Anzeige

Unsere Besucherzahlen – und warum du dir Google Kiosk anschauen solltest

Großes Blog-BildEs geht mal wieder ein wenig in die Mischung Privates und Berufliches. Einmal im Monat schauen wir uns hier im Blog die Zahlen an. Das sind nicht nur die globalen Zahlen in Sachen Betriebssystemen, wir schauen auch immer mal gerne in unsere Zahlen rein, also wie unsere Besucher unterwegs sind. Unsere Artikel kann man auf verschiedene Arten lesen. Wir bieten beispielsweise für Feedreader aller Art einen ungekürzten Feed an, heute auch keine Selbstverständlichkeit mehr. So können Menschen, die unsere Seite nicht besuchen, flott mobil im RSS-Reader ihrer Wahl unsere Inhalte lesen. Genaue Zahlen der Abrufe habe ich keine, lediglich der Dienst Feedly liefert da halbwegs aktuelle Zahlen. Hier sind wir momentan von rund 36.000 Menschen abonniert, die jeden unserer Beiträge auf ihrem Gerät lesen können.

iPhone google kiosk

Der von Google weiterhin funktional gehaltene, aber irgendwie aufs Abstellgleis geschobene Dienst Feedburner gibt derzeit rund 8.000 Abonnenten aus. Hier findet man Nutzer, die unsere Feed beispielsweise per Firefox Live Bookmarks, Thunderbird oder auch Outlook lesen. Feedburner weist hier im Schnitt einen täglichen Reach (Lesen und / oder klicken) von 15.000 aus.

Aber auch unsere Webseite wird noch klassisch besucht, über die normale Seite hatten wir in den letzten 30 Tagen rund 2,5 Millionen Seitenaufrufe. Neben der normalen Webseite gibt es aber auch noch das AMP-Projekt von Google, hier haben wir unsere Seiten entsprechend angepasst. Ihr erkennt in der Google-Suche die AMP-Seiten derzeit am kleinen Blitz, ruft ihr diese Seiten auf, so bekommt ihr unsere Texte auf einer speziellen Seite zu sehen. Diese lädt derzeit werbefrei und blitzschnell.

Optisch sieht das Ganze natürlich völlig anders aus und es fehlen Elemente – wie beispielsweise unsere Kommentare. Obwohl Google das Projekt stark pusht, sind derzeit verhältnismäßig wenige Besucher auf unseren AMP-Seiten. In den letzten 30 Tagen hatten wir über die AMP-Seiten 132.000 Seitenaufrufe, die sich zu den oben genannten addieren.

Nun aber das Interessante: Es gibt ja noch den Google Kiosk, also die eigenständige App von Google für Android und iOS. Die arbeitet ein wenig wie ein Feedreader, zeigt aber auch neben den abonnierten Quellen interessante Nachrichten anderer Quellen an.

Seit es die Möglichkeit des Veröffentlichen via Google Kiosk gibt, nutze ich diese Möglichkeit. Nutzer mit Google Kiosk bekommen ebenfalls den kompletten Artikel zu sehen, da ist nichts gekürzt oder so. Google Kiosk hieß früher Google Currents. Wie man das Ganze für seine Seite einrichtet, beschrieb ich ja bereits vor ein paar Jahren.

Unglaublich aber wahr: Google hat seitdem nichts geändert – die Seite sieht aus wie 2012. Macht aber nichts, weil es recht einfach einzurichten ist und die Apps für den Leser durchaus brauchbar sind – Nutzer können sogar einzelne Lieblings-Ausgaben an den Bildschirm pinnen (machen knapp 9.000 Nutzer bei unserer Ausgabe, danke!)

Ich hab da ewig nicht auf die Zahlen geachtet, weil das Thema für mich weit weg war und ich der irrigen Meinung aufgesessen bin, dass den Google Kiosk keiner nutzt. Zumindest nicht in meiner Filterbubble oder bei euch Lesern. 2013 fummelte ich mal manuell die Zahlen aus den Analytics, das war schon ok, aber kein Vergleich mit den aktuellen Zahlen, die sich seit längerem ja auch über die Google-Tools separat mitschneiden lassen.

Die anderen Zahlen kennt ihr ja nun. Und mich mit meiner Meinung, dass Google Kiosk nicht so wirklich viele benutzen. In den letzten 30 Tagen hatten wir – bitte die normalen Besucherzahlen über die Webseite in Relation halten – knapp 725.000 Bildschirmaufrufe in der Google Kiosk-App. Finde ich wahnsinnig viel. Das kommt ja nicht von ungefähr, sondern liegt daran, dass es Nutzer gibt, die diese Lösung von Google einsetzen.

Was ich letzten Endes damit sagen will: Alle Medien wollen, dass ihre Nachrichten gelesen werden. Das ist nachvollziehbar und es gibt eben zig Möglichkeiten. Facebook, Google+, Twitter, RSS-Reader, eigene Apps, Mail-Benachrichtigungen, der klassische Browser, Push-Benachrichtigungen und und und. Leser und ihre Gewohnheiten haben halt viele Facetten.

Doch einen Lesedienst hatte ich nicht wirklich mehr auf dem Schirm, obwohl wir eine Ausgabe anbieten – und das war eben der Google Kiosk. Und vielleicht solltet ihr – falls noch nicht vorhanden – Menschen auf dieser Plattform auch eure Inhalte geben. Das bedeutet nun nicht, dass ihr auf Schlag zigtausende neue Leser bekommt – aber vielleicht werdet ihr von den Lesern entdeckt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

38 Kommentare

  1. Vielen Dank vor allem für die ungekürzten Feeds. Ich empfinde dies in feedly als große Erleichterung gegenüber den meisten Angeboten mit angekürzten Feeds.
    Gute Arbeit, weiter so!!!

