Update: AVM FRITZ!Powerline 1000E, 1220 und 1220E bekommen neue Firmware

Kürzlich konnten wir euch von einem „neuen“ Modell der AVM FRITZ!Powerline in Kenntnis setzen – der 1220. Ist natürlich nicht wirklich neu, sondern lediglich eine neue Revision der bekannten 1220E. Und für die „beiden“ Modelle sowie Powerline 1000E gibt’s nun ein Firmware-Update, welches für Verbesserung sorgen möchte. Version 2.11.0.0-2 verspricht eine verbesserte Verbindungsstabilität sowie eine bessere IPTV-Übertragung über einen per Powerline an der FRITZ!Box angeschlossen Server zu mehreren über Powerline verbundenen Clients.

Wie man eine FRITZ!Powerline aktualisiert? So:

1. Öffnen Sie Ihren Internetbrowser und geben Sie die Adresse „fritz.box“ oder „192.168.178.1“ ein.
2. Klicken Sie auf Update ausführen unter Heimnetz / Heimnetzübersicht bzw. Mesh / Eintrag für betreffendes Gerät.
3. Informationen zum Update (der Text im oberen Bereich der Information, den Sie gerade lesen) werden angezeigt.
4. Klicken Sie auf „Update starten“.
5. Das Update wird ausgeführt und nach etwa einer Minute ist das Powerline-Gerät wieder einsatzfähig.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Beim 1220e lautet die Firmware sogar 2.11.0.0.-34.

  2. Bis VDSL 100 hatte ich sowas auch problemlos in Gebrauch. Seit SVDSL 250 völlig unbrauchbar wegen Frequenzstörungen. Ständig Reconnects, Abbrüche bis letztlich das Linemanagement der Telekom den Anschluss auf das vertragliche Minimum reduziert hat und selbst da nicht fehlerfrei möglich. Powerline ausgesteckt, keine Fehler mehr, dann stufenweise automatische Hochsetzung auf 250 MBit/s und alles fehlerfrei. Powerline wieder rein, kamen sofort CRC-Fehler auf der Leitung, also weg damit. In der Fritzbox kann man AVM-Poweline-Produkte etwas anpassen um die Leitungsstabilität zu verbessern, reicht aber bei SVDSL nicht aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.