unu: E-Roller nur noch mit Batterie-Abo

unu, der E-Roller-Hersteller aus Berlin, hat seine neue Preisgestaltung kommuniziert. Ich bin sehr gespannt, wie das neue Modell bei Kunden ankommt, denn den klassischen Einmalkauf wird’s ab Mitte April nicht mehr geben. unu wird ab Mitte April das Batterie-Abo einführen. Mit dem Batterie-Abo können Kunden einen unu-Scooter zum niedrigeren Einstiegspreis plus zusätzliche monatliche Fixgebühr für die passende Batterie erwerben. Zwei Stufen gibt es, die Batterie ist für alle 3kW (Standard) und 4kW (Plus) unu-Scooter-Modelle geeignet.

Vor den Details mal eine kleine Rechnung dazu: Kauft man jetzt einen Unu mit 4.000 W, dann ist man inklusive Lieferung bei knapp 4.000 Euro. Beim Batterieabo zahlt man für den Roller 3.000 Euro und bei Buchung von 36 Monaten für die Batterie 1.440 Euro. Man zahlt also wesentlich mehr, hat aber 3 Jahre Garantie auf die Frische der Batterie. Was jetzt eine Batterie kostet? 790 Euro.

Man wisse, dass Kunden in der Vergangenheit gewisse Vorbehalte gegenüber Batterien für vollelektrische Fahrzeuge hatten. Grund dafür ist ein sich schnell entwickelnder Elektromobilitätsmarkt und die Sorge, dass der Status quo der Batterie nicht mehr lange Bestand haben könnte. Mit dem Batterie-Abo gehe man diesen Sorgen entgegen, indem man Garantien gibt:

  • Garantierte Leistung: Man garantiere eine Batteriekapazität von 75 % für die Dauer des gesamten Abos. Fällt die Kapazität während dieser Zeit unter die garantierte Grenze, tausche man den Akku kostenlos aus.

  • Ersatz bei Defekt: Sollte die Batterie nicht mehr funktionieren, tausche man sie aus.

  • Über die App kann man sich jederzeit über die Kapazität und Qualität der Batterie informieren.

Ähnlich wie bei deinem Telefonvertrag gehört der Roller dem Kunden und das Batterie-Abo soll Gewissheit geben, dass die Batterie stets in Ordnung ist und die bestmögliche Leistung erbringt.

Wie hoch ist der Preis für die Batterie?

Artikel

36-Monatstarif

Flex-Monatstarif

1 Batterie

39 €

60 €

2 Batterien

69 €

105 €

Wie hoch sind die Preise für den E-Scooter?

Die Preise für das 3 kW-Modell beginnen bei 2.399 € und das 4 kW-Modell bei 2.999 €. Der Versand beträgt 149 €.

Reguläre Preise

Artikel

Preis (netto)

Scooter 3 kW

2.399 €

Scooter 4 kW

2.999 €

Bedingungen: Flex-Monatstarif:

  • Beim Flex-Tarif können Abonnenten mit einer einmonatigen Kündigungsfrist kündigen.

  • Nachdem die Versandkosten bezahlt sind, beginnt man den Vertrag mit der Zahlung einer einmaligen Gebühr von 50 €.

Bedingungen: 36-Monatstarif:

  • Wenn man den unu-Scooter verkauft, kann man sein Abo jederzeit innerhalb der 36-monatigen Vertragslaufzeit kündigen.

  • Nach 36 Monaten wird der Tarif monatlich kündbar. Da zahlt man für den 36-Monatstarif weiterhin 39 €/Monat für eine Batterie und 69 €/Monat für zwei Batterien.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Ist ja schon okay, aber ich finde man sollte dem Kunden die Wahl lassen ob er kauft oder per Abo bezahlt.

  2. Dann wird halt nix mehr gekauft….. gibt genug Konkurrenz Produkte in der Preisklasse…

  3. Lol, wird immer frecher was die Firmen sich teilweise ausdenken. Habe letztes Jahr zwischen unu und niu geschwankt und bin froh mich für niu entschieden zu haben.

