Unsympath Apple: momentan aufgepasst beim Mac-Kauf

Ich hatte es in früheren Beiträgen schon erwähnt: Hard- und Software von Apple finde ich klasse, einige Geschäftsgebaren allerdings nicht so. So stellt sich zum Beispiel jetzt die Frage, was man machen will, wenn man sich einen Mac zulegen will. Noch warten, weil ja im Juli Lion auf den Markt kommen soll? Oder jetzt zuschlagen und hoffen, dass Apple  einen Gutscheincode rausrückt, der mir die 29 Euro erspart, die Mac OS X Lion dann kosten werden? Ich verrate euch etwas: einige Händler und unwissende Kunden, die sich vorher nicht schlau gemacht haben, könnten doof dastehen – dank Apple.

Falls euch die Frage gestellt wird: Ja, kauft ihr euch jetzt einen Mac oder ein Macbook, dann wird für euch Mac OS X Lion kostenlos sein. Aber: ihr müsst dafür bei Apple oder einem autorisierten Fachhändler gekauft haben. Also: Fachhändler vor dem Kauf suchen. Mac OS X Lion kostenlos gibt es übrigens für all diejenigen von euch, die ihre Apple-Kiste  nach dem 06. Juni 2011 gekauft haben. Dann müsst ihr innerhalb von 30 Tagen nach Erscheinen von Mac OS X Lion euer kostenloses Upgrade beantragen. Kann man auch bei Apple nachlesen.

Wäre ja auch zu schön gewesen: ich muss mich nicht schlau machen, wo ich meinen Mac kaufe, sondern bekomme nach Rechnungsnachweis oder anhand Apple’scher Seriennummer meine Mac OS X Lion kostenlos. Hat Microsoft meines Wissens ja mit Windows Vista und Windows 7 auch hinbekommen… Klar, Apple wird verkaufen. Viel verkaufen.

Mir tun nur die verwirrten Kunden und die nicht autorisierten Händler leid, die jetzt nicht wissen, ob ihre Gerätschaften für ein kostenloses Upgrade qualifiziert sind… Naja, man könnte vielleicht auch meinen, dass die 24 Euro zusätzlich einem Mac-Käufer nicht weh tun – aber ich behaupte einmal, dass niemand etwas zu verschenken hat.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

41 Kommentare

  1. @Helge: Natürlich. Mich nerven auch die Leute, die etwas am Tag X zum Preis Y kaufen und dann später meckern, weil es günstiger wurde. So ist das Leben. Ich meinte nur: Wenn überhaupt, dann würde ich mich darüber ärgern…

  2. juckt mich nicht, brauch ich nicht!

    Mensch, das gleiche dachte ich auch bei deinem Kommentar.

    Aber Hauptsache mal was gesagt haben 😉

  3. Is doch eigentlich ganz fair, die applsche Politik. Ärgerlicher finde ich da die Sache mit der Lion-nur-als-Update Geschichte, Neuinstallieren ist so doch todnervig.

  4. Wer zu geizig ist nichtmal 25€ für ein neues Betriebssystem auszugeben, nachdem er Hardware für über 1000€ gekauft hat, der jailbreakt sich vermutlich auch sein iPhone, damit er kostenlos an die Apps für 79 Cent kommt.

  5. Wer sich so abfällig oder 25 Euro äußert, muss ein Snob sein.

  6. Sorry, aber das hat doch nichts mit abfällig zu tun, aber weder die Vorgehensweise (kostenloses OS) noch den Preis kann man einfach nicht kritisieren – der ist doch im Markt absolut ungeschlagen (man bekommt schließlich quasi für 23,99 € ein OS in Vollversion – Linux zähle ich einfach mal nicht dazu, das ist für mich keine Alternative, jedenfalls keine produktive).

  7. Es geht nicht um die Günstigkeit. Es ist unschlagbar günstig. Es geht um die Tatsache, dass Apple bestimmte Händler vom Goodie (kostenlose Beigabe) ausschließt.

  8. Und auch das ist doch vollkommen normal – das macht ja nicht nur Apple so, ich kenne sogar auf anhieb KEINE solche Aktion (inkl. Cashback etc pp) die nicht nur „autorisierte Fachhändler“ zulässt – was natürlich nicht bedeutet, das es solche Aktionen auch gibt, aber ich lese das überall und störe mich daran auch nicht.

  9. Kein Grund zur Aufregung imho. Echt nicht. Und ich hab wirklich viele Geldsorgen Freunde, aber um in diese 23-24 Euro Falle zu tappen muss man sich ja nun fast schon geschickt anstellen. 😀

  10. @Helge: Dein Argument ist also „Die anderen machen es auch“?

    Erbärmlich.

