USA & Kanada: Google Home erlaubt Telefonanrufe

Google Home bekommt neue Funktionen beigebracht, erst einmal in den USA und Kanada. Nutzer können über den Smart-Home-Assistenten, der mittlerweile auch in Deutschland für 149 Euro erhältlich ist, Firmen und Nutzer in ihrem Adressbuch anrufen. Hierbei wird nicht von Google Home zu Google Home telefoniert, der Anrufer führt über Google Home ein Telefonat via VOIP und beim Angerufenen klingelt dann das Telefon.

Momentan soll es dann aber so sein, dass der Angerufene nicht sieht, wer denn anruft, der Anrufer wird als „unbekannt“ geführt. In den USA sehen Angerufene nur die Nummer, wenn der Anrufer Project Fi oder Google Voice nutzt. Bis Ende des Jahres soll auch die Rufnummernanzeige möglich sein.

Ich denke, dass Deutschland da sehr lange auf sich warten lässt mit der Funktion, wenn sie denn überhaupt kommt.

(via google)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

8 Kommentare

  1. Obwohl es ja relativ einfach wäre meine persönliche VoIP Nummer in den SIP Server von Google zu geben…

  2. Na ja…ich habe mir jetzt zwar so ein Teil gekauft(Neugierde eben) , aber wirklich gut
    ist die deutsche Version on Google Home nicht.
    Da fehlt noch sehr viel, bis das mal wirklich brauchbar ist.Ich hoffe, dass Google da
    noch *EINIGES* an Features für die deutschen Version nachliefert.

  3. Grundsätzlich wäre es schön wenn überhaupt Mal Features wie Multiuser nach Deutschland kommen 🙁

  4. Ich versteh einfach nicht warum keine Verzahnung mit dem Smartphone (bisher) möglich ist um dort dann auch Apps zu nutzen oder auch zu telefonieren.

    Und ja, ich muss Caligula zustimmen. In Deutsch ist der Home teilweise echt noch doof. Ich bekomm es nicht mal hin Restlaufzeit eines Timers abzufragen. Und warum von Anfang an keine richtige Implementation der Google Dienste drin ist versteh ich auch nicht. Erinnerungen und Termine eintragen. Das war schon eigentlich das mindeste was ich erwartet habe.

  5. Ja, das ist mir auch schon übel aufgestoßen, dass noch nicht einmal die Google
    Dienste vernünftig eingebunden sind. Beispiel: Musik, geht nur über ein paar
    Abo-Dienste. Musik die man bei Google gekauft/gespeichert hat läßt sich nicht
    abspielen. 🙁
    Von anderen Sachen ganz zu schweigen…ich bin z.B. viel auf der Google Cloud-Plattform
    unterwegs, aber man kann noch nicht einmal einen Cloud-Script starten.Mit dem Assistenten auf dem Smartphone kein Problem.

    Also da muss Google noch gewaltig nachbessern.

  6. Wir sieht es da mit dem Tarif aus. Biete Google da einen eigenen ist muss man einen Provider irgendwie einbinden?

  7. Denke Google ging es hauptsächlich erstmal darum den Fuss in die Tür zu bekommen , ansonsten wäre es schwer sich gegen Amazon zu behaupten , jetzt wo Multiroom und wahrscheinlich Messaging vor der Tür steht , Google verschenkt hier soviel Potenzial..

  8. Martin Schlatter says:

    Das ist doch eigentlich eine recht simple Funktion. Man nimmt eine normale VoIP-App wie z.B. Linphone und verbindet die mit der Sprachsteuerung. „Google/Alexa rufe bitte Birgit an“. Und dann telefoniert man im Lauthören-Modus. Kann mein Auto auch.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.