Unused App Remover identifiziert ungenutzte Android-Apps und entfernt sie

Jeder von uns dürfte das Problem kennen: Man schaut sich in den einschlägigen App Stores nach neuen oder interessanten Apps um und ehe man sich versieht, hat man 5 Games und diverse andere Apps installiert, die man nach einer kurzen Zeit vermutlich eh nicht mehr nutzt.

Ungenutzte App Entferner
Ungenutzte App Entferner
Entwickler: Softbears
Preis: Kostenlos
  • Ungenutzte App Entferner Screenshot
  • Ungenutzte App Entferner Screenshot
  • Ungenutzte App Entferner Screenshot

Meistens bleiben die Apps da, da man sie im Gedanken liegen lässt oder einfach übersieht. Doch das kann dazu führen, dass das ganze System anfängt langsamer zu laufen und sogar teils drastisch am Akku rumnuckelt. Bevor Ihr jetzt im Gedanken Mutti „Was willst du damit? Da spielst Du eh nur fünf Minuten mit, dann landet es in der Ecke!“ schimpfen hört, könnte eine Android-App für Abhilfe schaffen.

Im Google Play Store gibt es unzählige RAM-Cleaner- und Prozessanalyse-Apps, die jedoch entweder noch das Design von Android 2.2 Froyo besitzen oder im Endeffekt nur den Placebo-Effekt bringen, da die App selbst mehr Leistung abfordert, als sämtliche Karteileichen kombiniert.

„Unused App Remover“ kommt da wesentlich moderner in der Optik und intuitiver in der Bedienung rüber. Die App hat eben eine simple Aufgabe: Unbenutzte Apps aufführen und auflisten. Dabei könnt Ihr beispielsweise auch danach filtern, wie lange Ihr die jeweilige App nicht mehr genutzt habt oder eben auf dem klassischen Weg nach Name und Größe der App. Anschließend könnt Ihr die App(s) direkt deinstallieren.

Falls Ihr also auf der Suche nach einer Anwendung seid, die den App-Haushalt auf Eurem Smartphone für Euch schmeißt, solltet Ihr vielleicht einen Blick auf „Unused App Remover“werden oder wie sie dank Google Translate auf Deutsch heißt „Ungenutzte App Entferner“. Unser Leser Robert scheint jedenfalls bislang angetan (danke für den Tipp!).

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

18 Kommentare

  1. Könnte mir eigentlich nie passieren, da ich immer meine Apps gering halte und den Putz sozusagen täglich mache.

  2. Bitte bitte bitte, Google, ich möchte in einer künftigen Android-Version pro App einstellen können, in welcher Sprache ihre Sprachpakete geladen werden.

  3. Also diese deutsche Übersetzung ist furchtbar.
    Immer mehr Apps übersetzen es mit Google Translator. Schlechter Trend.
    Bitte liebe App Entwickler lässt uns dann zumindest die Sprache auswählen.

  4. lässt = lasst… verdammte auto korrektur

  5. Christian Ott says:

    Absturz unter JB auf PT3110
    Ich nutze seit CC den Smart Uninstaller. Der analysiert nichts und kann auch keine System Apps de installieren, zeigt aber an, wann welche APP installiert wurde und wie groß der Speicherplatzverbrauch ist.
    Rechte: keine
    Größe APK: 85kB

    https://play.google.com/store/apps/developer?id=DDM+Enterprise&hl=de

  6. Oder man nutzt den CCleaner und hat gleich mehrere Tools in einem. Der ist auch nicht groß, läuft nicht ständig im Hintergrund und kostet nix.

  7. Christian Ott says:

    Na dann doch gleich lieber SD Maid 😉

  8. Kann der sich selbst entfernen, wenn man ihn nicht mehr braucht? 🙂

  9. Diese App würde wahrscheinlich selbst ganz oben erscheinen. Unnütz!

  10. Fragender says:

    Gibt es soetwas auch für iOS? Jemand einen Tipp parat?

  11. Sind die Menschen wirklich so faul geworden? Traurig…
    Demnächst noch ne App die eigenständig Anrufe annimmt und Telefonate führt und SMS/whatsapp selbstständig beantwortet. Blos keinen Finger krum machen.

  12. fritz.herrlich@t-online.de says:

    @Christian
    Danke für den App-Tipp.

    @Paul
    Naja noch viel bedenklicher ist die „no-brainer-generation-why“ mit den App-Berechtigungen. Wollen Sie wirklich ALLE Rechte der App geben?

    Klar! Ist ja eine SUPER App!

    Im Blog trifft diese Aussage wahrscheinlich nicht zu.

  13. @Patrick
    betrifft zwar iOS, aber schau mal hier: http://stadt-bremerhaven.de/ccleaner-ios-traue-bewertung/

  14. Klingt im ersten Moment gut… Nach kurzem Überlegen bleib‘ Ich aber dabei und schau mir meine Apps lieber selbst durch und lösche oder eben nicht. Fällt _für_mich_ in die Kategorie „nett, aber unnötig“.

    (und die _für_mich_ unnötigen Apps sind ja auch gerade die, die ich runter haben möchte)

    🙂

  15. Habe die App mal angetestet, funktioniert leider nicht so wie gedacht, da sie erstmal alle Apps als unbenutzt anzeigt und folglich erst ab Installation die Daten zur Nutzung erhebt… Es werden erstmal alle Apps als unbenutzt angezeigt…

  16. Ich brauch eher eine die mich an diverse Apps erinnert und für meinen Alltag anpasst. Am besten von Google selber…

  17. Braucht kein Mensch.

  18. Das ist so ähnlich, wie unter Windows die vermeintlichen Cleaner Tools wie CCleaner, TuneUp usw. – generell habe ich immer im Blick, welche Software oder Apps ich installiert habe. egal auf welchen Geräten.

    Und gerade bei Smartphones würde ich nicht allzuviele Apps installieren, weil es RAM, CPU, Speicherplatz, Internet-Datenvolumen und Akku verbraucht. Gerade Instant Messenger (sofern man viele nutzt), GPS-Abfragen ziehen schön Akku.