  11. Was hat meine Meinung (!) mit erbärmlichkeit zu tun?

    Das, was eigentlich alle machen kann nicht schlecht sein – oder „schlimm“ das man darüber bloggen müsste. Ich sehe (persönlich, und das ist und bleibt MEINE Meinung) immer noch kein Problem an dieser Vorgehensweise – da kann sich auch ein „Lolol“ auf den Kopf stellen und mit den Ohren wackeln 😉

  12. Dein Argument ist und bleibt erbärmlich. Nicht mehr und nicht weniger.

    Auch dein Hinweis auf Mehrheitsverhaltensweisen zur Rechtfertigung bzw. Begründung dieses Verhaltens ist wieder nur (erb)ärmlich.

    Nicht mehr und nicht weniger.

    Bring schlagkräftige Argumente, oder lass es sein. Mit dem Finger auf andere zeigen und „Die machen das aber auch!!!“-Rufen hat nichts mit einem durchdachten Argument zu tun.

  13. Mann lulul, raff’s halt dann! Es ist genauso erbärmlich nur bei Apple ständig den Zeigefinger zu erheben, obwohl andere Firmen genauso verfahren. Es nervt! Macht’s klick?

  14. Fakt ist einfach mal, dass die Überschrift überzogen ist! „Unsympath Apple“?? Das ist ja fast wie bei SPON! ^^
    http://www.titanic-magazin.de/stefan-gaertner-leitmedium.html

    Achja, eines wollte ich noch los werden: in letzter Zeit bestehen deine Texte größtenteils aus Rechtfertigungen, wieso du über etwas schreiben willst. Darüber schreiben tust du dann aber weniger. Das finde ich etwas schade! 😛

  15. Danke Moeppi, du hast es verstanden 😉

    Was mich hier in diesem Beispiel z. B. stört, das Hintergrundwissen gänzlich fehlt. Von Caschy hätte ich persönlich z. B. erwartet, das er vorab schaut (= in Erfahrung bringt) wieso (fast alle Unternehmen) bei solchen „Aktionen“ nur „autorisierte Fachhändler“ zulassen.

    (ich persönlich gehe davon aus, das die Missbrauchsgefahr ansonsten zu hoch wäre, einfach von Firma 0 8 15 auf dem Hinterhof 5 eine Rechnung an Apple einzusenden)

  16. Apple hätte das schon eleganter hinbekommen können. Was ich mich eher frage: Wer kauft sich heute einen neuen Rechner und spielt in ein, zwei Monaten ein neues OS auf? Hätte ich ja keine Lust drauf, würde lieber mit dem Kauf warten. So wie ich auf mein iPad warte, und warte, und warte 8-/

  17. ha! und ich hab mir letzte woche nen mac mini bei amazon ( nicht authorisiert) für 630€ gekauft. und in 2 wochen geb ich gern nochmal 24€ fü lion aus – und bin immer noch billiger weggekommen. ha! und jetzt kommts: ich hau sogar die 40€ für lion server auch noch mit raus. ha! und hab am ende immer noch 5€ gespart! verrückt!

  18. @Michael – ich habs getan. Hab mir am 8.6. das MBP15 gekauft. Ich hätte warten können, ich wollte aber die Wahl haben ob ich 10.6 oder 10.7 auf dem System habe. Ich habe zwar die 10.6 upgrade DVD Zuhause, allerdings lassen sich mit dieser nicht alle Systeme installieren. Z.B. das Book meiner Frau (mid 2010) ist so ein Kandidat. Bei dem war die 10.6.4 Version dabei und damit geht es, die Original 10.6.0 bricht beim installieren ab ich gehe davon aus, dass hier Hardware verbaut wurde die mit der 10.6.0 noch nicht unterstützt war.

    Ich hatte die 24 EUR eigentlich fest eingeplant – wie sich jetzt herausstellt – bekomme ich es für umme.

    Wer seine Apfelkiste beim „nicht“-Autorisierten wegen 20 EUR „günstiger“ kauft, sollte sich nicht beschweren – der muss nur 4 EUR drauflegen.

  19. @Spiritus:

    Amazon ist (natürlich) ein autorisierter Händler!

    Siehe http://www.amazon.de/Apple-iPod-Mac/b?ie=UTF8&node=365502011

    🙂

  20. Ich bin irgendwie zu doof, das Problem zu finden. Echt jetzt.

    „Aber: ihr müsst dafür bei Apple oder einem autorisierten Fachhändler gekauft haben.“

    Ist das Problem, dass man es nur bekommt, wenn man bei einem ‚autorisierten Fachhändler‘ gekauft hat?

    Wenn ja, verstehe ich das Problem noch weniger, denn (neue) Macs dürfen meines Wissens NUR autorisierte Fachhändler verkaufen. Wer nicht autorisiert ist, bekommt bei Apple auch keine Ware und kann dementsprechend auch gar keine Macs verkaufen – die Macs kommen doch ausschließlich direkt von Apple. Meine Suche nach autorisierten Händlern in der Umgebung (Ruhrgebiet), stützt dies – sämtliche Händler, von Saturn über Gravis bis hin zu Karstadt, bei denen ich weiß, dass dort Macs verkauft werden, finde ich dort gelistet.

    Kann mir mal jemand einen nicht-autorisierten Händler nennen? Für die soll Apple ja laut Caschys Artikel ja so unsympathisch sein.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.