USA erst einmal: Harmony Skill für Amazon Alexa versteht natürliche Sprache besser

Es ist ein bisschen traurig: Hierzulande ist der Harmony Skill von Logitech noch nicht nutzbar, der Harmony-Hub-basierte Geräte mit Amazon oder Echo Dot verzahnt. In Deutschland greifen da viele zu Yonomi, ich weiss aber, dass Logitech in Deutschland den Skill gerade still und heimlich mit ein paar Testern unter die Lupe nimmt. Und da nimmt man hoffentlich auch gleich die in den USA nun vorgenommenen Neuerungen mit rein. Da muss man den Skill nicht mehr ansagen, also namentlich starten, stattdessen soll es reichen, einen direkten Befehl zu geben. Dies teilte Logitech in einer US-Meldung mit:

In order for Alexa to know where to send navigation or volume commands you must first start your Harmony Activity using voice. „Alexa, turn on the TV“, „Alexa, turn on the news“, or „Alexa, turn on my Xbox“ will turn on your devices and set everything to the correct input. „Alexa, turn up the volume“ or „Alexa, pause“ will now properly route commands to your entertainment system and stay in sync with other commands sent using your Harmony remote or Harmony mobile app.

Wir halten euch über den deutschen Harmony-Skill natürlich auf dem Laufenden. Ein Veröffentlichungstermin liegt uns aber nicht vor.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

6 Kommentare

  1. Schön, wenn das auch ohne explizite Ansage des Skills funktioniert, und ich hoffe, das wird generell bald der Vergangenheit angehören. Dass das System durch Skills recht einfach erweitert und ergänzt werden kann, ist eine gute Idee, nicht aber, dass man sie extra mit aufrufen muss. Stattdessen sollte es die Möglichkeit geben, wenn schon der jeweilige Skill nicht automatisch erkannt werden kann, für bestimmte Anwendungen den anzuwendenden Skill in der App fest zu hinterlegen.

  2. Mir hat der Logitech Support vor ein paar Wochen geschrieben, der skill soll diesen Monat in Deutschland verfügbar sein… Bin gespannt ob das klappt…

  3. Ganz schwach von Logitech… Hoffe die geben jetzt Mal endlich Gas.

  4. Kann nur empfehlen sich etwas in Openhab 2 auf nem Raspi reinzufuxen. Ist auch mir mit 0,0 Linux oder Programmierkenntnissen gelungen. Kann jetzt jede Fernbedienungstaste oder Harmony Aktion von Alexa bedienen lassen. Und nochviel mehr, Gardena Smart System, Rollos, etc. Als Start empfehle ich die Tutorials von onesmarthome.de …
    Bis Logitech mal in die Puschen kommt wirds 2018 und selbst dann wird die Steuerung wohl nur rudimentär…

  5. Ich bin ja eigentlich mit dem Broadlink zufrieden. Plus die dazugehörige App und man landet bei 46€ Zusatzinvestitionen. Der Vorteil , dass Ding kann alte Funkfernsteckdosen bedienen, welche mit 433 Mhz laufen. Alexa schaltet nun meinen TV an oder schaltet da um , zB auf den Kika Kanal. Das ganze nur mit: Schalte Fernseher an und schalte Kika an (wenn er dann an ist)

  6. Ich habe mal die Quelle gelesen. Das ist nichts wirklich Neues auf Seiten Alexa. Man kann einstellen, dass Alexa sich ein paar Minuten auf einen Skill lockt, indem man z.B. „Starte “ sagt. Danach wird jede Anweisung an den Skill geschickt. Wie viele Minuten das klappt, habe ich noch nicht herausfinden können. Jede Anweisung, die vom Skill nicht erkannt wird, beendet außerdem die Funktion.
    Das macht also Skillnamen in keiner Weise überflüssig. Dazu müsste eine völlig andere Logik verwendet werden, ein auf Kategorien und KI basiertes System.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.