Anzeige

Unsere Gadget-Tipps zum Umsetzen der guten Vorsätze 2020

Foto von Alexander Redl – Unsplash

Das neue Jahr hat angefangen und wie üblich endet damit für viele auch die Zeit der Völlerei. Die Feiertage sind meist geprägt von vielem und gutem Essen bei den Eltern oder zusammen mit Freunden. Da ist es nicht verwunderlich, dass zu den meist gewählten guten Vorsätzen für ein neues Jahr auch immer das Thema „mehr Sport treiben“ im Vordergrund steht. Der eine oder andere unter euch wird das mit den Vorsätzen vielleicht auch ganz lassen, da man diese in der Regel eh irgendwann bricht. Wer sich dennoch vornimmt, das Thema Sport mehr in den Vordergrund zu rücken und es vielleicht auch Caschy nachzumachen, der mittlerweile eine wahre Success Story (Teil 1, Teil 2) vorzuweisen hat, dem soll dieser Artikel helfen. Ich habe für euch ein paar Gadgets zusammengetragen, die wir hier im Blog getestet haben und auch selbst zufrieden im Einsatz haben.

Fangen wir doch erst einmal bei den Gewichtsmessern an. Carsten und ich haben die Withings Body Cardio Waage, letztes Jahr teste Sascha erst die Waage von eufy und war auch sehr zufrieden. Felix nutzt das Pendant von Xiaomi. Benny, Carsten und beobachten neben dem regelmäßigen Gewichtsverlauf auch die Nahrungsaufnahme. Nicht, weil wir geil auf Zahlen wären, sondern weil es für uns recht nützlich und manchmal auch mahnend ist, wenn man sieht, was man vielleicht wieder für Müll in sich hineingestopft hat. Der eine oder andere fragt sich vielleicht auch manchmal, warum eine Packung von irgendetwas leckerem so schnell leer ist. Spätestens beim Tracking einer Packung Pringles wird man sich dessen noch einmal bewusst und man hat zumindest kurz das Gefühl, etwas Schlechtes getan zu haben. 😀 Carsten und Benny nutzen für die Aufzeichnung Yazio, ich nehme Lifesum.

Kommen wir zur Bewegung an sich, denn Ernährung ist meist nur die eine Hälfte des Erfolges, ganz ohne Bewegung geht es dann doch nicht. Benny, Carsten und ich haben zum Tracking die Apple Watch am Arm, dass wir damit zufrieden sind, sollten die Tests zur Apple Watch Series 4 und 5 gezeigt haben. André und Felix sind derweil im Android-Universum mit dem Mi Band 4 unterwegs, dem unserer Meinung nach besten Einsteiger im Tracker-Bereich. Felix nutzt weiterhin noch eine Fossil Explorist 4 Wear-OS-Smartwatch.

So ziemlich unser komplettes Team treibt nebenher auch Sport, ein guter Ausgleich für den meist anstrengenden Alltag. Carsten, André und ich sind joggend unterwegs, während Benny sich auf dem Crosstrainer die Ehre gibt. Dabei darf akustische Beschallung natürlich nicht fehlen. Seid ihr mit iOS-Geräten unterwegs, dann sind die AirPods Pro oder die Powerbeats Pro unserer Meinung nach die besten Begleiter hinsichtlich Sound und Sitz. Wer mit Android-Geräten ausgestattet ist, kann sich den Tipp von André anschauen, der die Jabra Elite Sport mit integriertem Pulsmesser nutzt. Mir persönlich sagen auch die Jaybird Vista sehr zu.

Am Ende ist es vollkommen egal, ob ihr Gadgets nutzt oder nicht. Den Anfang zu machen und seinen eigenen Weg zu finden, darum geht es doch. Lasst gern einen Kommentar da, wie ihr euch organisiert habt, um eure Ziele umzusetzen. Egal wie, wir wünschen euch auf jeden Fall viel Erfolg und Durchhaltevermögen bei euren guten Vorsätzen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Ich nutze die Galaxy Watch LTE mit den Samsung Buds für alles Sportive. Telefon bleibt grundsätzlich zu Hause – die Uhr kann ja eh alles allein.
    Route, Tracking, Puls, Spotify nutze ich, mehr brauch ich nicht. PS: Rad, Schwimmen, Tennis bei mir.

  2. Was hier vielleicht als Gadget auch passen könnte: Die Oculus Quest VR Brille. Damit kann man, das richtige Spiel vorausgesetzt, auch was für seine Fitness machen. Ein paar Runden Beat Saber oder Racket NX bringen schon was. 🙂

  3. Bin seit Erscheinen mit Apple Watch 5 und AirPods Pro unterwegs. Sicherlich kein setup für den Start weil es sehr kostenintensiv ist aber dadurch das man quasi nichts dabei hat, für mich ein Traum.

  4. Thomas Höllriegl says:

    Ich nutze Disziplin.exe, welche unter BrainOS läuft. Funktioniert immer noch am zuverlässigsten. 😉

  5. Ich hab noch die erste Withings Waage. Macht ein Wechsel auf einen Nachfolger Sinn? Bringt es Vorteile? Der Stand mit den vier Füßen ist tw nicht optimal

  6. Habt ihr auch Tipps für Kopfhörer, wenn man diese nur mit einem billigen MP3-Player koppelt (habe mein Handy beim Sport nicht dabei)?

  7. 5% AppleWatch 4 und AirPods der ersten Generation sowie Xiaomi Waage.
    95% Schweinehund

  8. Kalorien kommen rein, ohne dass ich jede persönlich begrüßen oder gar per App zählen würde. 😉 Allerdings bewege ich mich regelmäßig, sodass meine Withings-Waage (Body+) meist ohnehin eine eher langweilige Statistik zeigt. (Das Ding hat mich doch heute morgen mit Glückwünschen zum neuen Jahr begrüßt …)

    Als Uhr/Tracker sowie zum Anzeigen von Anrufen, Nachrichten usw. nutze ich ein Vivosport-Band von Garmin. Und ja, so etwas motiviert mich tatsächlich, Schritte zu machen (Minimum 10.000, und auch schon mal 20.000, wenn ich Zeit habe). Fürs Laufen nutze ich allerdings eine separate App (Sportractive). Das bedeutet, dass ich in diesen Fällen mein Telefon dabei habe – dafür ist aber mein Band eher schmal und schlank, ähnlich wie MiBand 3 und 4.

    Zum Hören von Musik beim Joggen habe ich den Endurance Dive von JBL. Dive deshalb, weil der zur Not auch ohne Telefon (als MP3-Player) genutzt werden kann. Allerdings laufe ich inzwischen lieber ohne Kopfhörer. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.