Update: Microsoft Office nativ für den Apple-Prozessor angepasst

Nach kurzer Betaphase geht es nun für alle etwas geschmeidiger in Sachen Office von der Hand, wenn jenes auf einem neuen Mac mit Apple-Prozessor installiert ist. Microsoft gab heute bekannt, dass das Microsoft-365-Paket nativ angepasst sei. Das bedeutet, dass die wichtigsten Office-Apps – Outlook, Word, Excel, PowerPoint und OneNote – jetzt schneller laufen und die Leistungsverbesserungen auf den neuen Macs voll ausschöpfen, sodass Nutzer auf dem neuesten MacBook Air, 13-Zoll-MacBook Pro und dem Mac mini „noch produktiver“ arbeiten können.

Die neuen Office-Apps sind Universal, sodass sie auch auf Macs mit Intel-Prozessoren hervorragend laufen. Die Apps sind nicht nur schnell, sondern sehen laut Microsoft auch fantastisch aus, da sie neu gestaltet wurden, um zum neuen Look von macOS Big Sur zu passen. Hier ist ein Blick auf Outlook auf dem neuen 13-Zoll MacBook Pro:

Wenn ihr die automatischen Updates aktiviert habt, werdet ihr diese Updates ab heute erhalten. Andernfalls könnt ihr zum Mac App Store gehen und auf die Registerkarte „Updates“ klicken, alternativ zum Hilfemenü eurer Office-App gehen und „Nach Updates suchen“ wählen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Hast das selbst ausprobiert? Bei mir noch kein Update verfügbar…

  2. Dito hier auch nicht weder auf dem Mac mini noch auf dem MacBook

  3. john230@gmail.com says:

    Ich konnte meine Programme auf die heutige 16.44.20121301 updaten (via MS AutoUpdate), habe aber nicht das neue Design bekommen. Könnte das daran liegen, dass ich kein Office365 Nutzer bin, sondern das ganze als „Volumenlizenz 2019“ nutze?

  4. Also ein neues Design habe ich auch nicht aber Word und Excel aus dem App Store sind bei mir jetzt Universal – PowerPoint noch nicht.

  5. Ist schon lustig das Apps auf Apple besser und schöner laufen als auf der heimplatfoem

    • Da hab ich mich auch schon oft beschwert. Anscheinend sind die Mac Apps aber nicht so umfangreich, hab ich gelesen. ^^

    • Wer Office 365 auf Windows 10 benutzt hat würde dir da widersprechen.
      Office für den Mac läuft nicht so rund und kann auch vom Funktionsumfang her nicht mithalten.

      • Und welche „wichtigen“ Funktionen fehlen? Und für wie viele Nutzer sind sie wichtig? Es ist halt immer sehr pauschal mit solchen Aussagen finde ich.

        • Ich finde aber auch dass Office auf meinem Windows-Arbeitslaptop deutlich besser läuft als auf meinem MacBook Pro.

    • Der Mac ist ja quasi die Heimat-Plattform von Office. Ganz früher hat Microsoft Word nur für Mac angeboten

      • FriedeFreudeEierkuchen says:

        Das ist nicht ganz korrekt: MS Word wurde zuerst auf MS DOS portiert und dann später auch auf Apple verfügbar gemacht. Das Office Paket für den Mac wurde zwar etwas vor Windows angeboten. Apple OS war aber nie die Heimat-Plattform.
        Für den heutigen Stand der Software hat die historische Entwicklung nur anekdotischen Charakter. Office ist sicherlich inzwischen mehr unter Windows daheim, als unter macOS. So fehlen auch einige der Anwendungen auf macOS und bei Word und Powerpoint gibt es leichte Funktionsunterschiede.

    • Wer sagt das. Das Problem ist Ehr das die meisten PC User nicht das Geld ausgeben. Wenn du 2000€ für einen PC ausgibst ist der Schneller als ein MAC. Die neuen habe ich allerdings noch nicht testen können. Inzwischen Startet Win 10 auch schneller als MaxOSx. ICh mag beide Systeme haben ihre vor und Nachteile. Im PC Bereich gibt es aber einfach Zuviel Billig Dinger die ich immer als Elektroschrott ab Werk bezeichne was erwartet man wenn man 300€ für ein Laptop ausgibt. Ist dann halt ein Trabi kein Porsche.

  6. Ein Träumchen 😉 beim ersten Start dauerts kurz…ab dem zweiten Start quasi ohne Verzögerung…

  7. Vermisst sonst noch jemand außer mir Exchange in Outlook?

  8. Wie auch immer, die Suchfunktion in Outlook ist grottig schlecht. Wer mal die Suche in Mailmate kennen gelernt hat, kann in Outlook nur laut aufstöhnen, wenn er eine Mail sucht. Ich finde in Mailmate Mails von 2013 oder älter, an die ich nur eine wage Erinnerung habe, in Sekunden, egal ob Eingang, Ausgang Archiv, in welchem Konto, völlig egal. Gerade in Outook, dass doch ein Business Anwendung sein will, sollte doch einge gute Suche haben …

    • FriedeFreudeEierkuchen says:

      Wenn es nur die Suchfunktion wäre… Unser Outlook 2019 hat immer noch viele Probleme mit IMAP. aber IMPA ist ja auch erst 40 Jahre alt. Da kann man eine saubere Unterstützung einfach nicht erwarten.

    • Ja die suche in Outlook ist nicht gut. Als Firma ist aber ja ein Mailachiv Pflicht da kann ich Mailstore Server empfehlen da kann man dann auch direkt in Outlook per Addin suchen. Top.

  9. FriedeFreudeEierkuchen says:

    Ich mag vieles an Apples Produktpolitik nicht. Aber den Umstieg auf die neue Plattform haben sie offensichtlich sehr gut vorbereitet. Inzwischen purzeln überall die nativen ARM Software-Versionen rein, auch bei kleineren Anbietern wie Softmaker. Der Aufwand scheint sich mit Apples Tool-Kette wohl in Grenzen zu halten.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.