    Das ist einfach eine verkappte Preiserhöhung, nix anderes…

  4. Besser wäre es, dem Kunden die Wahl zu lassen ob er ein Abo möchte oder nicht.
    Abo´s bestimmen das digitale Leben sowieso schon in allen Bereichen und jetzt nervt eben auch Unu mit diesem Geschäftsmodell.
    Erst vor ein paar Wochen habe ich begonnen mich mit E-Mopeds / E-Motorrädern auseinanderzusetzen, Unu ist schon einmal raus aus dem Rennen 🙁

    • Hast du dir auch den Seat mō 125 angeschaut? Den habe ich. Eigentlich nicht schlecht; bis auf die Federung. Genial: der Stauraum unter der Sitzbank ( 2 Helme)

      • Den habe ich mir sogar einmal ansehen können. Ein solider Roller, allerdings wirft der vordere Scheinwerfer kaum Licht auf den Asphalt und dies war dann leider auch das Ausschlusskriterium für mich 🙁

  5. Die Anschaffungskosten sind netto angegeben. Da kommt meines Erachtens noch MwSt. drauf.

    • Endverbraucherpreise müssen immer Brutto angegeben werden. Da kommt nichts mehr drauf.

    • Deines Erachtens? Warum sollte das so sein? Wir sind nicht in den USA, wo sich die MwSt. je Bundesstaat ändert und gesetzlich muss man für Privatkunden immer den Preis mit MwSt. angeben, in welchen Fällen geschieht das denn nicht?

    • Blacky Forest says:

      Ist sehr verwirrend angegeben von unu, sie meinen wohl „netto“ ohne Versand und Batteriemiete, aber inkl. MwSt.

  6. In der FAQ (https://help.unumotors.com/de/articles/6090832-faqs-fur-das-batterie-abo) auf der Websiete heißt es:

    Kann ich nach dem Start des Abos Mitte April noch einen unu Scooter ohne Batterie-Abo kaufen?

    Ja, wir bieten diese Option weiterhin an. Du kannst einen unu direkt mit Batterie kaufen.

    • Joa verstehe auch nicht die ganzen News dazu :S
      Golem auch schon, dort hatte ich das auch schon geschrieben. Interessiert aber keinen.
      Das Abo halte ich für überteuerten Mist auf Basis der German Batterie Angst lol

  7. Ich habe einen NIU Roller seit 4 Jahren mit ca. 7000 gefahrenen km und die Batterie hat einen „Score“ von 87%. Bis ich die 75% erreichen würde, dauert es wohl noch ein wenig. Also das 3Jahre Abo halte ich für keinen guten Deal.

    • Sehe ich genauso. Beim Smartphone oder Laptop habe ich 75% bisher nie erreicht.
      Die sollten das auf 85% stellen dann passt es meiner Meinung nach.

  8. Der Mist mit der Zwangsmiete/Abo für einen Akku hat mich damals schon vom Renault-Twizy-Kauf abgehalten, den ich gerne als Stadtflitzer (im Landkreis) gehabt hätte. :-/ Vor allem zahlt man bei dem hier genannten Roller, wie auch beim Twizy, einfach drauf nach kürzester Zeit, wenn man bedenkt was die Speicherzellen in der Größe kosten.

  9. Vielleicht als nächstes noch ein Abo damit man das Teil überhaupt bewegen kann.
    Das Geschäftsmodell geht wohl gerade den Bach runter.

  10. …und in 5 Jahren bietet unu keine Batterien mehr für diesen Roller an. Dann kann ich meinen „alten“ unu-Roller für 100€ Preisnachlass für das nächste 4500€-Modell in Zahlung geben oder halt direkt verschrotten lassen.

    Der Wettbewerb wird da ganz genau hinsehen, wie der Markt das annimmt. Es liegt nun am Verbraucher, wie die Zukunft in diesem Segment aussieht. ich verzichte in diesem Fall gerne auf unu.

