Unitymedia und Huawei: größtes Stadion-WLAN-Netzwerk ist in Dortmund

Es ist weder eine geile Saison als BVB-Fan, noch ist es eine gute Woche. Der BVB hat nicht mehr die größten Chancen auf einen Platz im europäischen Fußball, zudem verlässt uns ein charismatischer Fußball-Experte am Ende der Saison. Aber so ist das halt – Spieler und Trainer kommen und gehen – der BVB bleibt.

BVB Westfalenstadion

Zumindest in Sachen Netzwerk soll es nun besser werden, denn Huawei baut bekanntlich nicht nur Smartphones und Tablets, sondern ist auch ein großer Netzwerkausrüster. Bislang war jedes Netz im Westfalenstadion meist überlastet, dies soll sich zukünftig durch die Netzwerktechnik von Huawei und die Dienste von Unitymedia ändern, denn dann soll ein WLAN für die nötige Verbindung sorgen.

Zum Spiel gegen den SC Paderborn am 18. April startet Borussia Dortmund ein öffentlich zugängliches WLAN für alle Zuschauer im SIGNAL IDUNA PARK, wie Nicht-Dortmunder das Westfalenstadion nennen. Huawei stellt die Hardware und Unitymedia stattet das Stadion mit einer Glasfaser-Anbindung aus, die ausreichend Kapazität, schnelle Geschwindigkeit und Ausfallsicherheit bieten soll.

Für den Netzanschluss ist der B2B-Bereich von Unitymedia, der kleinere und größere Unternehmen mit Internetanbindungen versorgt, verantwortlich. Unitymedia Business hat rund um das Stadion 27 Kilometer Glasfaserkabel verlegt und das Stadion, die Verwaltung sowie das Trainingsgelände direkt daran angeschlossen.

Die Glasfaser-Anbindung ermöglicht eine symmetrische Bandbreite von 10 Gbit/s im Up- und Downstream. 900 Sende- und Empfangsstationen, das sind die kleinen weißen Kästen unter dem Stadiondach, sind mit 40 Kilometer langen Spezialkabeln verbunden und stemmen damit den Zugang zu Endgeräten sowie Terminals und machen Service-Übertragung sowie Roaming möglich.

Tja – dann bin ich bei meinem nächsten Besuch mal gespannt, ob ich noch ein paar Tweets oder Bilder aus dem Stadion nach draußen bringen kann.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. Moin Caschy, kurze Anmerkung meinerseits: Das WLAN war in den vergangenen Spielen bereits in einer Testphase aktiv und nutzbar. Man musste sich über ein BVB-, Facebook-, Google- oder Twitter-Konto kurz anmelden und waren Tweets kein Problem mehr. Als Nebeneffekt (vielleicht auch nur Zufall) konnten ich und ein Kumpel plötzlich während der Halbzeitpause problemlos über das normale GSM-Netz telefonieren. Tolle Aktion vom BVB!

  2. @André: Bin nie reingekommen. Nun ja, seit heute ists offiziell 🙂

  3. Off-topic, aber als Blau-Weißer der auch schon mehrmals bei „euch“ war kann ich sagen, ich mochte Klopp trotzdem, sehr sogar. =)

  4. „Man musste sich über ein BVB-, Facebook-, Google- oder Twitter-Konto kurz anmelden“
    Ich weiß nicht wie weit verbreitet die BVB-Kontos sind, aber ohne überwachenden FB, Twitter usw. Account geht es dann doch wieder nicht, schade.

  5. Tja, leider wird mehr getwittert, gefacebooked & Co in den deutschen Stadien als mitgefiebert, mitgelitten & Co 🙁

  6. Klopp? Das ist doch der Nachfolger von Guardiola, oder?

  7. Die Einleitung ist wohl etwas falsch.
    Der BVB hat noch zwei Möglichkeiten in die Euro-League zu kommen.
    Zwei Siege im DFB-Pokal, das Finale ist nach dem Doc-Stress und dem sehr wahrscheinlichen Ausscheiden der Bayern in der CL gut möglich.
    An einen Sieg von Bielefeld im Finale glaubt wohl keiner, somit sollte falls Do es nicht schafft, der 7. Platz in der Liga reichen auf dem Mann nur 4 Punkte Rückstand hat. Die Teams vor einen spielen gegeneinander oder gegen die Top-Teams. Do muss auch noch gegen alle ran, kann also aus eigener Kraft hoch klettern. Selbst Platz 6 ist nicht sehr weit weg und man kann möglicherweise auch die Schlümpfe überholen.

  8. @Totorito
    Wow, du könntest glatt bei uns in Köln als Hardcore Fan durchgehen. Egal wie kacke der Verein die Saison spielt, wenn am Ende nur vier Punkte fehlen, ist das meeega realistisch und gar kein Problem. Immer vom Optimum ausgehen 😉

  9. Gibts auf Schalke auch, funktioniert auch einwandfrei.

  10. Ich habe mir vor 2 Wochen nach dem Spiel gegen Bayern eine Stadionführung gegönnt und da hat uns der Guide gefragt ob wir das Wlan gestestet haben, ich muss aber gestehen, ich habs nicht versucht 🙂 Aber ich denke schon das das gut funktioniert 🙂 allerdings wirds während des Spiels abgeschalten damit nicht alle in FB und co rumhängen während des Spiels, zumindest war so die Aussage des Guides 🙂

  11. honestJohn says:

    @Marius:
    in der turnhalle in gelsenkirchen?

  12. Meine Erfahrung auf der Süd war eher gemischt im Testbetrieb. Teilweise gings relativ fix, dann ging aber auch zeitweise gar nichts mehr. Ich habe das Gefühl, die Bandbreite ist nicht das Problem aber die gleichzeitig eingeloggten Clients. Da scheint es, zumindest auf der Süd, Probleme zu geben. Btw: In welchem Block stehst du eigentlich?

  13. Also ich habe beim Spiel gegen Hoffenheim auf der Südtribine getestet. Ca. 30 Minuten vor Anpfiff konnte ich da entspannt zum testen Wolfsburg auf SkyGo auf dem iPhone gucken. Genau so schnell und stabil wie zu Hause im WLAN. In der Halbzeit auch keinerlei Aussetzer oder lags. Surfen, Fotos bei Twitter posten. War alles flüssig.

    Bin gespannt wie es morgen ist, wo es nun heute durch alle Medien geht. Das WLAN ist aber wohl schon seit 4 Wochen produktiv nutzbar, obwohl es als Testbetrieb betitelt wurde.

  14. Gibt es dazu noch ein paar technische Infos wie die verwendeten WLAN-Generation oder welche technischen Tricks wie MU-MIMO angewendet werden?

    Die Herausforderung bei solchen WLAN-Installationen ist es, dass bei einer bestimmten Dichte an WLAN-Clients auf einer Fläche die Gesamt-WLAN-Bandbreite für alle eben in den Keller geht. Und schon die Aufgabe Clients von AP zu AP zu schubsen, ist gar nicht so einfach, da die WLAN-Chips in der Regel diese Funktion noch nicht unterstützen.

  15. @Luco: Na was sagst du jetzt?
    Nur noch 1 Punkt hinter dem EL-Platz 7 und noch 5 Spiele um diesen Rückstand in einen Vorsprung zu verwandeln.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.