Verbraucherzentrale warnt vor Drittanbieterabos

Die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein e.V. verschickt derzeit E-Mails für den digitalen Zweig „Marktwächter Digitale Welt.“ Hier warnt man derzeit vor einer Abo-Gefahr. Was klingt, wie aus dem letzten Jahrtausend, scheint wieder in Mode zu sein:

Sie kommt wie aus heiterem Himmel, eine SMS, die Verbraucher über den Kauf beim Musik-, Spiele- und Bilder-Abo-Anbieter „Zed“ informiert. Über die Leistung und das Zustandekommen des Abschlusses gibt es keinerlei Informationen. Dass es sich dabei um ein Drittanbieterabo handelt, das auf der Mobilfunkrechnung auftaucht, wird nicht deutlich. Dem Marktwächter-Team aus der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein liegen aktuell zur Zed Germany GmbH Beschwerden von Verbrauchern aus ganz Deutschland vor. Kunden von Vodafone scheinen besonders stark betroffen zu sein.

Nach Recherchen des Marktwächter-Teams zeigen sich manche Telekommunikationsunternehmen mittlerweile nach Beschwerden kulant und erstatten das abgebuchte Geld an die Verbraucher zurück. „Dennoch wird Verbrauchern noch immer ohne ihr Wissen oder Wollen erst einmal Geld abgebucht“, so Janneck. Zwar gibt es auch von Seiten der Netzbetreiber Maßnahmen, Verbraucher besser zu schützen, beispielsweise über die automatisierte Weiterleitung auf eine gekennzeichnete Bezahlseite . „Allerdings gibt es bisher keine verbindlichen Regeln, wann und wie diese technische Maßnahme eingesetzt wird – ein Basisschutz ist aktuell also noch immer nicht gegeben“, betont er.

Was die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein e.V. rät? Na klar, das Aktivieren der Drittanbietersperre, falls eh noch nicht erledigt. „Um Verbraucher besser zu schützen, sollte die Drittanbietersperre standardmäßig voreingestellt sein. Erst auf Wunsch des Verbrauchers sollte sie dann entweder pauschal oder selektiv aufgehoben werden können“, fordert Lina Ehrig, Teamleitern Digitales und Medien beim vzbv. „Verbraucher sollen selbst entscheiden, welche Dienste sie auf dem Handy nutzen und freischalten möchten. In den meisten Fällen wird eine Drittanbietersperre heute erst aktiviert, wenn Verbraucher durch unberechtigte Rechnungsposten bereits schlechte Erfahrungen gemacht haben.“

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

15 Kommentare

  1. Schön wenn die Provider das abgebuchte Geld wieder überweisen wenn keine Sperre eingerichtet war, aber leider läuft dann aber im Hintergrund das vermeintlich abgeschlossene Abo da Drittanbieter weiter und die Abokosten häufen sich dennoch an, da dieser kein Geld eintreiben kann. Und irgendwann kommt dann ein netter Brief von einem Inkasso Unternehmen, oder sogar vom Gericht. Deswegen: Drittanbieter über den Provider ausfindig machen und hilfweise eine schriftliche Kündigung versenden.

  2. Biff Tannen says:

    Danke für den Hinweis und vor allem für den Link! War etwas, was ich überhaupt nicht auf dem Schirm hatte. Die Sperre war bei o2 wirklich schnell eingerichtet.

  3. So als Unwissender: trifft das, wenn Guthaben vorhanden oder automatische Aufladung aktiviert ist auch Prepaid-Kunden?

    • Jepp, bei Prepaid „funktioniert“ es leider auch, hab das ganze im letzten Jahr bei der Prepaid Karte meiner Frau „durchgemacht“. Es war nicht nur „ZED“ sondern auch „DTMS“. Warte immer noch auf die restliche Rückerstattung seitens Vodafone. Das schlimme ist dass Vodafone und Konsorten teilweise bis zu 30% darin „mitverdienen“, eigentlich ein Unding. Es hat uns eine Menge Ärger gekostet, daher überall Drittanbietersperre eingerichtet und Ruhe.

      • Jepp, so isses leider, die Provider verdienen mit bei der Sauerei! Deswegen gibt’s kein opt-in, nur opt-out! Wer das nicht direkt einrichtet ist selbst schuld! Bei mir kommt die Sperre bevor die SIM eingelegt wird!!

        • Selbst Schuld ist immer relativ, viele wissen gar nicht um diesen Missstand und da könnte tatsächlich der Gesetzgeber mal eingreifen, das es standardmäßig deaktiviert ist und nur wenn ich es auch möchte das ich über die Handyrechnung bezahlen kann dann aktiviere ich es, Aber da sieht man mal was Lobbyarbeit bewerkstelligen kann…

      • Zufällig 4pay networks -ehe. DTMS?

        Im Internet gibt es eine Kundenservice Seite bei der man kontrollieren kann, ob ein Abo bei DTMS immernoch aktiviert ist, auch wenn bei VF was anderes steht.

  4. Hatte das auch schoneinmal.. Hatte mir hier auf Empfehlung vom Blog “ Hitman Snieper“ gratis runtergelanden weil es sond im PS Geld kostet.. Aber was war ohne das ich irgenwas geklickt hab im Spiel oder so rommt auf der nächsten Rechnung 7,99€ gehabt. Aber ein kurzer Anruf bei VF und die Sache war erledigt. Jetzt ist gennerell alles gesperrt von „Drittanbitern“ bei meinem VF-Vertrag

  5. Danke für die Warnung! Die Sperre einzurichten ging schnell, „Premiumdienste“ sind deaktiviert. Sind ja ohnehin nur premium für andere, nicht für mich.

  6. Aber woher kommt denn nun dieses Abo dann her wenn man es nicht selbst abschließt?

    • Zum Beispiel über eingeblendete Werbelayer. Hinter dem Knopf zum Schließen des Layers hängt dann technisch der Knopf zum Abschließen des Abos.
      Ich würde übrigens empfehlen, beim Handyanbieter nachzuhaken, ob generell die Bezahlung über die Handyrechnung gesperrt ist oder nur Abos (also keine Einzelkäufe). Bei Vodafone zum Beispiel lässt sich meines Wissens nach online über den Selfservice nur die Abosperre einrichten, Einzelkäufe bleiben dann aber weiterhin möglich und sind ebenfalls ein Potential für Missbrauch.
      Die komplette Sperre lässt sich bei Vodafone nur telefonisch über die Kundenbetreuung einrichten.

  7. Mein Mobilfunkvertrag ist nicht dafür gedacht, irgendwelche Zusatzleistungen Dritter zu bezahlen. Insofern… Sperre sofort rein! Geht auch bei T-Mobile sehr simpel.

    https://www.telekom.de/hilfe/rechnung/rechnungsinhalt/drittanbieter/drittanbietersperre

    • Bei der Telekom geht das wirklich recht einfach! Da kann man ja Gott sei Dank jeden ANbieter sperren, oder freischalten wie man möchte. Bei VF geht leider nur Einzelkäufe sperren, oder Abos. Man kann hier leider nicht die Anbieter auswählen die man gerne freigeschaltet haben möchte wie z.B wenn man ein Ticket für die öffentlichen Verkehrsmittel kaufen möchte.

  8. Bei Congstar per Chat gegen Telefon- und Kundennummer schnell gemacht. Danke für die Erinnerung!

Schreibe einen Kommentar zu Saujunge Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.