Amazon-Partnerprogramm. Kennt glaube ich jeder, muss ich nicht breit erklären. Klicks du in irgendeinem Blog, welches am Partnerprogramm teilnimmt auf einen Link und kauft bei Amazon, dann hat der Blogger etwas davon. Klappt natürlich nicht nur in Blogs, sondern auch in sozialen Netzwerken. Bei Facebook scheint aber etwas faul zu sein, anscheinend schustert sich da jemand eventuelle Prämien zu, die ihm nicht zustehen.

amazon-facebook

Kurzer Plott: Jemand teilt einen Amazon-Link eines Festplattengehäuses. Warum? Anscheinend witzig, weil als Lieferzeit 7 Jahre angegeben sind. Dies war am 05. Dezember. Hinter dem Link auf Amazon eine Partner-ID der Fun-Seite isnichwahrde-21. Das wären also die, die im Falle von irgendwelchen Einkäufen eine Prämie bekommen. Nun kommt es: warum taucht der alte Post bei einigen Leuten als gesponsert und mit veränderter Amazon-ID auf?

Wir wissen: durch gesponserte Statusmitteilungen können wir unsere Facebook-Reichweite unter Umständen pushen, da wir länger im Fokus der Leute sind. Nun hat aber besagte Person mitgeteilt, dass sie ihren Status auf keinen Fall gesponsert habe. Ebenfalls ist die ursprüngliche Partner-ID ausgetauscht worden und lautet: hydfbook07-21.

Schiebt Facebook da vielleicht selber zufällige Beiträge mit Amazon-Links nach oben und versieht diese mit der eigenen Amazon-ID um noch ein paar Euro zu machen? Wäre ja ein ganz dickes Ding. Eine kurze Google-Suche ergab: hydfbook07-21 als Amazon-Link ist nicht das erste Mal aufgetaucht, bereits Anfang des Jahres wunderten sich einige Benutzer über diesen Umstand.

Fragen: kommt der geänderte Link durch das Eingreifen von Facebook zustande? Der Name würde es vermuten lassen, man hat ein Office in Hyderabad, Indien. Ist diese Vorgehensweise erlaubt? Beiträge mit Amazon-Links nehmen, deren Partner-ID verändern und selber auf gesponsert setzen? Vielleicht hat da jemand mehr Wissen und kann uns Unwissende aufklären. (mit Dank an Falk Wussow für das Entdecken)

Update 11:30 Uhr. Komische Werbesystem von Facebook. Der Spaß nennt sich Facebook Domain Sponsored Story. Philip von Allfacebook.de klärt auf:

Das ist eine Facebook Domain Sponsored Story. Gibt es so schon fast seit es Sponsored Stories gibt. Dabei kann ein Domain Besitzer die Interaktion der Nutzer hervorheben lassen und der Inhalt wird so bezahl länger / öfter im Stream angezeigt. Im Prinzip das gleiche was fast alle schon von Seiten und Likes kennen. Das wird dann allerdings von Amazon geschaltet und nicht von Facebook – wie man das findet, dass Amazon bei selbst bezahlter Werbung dann den Ref ändert ist ein anderes Thema, aber zumindest aus der Denke von Amazon auch irgendwie logisch… ;)

Auf jeden Fall verdient Facebook nichts heimlich daran. Nur so als kleiner Disclaimer noch, als Domain Besitzer kann man natürlich nicht sehen was welcher Nutzer geshared hat. Mann kann nur sagen welche URLs beworben werden sollen und Facebook tut das dann. Im besten Fall bewirbt man dann ein guten Post über das Produkt, es lässt sich aber auch nicht vermeiden das man negative Äußerungen bewirbt…

Heißt: ich kann als Domain-Inhaber unbekannterweise Status-Updates, die meine eigene Domain beinhalten als Werbevolumen einkaufen und diese als gesponsert nach oben setzen lassen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

19 Kommentare

  1. OMG Facebook will Geld verdienen, wie gemein!!

  2. @Zark: OMG m( Es geht nicht darum, sondern um die Tatsache, dass es anscheinend untransparent ist.

  3. als ob die nicht genug kohle haben die spackos…

  4. Vor allem wäre es halt Missbrauch von Posts, wenn deren Inhalt von Facebook manipuliert wird.

  5. Geht es hier um Geld verdienen oder mangelnde Transparenz? Ich finde es geht hierbei vor allem daran, dass Usercontent (anscheinend) gezielt manipuliert und verändert wird um für sich selbst monetarisiert zu werden.

