Verbraucherzentrale Sachsen hat Vodafone im Auge

Laut Aussage des Magazins Focus hat die Verbraucherzentrale Sachsen nun den Mobilfunkanbieter Vodafone aufgrund von Angeboten im Auge, die eine Flatrate bewerben, aber nach einem gewissen Volumen die Surf-Geschwindigkeit drosseln. Erst vor ein paar Tagen hatte die Verbraucherzentrale Sachsen die Deutsche Telekom aus dem gleichen Grunde abgemahnt, die Deutsche Telekom entfernte daraufhin die Begrifflichkeit „Flatrate“ von den betreffenden Seiten.

08_VF-Shop

„Wir beobachten derzeit intensiv die Telekom-Wettbewerber, inwieweit sie bei Internetangeboten via LTE-Mobilfunk das Volumen drosseln, es dennoch aber Flatrate nennen“, sagte Katja Henschler von der Verbraucherzentrale Sachsen gegenüber dem Magazin. Die Verbraucherzentrale soll nun erwägen, Vodafone wegen der „LTE-Zuhause-Tarife“ abzumahnen. Eine offizielle Pressemitteilung der Verbraucherzentrale Sachsen ist derzeit noch nicht zu diesem Thema ausgesendet worden, die Pressestelle war zum Zeitpunkt dieses Beitrages nicht mehr telefonisch erreichbar.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Klaus Dieter says:

    Ich muss ehrlich sagen, würde Vodafone die Volumenbegrenzung einfach aufheben, würde sich mein Mobiles Surfverhalten nicht verändern. Gut, ab und zu würde ich auch unterwegs Youtube Videos ansehen, aber mehr hätten sie nicht zu befürchten.

    Ich glaube die würden aber massiv mehr Kunden bekommen als die gute alte Drosselkom.

  2. Prinzipiell begrüße ich, dass alles was nicht „Flatrate“ ist auch nicht Flatrate genannt werden darf. Aber ich bezweifel, dass sich dadurch für Leute die kein vernünftiges DSL/Kabel-Internet bekommen irgendetwas ändert. Es wird allerding durch den Wegfall des Namens Flatrate deutlicher, dass mit LTE der Breitband-Ausbau nicht wirklich vorangetrieben wird. Gut, dass interessiert nur höchstwahrscheinlich leider niemand, der da was zu bestimmen hat.

  3. VF bietet auch einen Tarif an, ohne Traffiklimit.

  4. @Jomei: ist das dann die „Flatrate Flat“ oder „Flat Unlimited“? 😀

  5. Naja, mir Landei (mit maximalem 1000er DSL) mit LTE-Volumenvertrag zumindest würde es ja schon reichen, wenn Vodafone die Drosselgeschwindigkeit von steinzeitlichen 384 KB/S, also umgerechneter 48,8er- Modemgeschwindigkeit auf zumindest ein Megabit, also etwa DSL 1000 anheben würde.

    Dann wäre wenigstens noch ein wenig YouTube drin bis zum nächsten Freischalten.

  6. @Jomei Den scheinen sie aber gut zu verstecken. Vielleicht sollte ich mal meine Brille putzen aber gesehen hab ich ihn nicht.

  7. Den Tarif ohne Trafficbegrenzung gibt es definitiv nicht! Nicht einmal in den LTE zuhause Tarifen gibt es das und da wäre es ganz dringend notwendig

  8. @Max L Ist der VF Black Tarif für Platinum Kunden. Kann sein, dass der nur in Deinem Kundenmenü sichtbar ist und auf der normalen Website nur der normale Black Tarif. Der hat nur 30 GB inkl.

  9. Ist doch im Mobil-Bereich normal, dass es keine echte Flatrate gibt. Dann müssten die doch langsam mal alle verklagen, damit diese irreführende Werbung aufhört („unbegrenzte Zeit im Internet surfen“ oder „Flat 1000“ , wo die meisten wohl zuerst an 1000kb/s denken oder so.)
    Ist sowieso ätzend, dass man sich bei allen Handy- und Festnetztarifen erst mit dem Mikroskop durch 50 Zeilen Mikrotext auf dem Werbeflyer durcharbeiten muss. Wenn man auf seiner eigenen Internetseite für selbstgehäkelte Wollsocken nur ein Komma falsch setzt wird man schon auf zigtausend abgemahnt, aber diese ganzen Betrügereien werden nicht eingedämmt…

  10. @Jomei
    Platin-Status bekommt allerdings nur, wer im Jahr 3000€ (!) Umsatz bei VF macht….

    http://www.vodafone.de/vodafonestars/extras-fuer-status-kunden.html

    Und diese „echte“ Flatrate kostet dann auch 200€/Monat….

    Alles Abzocke.

  11. In meiner DSL-losen Gegend bin ich von LTE Zuhause abhängig. Schon geil wenn man zum Updaten seines PC, Tablet, Gadetfuhrparks zu Bekannten fahren muss weil sonst das Highspeed Volumen jeden Monat zu schnell verbraucht ist. Aber man soll ja mit sämtlichen Sicherheitskrimskrams immer schön uptodate sein. Mein Samsung LED darf schon lange nicht mehr ins INTERNET. In einer Gegend wo kein DSL, Kabel etc verfügbar ist dürfte man keinesfalls Drosseln. Von den Engpässen wenn mehrere Dörfer an einem LTE Mast hängen ganz zu schweigen.

  12. MysticMagican says:

    Sorry, aber was für Drogen nehmen die eigentlich? Und damit meine ich die Leute von der Verbraucherzentrale.
    Wie wäre es denn, mal unten anzufangen? Die Problematik mit der Drosselung ist doch keine Erfindung in Zusammenhang mit LTE. Bei uns gibt es nicht mal LTE, Vodafone soll erst mal das UMTS-Netz auf die Reihe bekommen!
    Könnt mich schon wieder aufregen…

  13. Gute Nachricht in meinen Augen! Meine Freundin Hat diesen LTE zu Hause als Hauptinternetanschluss (gezwungenermaßen) und dieser wurde nun von ihr gekündigt, nachdem es seit kurzem anfing, dass Vf die Leitung 10-15Tage vor Monatsende gedrosselt hat..dabei wird über diese Leitung praktisch nichts gedownloaded (keine software oder ähnliches), sondern nur gesurft..mit Flatrate hat das also absolut nichts mehr zu tun..

  14. @artur: drosselungszeitraum orientiert sich nach rechnungszeitraum bzw. -legung und kannst du von einen LTE anschluss unter center.vodafone.de einsehen.

  15. @mystic Ich denke die fangen mit LTE an und klappern alle ab (Bürokratieaufwand) und gehen dann zum UMTS Klagen über … aber ich bezweifle es vor ende 2014… Es sei denn es kämen wirklich Zivilklagen oder so

  16. Ich begrüsse die Vorgehensweise der Verbraucherzentrale: das wurde auch mal Zeit. Die Telekommunikationsfirmen haben die Verbrauchter doch die ganze Zeit für dumm verkauft. Und wenn man mal zu einem Verkäufer sagte, dass das was sie anbieten mit einer Flatrate nichts zu tun hat, dann konnten/wollten sie das gar nicht verstehen. Ein Volumentarif ist eben keine Flat… (Ich bin ja gespannt, ob die anderen Anbieter jetzt von alleine ihre „Angebote“ ändern oder auch erst einen Brief von der Verbraucherzentrale benötigen.)

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.