    • Mira Bellenbaum says:

      Zitat: „…und in 5 Jahren bietet unu keine Batterien mehr für diesen Roller an.“

      Genau genommen bieten sie schon jetzt keine Batterien für diesen Roller an!
      Es ist ein Akku, der da verbaut ist, denn das Ding ist wiederaufladbar, was eine Batterie definitiv nicht ist.

      Aber diese Firma wird mit diesem Konzept auf die Nase fallen und die Käufer werden, wenn der Akku dann das Zeitliche segnet, blöde aus der Wäsche schauen!
      Haben dann zwar einen schicken E-Roller, der aber dann leider nur noch doof in der Ecke steht.

  11. Lächerlich
    Für den Abopreis der großen Batterie kann man einen Elektrokleinwagen leasen. Und dann muss man auch noch fast 3000€ für das Ding bezahlen. Ich nominiere für das unattraktivste Angebot im e-Mobilitätsbeteich.

    • Stimme voll zu. Man kann nur hoffen, dass deren Entscheidungsfindet hier mitlesen. Und das dreisteste ist wie immer, es auf den Kunden zu schieben. Der haba ja Angst vor defekten Akkus. Einfach Standard-Zellen verbauen, was sie bestimmt machen, und dann am besten noch LiFePO4.

  12. Statt dem Kunden noch mehr Geld für den hoffentlich jetzt funktionierenden Roller abzunehmen ( es gab sehr große Probleme mit der Software und dem Stromverbrauch ) sollte man lieber das Servicenetz ausbauen. Hier bei uns in OWL war es nicht möglich einen UNU zu kaufen,wegen fehlenden Servicepartnern !
    Für den Preis von einem UNU Roller haben wir uns zwei E Roller ( Made in China )gekauft und sind damit auch zufrieden.

  13. Lächerliche Preise! Ein E-Moped ist in der Herstellung bei Massenfertigung definitiv billiger als ein Moped mit Verbrennungsmotor. Viel weniger Teile, viel weniger komplizierte Mechanik. Dennoch kosten die Dinger Made in China hier das Doppelte bis Vierfache wie in China, wo die kein Mode-Gadet sind, sondern ein Verkehrsmittel für Jedermann.

    Solange man hier weiter Apothekenpreise aufruft, können die mir mit den E-Dingern gestohlen bleiben. Mein 300er Motorrad verbraucht 3 Liter Benzin /100km. Dessen Motor werde ich in meinem Leben nicht mehr bis zur Verschleißgrenze fahren können. Vor einen Abo oder einem verschlissenen Akku, der einen wirtschaftlichen Totalschaden bedeutet, muss ich keine Angst haben. Und mein 40 Jahre altes Simson-Moped rollt noch immer und wird von Jahr zu Jahr mehr wert.

  14. Mira Bellenbaum says:

    Äh, hat das Ding nun eine Batterie oder einen Akku?

    Finde es immer verwunderlich, wenn DAS nicht auseinander gehalten wird!
    Batterie => leer, Schrott, Fall für die Wiederverwertung.
    Akku => leer, ab ans Ladegerät und aufladen.

    • Da wirst du wohl auch selbst drauf kommen. Ich glaube an dich!

    • Was so natürlich auch Unsinn ist.
      Zu unterscheiden sind Primär-/Sekundärzellen.
      Eine Batterie ist genau genommen eine Zellenanzahl > 1 und kann prinzipiell aus Sek.-oder PrimärZellen bestehen.
      Ein Akkumulator/Akku besteht daher i.d.R. aus mehreren Sekundärzellen.

    • Also, zu meiner Auto-„Batterie“ hat auch noch niemand Akku gesagt.
      Lädt sich aber trotzdem immer wieder auf:)

  15. Wird Unu den Akku (wie Renault) Remote abschalten wenn man seine Akkurate nicht gezahlt hat?

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.