    Das lässt mich an das Überschreiben der eMail-Adressen durch den Facebook-App-Sync zurückdenken…

  6. In meinen Augen würde sich das nur in mein Bild von Facebook einreihen…

  7. Throatwobbler Mangrove says:

    Was erlauben Facebook?

  8. Ist doch eine gute Methode um Geld neben bei zu verdienen .. würde Amazon nicht seine ID reinschreiben -.-

  9. Hab es Carsten auch schon geschrieben. Das ist eine Facebook Domain Sponsored Story. Gibt es so schon fast seit es Sponsored Stories gibt. Dabei kann ein Domain Besitzer die Interaktion der Nutzer hervorheben lassen und der Inhalt wird so bezahl länger / öfter im Stream angezeigt. Im Prinzip das gleiche was fast alle schon von Seiten und Likes kennen. Das wird dann allerdings von Amazon geschaltet und nicht von Facebook – wie man das findet, dass Amazon bei selbst bezahlter Werbung dann den Ref ändert ist ein anderes Thema, aber zumindest aus der Denke von Amazon auch irgendwie logisch… 😉

    Auf jeden Fall verdient Facebook nichts heimlich daran. Nur so als kleiner Disclaimer noch, als Domain Besitzer kann man natürlich nicht sehen was welcher Nutzer geshared hat. Mann kann nur sagen welche URLs beworben werden sollen und Facebook tut das dann. Im besten Fall bewirbt man dann ein guten Post über das Produkt, es lässt sich aber auch nicht vermeiden das man negative Äußerungen bewirbt…

  10. Nachtrag: Facebook verdient nichts am Ref, Facebook verdient natürlich an der Werbung (ist ja meist CPC).

  11. Update zum Update: Dann ist dieser ganze Kram ja überflüssig und man kann diese Meldung entfernen. Aber nein, dann gehen ja Herrn Caschy wertfolle transparente Pageimpressions verloren von denjenigen Neugierigen (wie mich), die den hochgejubelten und wieder runtergekochten Stuss noch mal nachlesen wollen…

  12. P.S.: ich kaufe ein „v“…

  13. Warum löschen? Damit dann wieder jemand anderes kommt und Caschy ans Bein pisst, weil er seinen (eigenen) Post zensiert/gelöscht hat oder vielleicht den Kommentar? Wäre ja auch ein Skandal… *Zynismus aus*

    Ich finde es ehrlicher/transparenter, wenn man den Post mit seinem Update bestehen lässt und so anderen Stories, die bei FB oder generell im Internet herumgeistern und vielleicht das gleiche Thema hochhypen, den Wind aus den Segeln nimmt, weil man das ganze aufgeklärt hat.

    Bei anderen News Seiten wie Heise etc. wird ein Thema auch nicht einfach gelöscht nur weil es vielleicht falscher Alarm war. Aber hauptsache man kann mal wieder aus der Kiste den Holzhammer rausholen und dem bösen Blogger der ja nur Kohle scheffeln will eins überziehen… *kopfschüttel*

  14. Oh man… Manche Leute übertreiben hier echt…

    Aber was anderes zu Facebook: ist euch schon aufgefallen das man seit neuestem im Aktivitätsprotokoll anschauen kann, was oder wen man alles auf fb gesucht hat? 😀
    Natürlich nur bei sich selber, war mir trotzdem neu ^^

  15. Chantal trollt seit August 2010 anonym.

  16. Also stelle ich einen Link rein, für den ich eigentlich etwas bekomme und Amazon und Facebook ändern den dann und ich bekomme nichts mehr?
    Finde ich aber genauso mies.

  17. Danke für das Update und die Erklärung @Philipp, so etwas hatte ich schon vermutet – ist mir bei Nike auch schon mal aufgefallen. Das tag verwendet Amazon sicherlich als eigenes Tracking-Tag, kann man übrigens auch auf den Landingpages der normalen Amazon Facebook-Ads sehen. Das Konzept der Facebook sponsored domain posts ist zumindest diskussionswürdig. Die hervorgehobenen Nutzer wissen in der Regel ja nichts von der Verwendung ihrer Posts als Werbung (mal abgesehen von der Einwilligung in die Facebook AGB). Geht „domain sponsored posts“ eigentlich nur bei Posts von Fans oder bei Posts von allen Facebook-Nutzern?

  18. Gibt es eigentlich für das WWW eine Regelung, dass Werbung als Werbung gekennzeichnet werden muss, so wie es bei Printmedien der Fall ist?