USA: Fire TV per Echo steuern & Smart-Home-Kamera-Unterstützung

Neulich ist Amazon selbst etwas durch die Lappen gegangen, denn da veröffentlichte man versehentlich ein Changelog für den Amazon Fire TV und den Fire TV Stick, welches sich ganz interessant las. Inhalt: Das Steuern des Fire TV ohne Fernbedienung, ganz einfach über die Sprache. Voraussetzung: Ein an Amazon Alexa angebundenes Gerät, beispielsweise Echo, Echo Dot oder eine App wie Reverb.

Nun hat Amazon via Pressemitteilung verkündet, dass der Spaß offiziell ist. Das Schlechte dabei: Amazon spricht nur vom US-Markt, ich konnte meinen Fire TV auch nicht dazu bewegen, von einem Echo gesteuert zu werden.

Via Alexa kann man in den USA den Fire TV anweisen, bestimmte Serien zu öffnen, oder nach Kategorien filtern zu lassen. Apps öffnen? Auch machbar, ebenso die Steuerung wie Play, Pause etc.. In naher Zukunft soll es nicht nur möglich sein, den Fire TV zu befehligen, man soll sich auch kompatible Smart-Home-Kameras auf den Bildschirm zaubern lassen können: „Alexa, zeige mir meine Kamera in der Küche“. Hier hat man diverse Hersteller die unterstützt werden, beispielsweise Ring, Arlo, Nest, EZVIZ, Vivint Smart Home, Amcrest, Logitech, und August.

Ob und wann der Spaß nach Deutschland kommt? Keine Informationen. Nur die Aussage, dass Amazon natürlich immer versucht, alle Möglichkeiten allen Kunden in allen Ländern zugänglich zu machen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

6 Kommentare

  1. Ich finde, dass das ein gutes Beispiel ist, wie weit Alexa der konkurrenz (Google Home, Apple Siri, Samsung Bixby) vorraus ist. Auch die API’s für die Skills werden ständig erweitert und ich freue mich jeden Tag, dass Amazon deutsch als 2. Sprache für Alexa ausgewählt hat!

  2. Also ich stelle gerade alles auf SmartHome um, auch mit Alexa, aber dass sie Tante Google voraus ist mag ich bezweifeln^^

  3. Tja, das Rennen mit Google Home ab kommende Woche wird wirklich spannend. Die hier angesprochene Schnittstelle zum FireTV ist längst überfällig – von den Skills kann man IMHO 98% in die Tonne hauen und bei Trivialfragen weiß Alexa auch nur wenig. Hier sehe ich Google deutlich im Vorteil…

    Ab nächste Woche wissen wir mehr.

  4. @AxxG: Bitte was? 😀
    Allein dieses Feature bietet Google Home in Verbindung mit Chromecast und anderen Google Cast-fähigen Geräten schon seit fast einem Jahr.
    Google Home ist wie Walter und Matze andeuten klar im Vorteil. In Verbindung mit einem Android Smartphone nochmal ein ganzes Stück mehr.
    Alexa habe ich beim letzten Prime Day erstanden. Mehr als „Das weiß ich leider nicht“ bringt sie auf viele Fragen nicht.
    Zudem habe ich gemerkt, dass man sich schon sehr an die vorgeschriebene Wortreihenfolge halten muss, damit sie versteht was man möchte.
    Genutzt wird sie momentan für nen Timer, Wecker, als Radio und für Spotify. Mit der grottenschlechten Bingsuche braucht man sie auch nicht viel Fragen.

  5. Mit Der Bing-Suche gebe ich dir Recht, aber die Integration der Drittanbieter ist bei Google defacto nicht vorhanden. Die API ist extrem kompliziert und du bist zu 100% auf Firebase und Api.io angewiesen. Als Entwickler hast du null Kontrolle und das wird Google das Genick brechen……..

  6. Aber warten wir mal August ab. Die Doku hat mir jedenfalls sehr sehr dunkle Gewitterwolken gezeigt, dass das „du musst die Wortreihenfolge einhalten“ bei Google noch schlimmer/genauer ist, weil die nicht so viele Varianten zulassen:
    „Ok Google, talk to My Favorite Shoe Store“
    „Ok Google, talk to My Favorite Shoe Store to buy some shoes“
    „Ok Google, talk to My Favorite Shoe Store to check on my order“
    „Ok Google, talk to My Favorite Shoe Store to show me today’s deals“

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.