UP by Jawbone: neue iOS-App ermöglicht Tracking ohne Fitness-Armband

Das Jawbone UP-Armband kennen viele von Euch sicher. Das Tracking-Device wird mit der neuen iOS-App von Jawbone allerdings überflüssig. Diese nutzt die Verbindung zu Apples HealthKit. Theoretisch funktioniert dies mit allen Geräten, die iOS 8 unterstützen, praktisch ist aber mindestens ein iPhone 5S nötig, da dieses erstmals den M7 Co-Prozessor für die Schrittzählung integriert hat. Alternativ kann sich UP aber auch die Daten eines anderen Trackers aus HealthKit ziehen.

Jawbone_UP

Voraussetzung ist auch ein UP-Account, den man direkt in der App anlegen kann. Somit kann man auch Ziele festlegen oder manuelle Eingaben machen. Die Highlights der App laut Entwickler:

– UP/ UP24 Armband nicht erforderlich.
– Verbinde UP mit Apples Health App, um eine bessere Aktivitätsaufzeichnung und personalisierte Einblicke zu erhalten.
– Erhalte personalisierte Einblicke, mit denen du deine Ziele ganz einfach festlegen und erreichen kannst.
– Zeichne dein Essen und Trinken auf und verfolge Nährwertangaben.
– Zeichne deine sportlichen Aktivitäten auf und werde fitter.
– Zeichne Trainings auf, von Yoga und Wandern bis zu Tennis und Tanzen.
– Trage deinen Schlaf ein.
– Bilde über die App ein Team mit Freunden, um sich gegenseitig zu motivieren und anzufeuern.
– Heutige Ziele – UP schlägt dir personalisierte Ziele vor. Wenn du diese annimmst, wird dich UP auf dem Weg dorthin unterstützen.
– Serien und Meilensteine – Erhalte Benachrichtigungen, die dir zu deinen Fortschritten gratulieren.
– Aktivitätsmeldungen – Erhalte Bewegungsmeldungen, immer dann, wenn du es willst.
– Teile die Kenntnisse von UP per E-Mail, SMS, Facebook oder Twitter

Eine App-Galerie innerhalb der UP-App zeigt an, mit welchen anderen Apps sich UP verknüpfen lässt. Außerdem kann man Teams bilden, Ziele festlegen, Trends und die Lebenslinie anschauen.

Insgesamt sieht UP by Jawbone sehr nett aus. Mangels erfasster Daten kann ich jedoch nicht viel darüber sagen, wie gut oder schlecht die App mit ihnen umgeht. Es spricht allerdings nichts dagegen, dass die App das tut, was sie verspricht, insofern vielleicht für Tracking-Menschen keine schlechte Wahl.

UP® –  Smart Coach für Gesundheit
UP® –  Smart Coach für Gesundheit
Entwickler: Jawbone
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Bei mir gibt es kein update für die App

  2. ich sehe im ios store nur die letzte version vom 4.9.14 – dort steht auch noch daß mein ein band benötigt…

  3. @Maik Kam auch erst die Pressemeldung. Update kam noch nicht.

    Auch die Pebble soll erstmals unterstütz werden. Bin mal gespannt drauf!

  4. ah, bitte mal drauf hinweisen das es eine zweite gleichnamige app gibt, das lila icon macht den unterschied…

  5. Oh stimmt. Es gibt zwei Apps. Aber auch toll, dass die App für Leute die sich für teures Geld das Band gekauft haben noch KEINE HealthKit Anbindung hat – aber die App, die man ohne Band benutzen kann schon 😀

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.