Veeam Endpoint Backup FREE 1.5 erschienen

windows 10Veeam Backup war hier im Blog schon einige Male Thema, da es auch als kostenlose Variante eine sehr schlagkräftige Lösung ist, um den eigenen PC und die vorhandenen Daten zu schützen. Erinnert von der Einfachheit der Nutzung ein wenig an die Time Machine von OS X (na gut – nicht ganz!) und ein erster Einstieg ist mit meinem damaligen Artikel sicher möglich. Nun ist sie also da, die neue Version 1.5 und der Name sagt es: auch als kostenlose Variante zu haben. Zu den Neuerungen gehört die Benachrichtigung via E-Mail, Nutzer können sich so via E-Mail informieren lassen, wenn es eine Warnung oder einen Fehler gab – oder aber, wenn alles sauber durchgelaufen ist.

veeam 1.5

Ebenfalls ist die Zeitplanung nun vereinfacht worden, Nutzer können nun ihre Backup-Aufträge genauer planen, diese beispielsweise an bestimmten Wochentagen ausführen lassen. In Zeiten von Cryptolockern vielleicht ganz nützlich: das Backup-Ziel kann – sofern auswerfbar – getrennt werden.

img021

So wird bei etwaiger Verseuchung durch einen Cryptolocker nicht das Backup-Medium mit infiziert, da es zum Zeitpunkt ja nicht mit dem PC verbunden ist. Komplette, also volle Backups können nun an frei definierbare Orte gesichert werden, vorher wurde dieser Pfad immer aus dem Backup-Job übernommen. Nun kann man diesen eben über das Tray-Icon frei definieren. Weitere Info und den Download von Veeam Endpoint Backup FREE in Version 1.5 gibt es hier.

img031

(danke Patrik und Bernhard!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

9 Kommentare

  1. kann es denn nun endlich auch das Backup nachholen, wenn der PC zum geplanten Zeitpunkt offline war? Das war bisher das KO-Kriterium (wobei die 14 Stunden „Zusammenführung von incrementellen Backups“ bei einer Backup-Größe von 400 GB auf dem NAS auch eher in die Kategorie „schlechter Witz“ passen)…

  2. Ich kann Reflect Backup empfehlen

  3. Nette Idee mit dem Auswurf. Löse ich jedoch mit nem Ordner aufm Nas, welcher ein dedizierter User hat. So ist das Backup auch „geschützt“.

    Funktioniert gut und funzt. Einzig, dass konstant einige Prozesse laufen, stört.

  4. Marco Horstmann says:

    @borsti67 das Nachholen des Backups kannst du mit v1.5 einstellen.

  5. @Marco danke, dann ist wohl ein Update fällig. 😉
    Nebenbei bemerkt: Der aktuell installierte Client behauptet nach wie vor, meine Version sei aktuell… 🙁

  6. @borsti67: Einfach VEEAM beenden und den neuen Client drüber bügeln. Klappt hervorragend bei mir.

  7. Wie sieht es mit einer laufenden HYPER-V in meinem Win10 aus, sichert Veeam die sauber mit?

  8. @Mark242: dafür gibt es Veeam Backup&Replication, extrem hammergeiles Tool, aber eben für Enterprisezwecke und kostet entsprechend auch ne menge schotter.
    Gibt aber auch Veeam Free, damit kannst kostenlos Hyper-V und vSphere VMs sichern, nur eben geht da kein Dedup und Inkrementalbackups

    • @ChriZ: da geht m.W. aber kein geplantes Backup, nur On-Demand (ausser mit gewissen Tricksereien mit Batchfiles etc, aber nicht supported)…
      Für manuelles Backup gibt’s aber in der Tat nichts besseres für lau!