  2. Nutze ich schon seit längerem und habe auch den Shortcut auf meinem Homescreen. Was man vielleicht noch erwähnen kann: Die App hat die Möglichkeit News automatisch herunterzuladen. So kann ich vor allem während der Zugfahrt, wenn ich keinen Empfang habe, eure Artikel in Ruhe lesen 🙂

  3. Ich nutze Google Kiosk seit paar Wochen sehr gerne, dort habe ich die Informationsquellen welche ganze Berichte zulassen und zt abseits der gleichgeschalteten mainstream Medien sind zB pravda.tv usw.
    Das ganze funktioniert sehr gut und alles ist gut lesbar, abos für Geld braucht man nicht auch wenn dies die Hauptfunktion darstellt, als eigenen News Reader missbraucht sich die app trotzdem bestens.
    Cashysblog ist mit in der ersten Reihe, gute Technik Infos rund um die Uhr in angepasster Aufmachung, Top! 🙂

  4. Ich nutze als Leser auch noch zusätzlich Googles Newsstand (Kiosk), weil dort auch noch alte Feeds aus Googles Reader Zeiten abrufbar sind. Auch unter Flipboard konnte man damals sein Google Reader importieren und kann damit auch noch meine abonnierten Feeds darüber abrufen.

  5. Ich nutze auch Feedly (vorher Google Reader) täglich, fast minütlich und möchte nicht mehr ohne sein. Danke an alle Beteiligten für die immer tollen News und persönlichen Eindrücke zu diversen Themen hier. Möchte ich nicht mehr missen. Weiter so!

  6. Ich kann mich da Jochen nur anschließen. Und für viele Artikel, die mich interessieren klicke ich auch gerne auf die Webseite durch (die natürlich whitelisted ist).

  7. Ich gehöre auch zur RSS-Fraktion, allerdings self-hosted über TT-RSS und News+ unter Android. Für mich immer noch das Nonplusultra. Zumal unter TT-RSS auch Dienste wie Readability oder Plugins wie FeedIron ganze Artikel holen können. Ist meiner Meinung nach ein Unding. Entweder ganz oder gar kein Feed. Also danke euch dafür.

  8. Was mich am Google Kiosk stört, ist dass man leider nur auf dem Mobilgerät lesen kann. Ich lese vieles am PC, daher nutze ich Feedly. Wenn ich am PC lese, gehe ich normalerweise auch auf die Webseiten (für die ich auch den AdBlocker deaktiviert habe). Am Handy freue ich mich dann darüber, dass die Artikel ungekürzt im Feed landen. Danke Caschy, dass du da nicht kürzt!

  9. Auch von mir Danke für die ungekürzten Feeds. Ich lese die Überschriften und die Artikel die mich interessieren am PC via „Netvibes“. Will ich die Kommentare lesen oder selber kommentieren brauche ich nur auf die Überschrift zu klicken und lande direkt auf dem Artikel. Als Dankeschön für die Arbeit klicke ich von dort aus auch immer mal wieder auf die Werbebanner :-).

  10. Sebastian Kuhn says:

    Für mich der beste Blog, den es gibt. Gehört neben Mydealz und GoogleNews zu meinen Top3- Seiten. Danke Cashy, weiter so! 🙂

  11. mal so ne kleine Frage am Rande (nur interessenhalber): Bei Google Kiosk gibt es dann auch keine Einnahmen für die Autoren. Stichwort Werbung?

  12. @therealmarv Da kommt wohl ab und an Adsense, aber das ist nicht mal so viel (Adsense komplett), dass es für einen von uns reichen würde.

  13. Danke für die Info. Wenigstens ein bisschen also… (wäre auch zu schön gewesen wenn Google Kiosk auch ne gute Einnahmequelle wäre). Werde den Blog sowieso weiterhin so lesen im Browser ohne Adblocker.

  14. danke für den ungekürzten feed. bin mit inoreader mehr als zufrieden (von google zu feedly zu inoreader (der mir anzeigt, dass 191 leute euren feed abonniert haben).

  15. gReader Pro ist für mich seit Jahren DIE Lösung (jetzt für Feedly). Aber vielleicht schaue ich mir den Kiosk nochmal an…

  16. Ich hab deinen Blog vor einigen Monaten über das Google Kiosk entdeckt. 🙂 Seitdem komme ich immer wieder hier her.

  17. Ich les euch ja über TinyTinyRSS hab da aber immer mal das Problem das die im Artikel eingebetteten Bilder nicht angezeigt werden (weil kein SSL). Wär stark wenn ihr da mal auf SSL wechseln könntet, gerade wo es ja mitlerweile recht günstig Zertifikate von z.b. letsencrypt gibt.

  18. Goolge Kiosk ist ein Stromfresser und seit dem Google Kiosk eigenständig und ungefragt auch noch neue Nachrichten-Quellen hinzugefügt hat, habe ich daran die lust komplett verloren. Sonst war aber Kiosk eigentlich eine angenehme Sache um den Überblick über alles wichtige zu behalten.

  19. Ich lese per Kiosk, deutlich angenehmer als auf Webseiten rum zufrickeln. Geil wäre da allerdings, wenn auch die Kommentare Readonly mit ausgeliefert werden würden.

  20. Hier ein kleiner Tipp von mir. Ich lese viele Feeds über Fever°. Das ist eine Installation auf einem FTP-Server – also etwas, was man nicht so auf die schnelle macht. Hat man das aber einmal gemacht bekommt man eine „Whats hot“-Anzeige der aktuellen Newslandschaft – und das ist sehr sehr geil.

    Fever gibt es hier: http://www.feedafever.com/

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.