USB 3.1 TYP C: das ist der Zauber-Anschluss

Seit vielen, viele Jahren begleitet uns USB. Immer mit dem gleichen Standard-Anschluss, nur mit verschiedenen Geschwindigkeiten. USB 3.1 TYP C macht einiges anders. Der neue Anschluss soll erst einmal eine ganze Ecke kleiner werden (ungefähr die Größe von micro-USB) und auf Technologien setzen, die auch schon bei USB 2.0 und USB 3.1 nutzbar sind. Auch das größte Problem des alten USB-Steckers will man ausmerzen – die Lage der Anschlüsse.

For-my-next-qwoltr-590x313

Jeder von uns kennt das Problem: die Chancen, den USB-Stick richtig herum einzustecken stehen gut – doch man braucht meistens mehr als einen Anlauf. USB Type-C soll anders arbeiten, hier soll es egal sein, wie herum der Stecker gesteckt wird. Die entsprechenden Slides zum neuen Anschluss wurden nun während des Intel Developer Forums in Shenzhen gezeigt.

Bildschirmfoto 2014-04-02 um 15.13.55

Eine Feststellung ist, dass die alten Anschlüsse einfach zu groß sind für die wachsenden Anforderungen im Computermarkt, Robustheit und Usability sprechen ebenfalls gegen den alten Standard. Gerade mobile Geräte stehen im Fokus des neuen Anschlusses, bei dem es egal sein wird, wie ihr ihn einsteckt. In Sachen Kompatibilität müssen keine Abstriche gemacht werden, bis zu 10 GBit/s können in der zweiten Generation übertragen werden.

Bildschirmfoto 2014-04-02 um 15.19.24Wer die ganzen technischen Informationen, in denen es auch um Monitor-Anschlüsse via USB und die Stromversorgung geht, der kann diese hier einsehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Braucht man da dann auch so ein teures Kabel mit Intelligenz um das Vertauschen um zusetzen wie beim Lightning Connector von Apple, oder bekommt man das USB Kabel weiterhin für 1-2 € hinterher geschmissen?

  2. hmm – dann hat man eher Probleme damit den kleineren Anschluss überhaupt zu treffen als mit der Richtung in der die Stecker rein müssen – auch nicht viel besser…

  3. Also die Micro-USB Stecker meiner Ladegeräte sind da wesentlich empfindlicher als USB-Stecker. Ich glaube nicht, das da was robuster wird.

    Schließe mich weiterhin den Argumenten von Stefan Musil und Konstantin an. Die Sparwütigkeit der Unternehmen wird evtl. Vorteile kaputt machen. Die kleinen Stecker dürften schwerer in die Buchsen zu bekommen sein und sich somit ggf. als unhandlicher erweisen.

    Ich hätte nichts dagegen, wenn es so bleiben würde, wie es ist.

  4. coriandreas says:

    Hardware mit Intel-Chipsätzen werden wohl bis 2016 auf USB 3.1 warten müssen. Ansonsten Early Adopters evtl. 2014, Massenmarkt 2015.
    @HO Was ist Apple Lightning? Thunderbolt, richtig. Und was ist Thunderbold? Intel! Es ist derselbe Laden, von dem auch USB (1.0 – 3.1 ff) kommt!

  5. und für die die nicht auf den Link klicken wollen, nur das Bild wie der USB 3.1 Typ-C aussehen soll https://i.imgur.com/3cW1kmI.jpg

  6. Durch die Umwicklung der Adern an der Vorderseite des Anschlusses bezweifle ich, dass das robust ist. Da hätte ich mir mehr nähe zu Lightning gewünscht – der Anschluss ist momentan einfach perfekt.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.