Unitymedia: Ab August mit öffentlichem WLAN in bis zu 100 Städten

Unitymedia_WifiSpot

Offenes WLAN in vielen Städten? Gibt es, wenn auch von diversen Anbietern. Finde ich wirklich gut. Nun mischt auch Unitymedia größer mit. Auf der ANGACOM in Köln stellte man heute sein WiFi-Projekt vor. In einem ersten Schritt stattet Unitymedia ab August 2015 Teile ausgewa?hlter deutscher Innensta?dte in seinem Verbreitungsgebiet in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Wu?rttemberg mit o?ffentlich zuga?nglichem WLAN aus.

Unitymedia plant, auf diese Weise bis Ende des Jahres in etwa 100 Sta?dten o?ffentliches Wifi anbieten zu ko?nnen. Fu?r bestehende Internet-Kunden plant Unitymedia bis Ende des Jahres eine Wifi-Lo?sung, die zusa?tzliche Geschwindigkeits- und Komfortmerkmale beinhalten soll.

Um Internet an Straßen und öffentlichen Plätzen anbieten zu können, wird entlang stark frequentierter Straßen, in Unitymedia-Shops, Restaurants und Ladenlokalen in Netzwerk-Infrastruktur investiert.

Ab August aktiviert Unitymedia in seinen Shops im Verbreitungsgebiet o?ffentliche „WifiSpots“. Schrittweise schaltet der Kabelnetzbetreiber zudem in ausgewa?hlten Sta?dten Versta?rkerpunkte hinzu, die mit leistungsstarken WLAN-Antennen zu WifiSpots aufgeru?stet wurden.

Parallel dazu startet Unitymedia die Vermarktung von „PowerSpot“ – einem Service, der Businesskunden in die Lage versetzt, Ga?sten kostenloses WLAN anzubieten. Mit dem Produkt wendet sich Unitymedia speziell an Unternehmen mit Publikumsverkehr – also Restaurants, Kneipen und Cafe?s, aber auch Friseursalons oder Arztpraxen.

Unitymedia installiert PowerSpot-Kunden auf Wunsch mehrere WLAN-Zugangspunkte. Als Betreiber des WLAN-Netzes u?bernimmt Unitymedia zudem die sogenannte Sto?rerhaftung, sodass der Businesskunde rechtlich abgesichert sein soll. Ein Merkmal der PowerSpots sind die Landingpages: Jeder PowerSpot-Kunde hat die Mo?glichkeit, fu?r seinen Zugangspunkt eine eigene Startseite zu gestalten, auf der er individuelle Inhalte wie z.B. Menu?s und aktuelle Promotions einbinden kann.

Unitymedia teilt mit, dass man sich einmalig an einem Unitymedia Public WifiSpot registrieren muss, dann bekommt man einen Code, der für das jeweilige Endgerät zwei Jahre gültig ist. Jedermann stehen hier bis zu 10 MBit/s Geschwindigkeit zur Verfügung, man hat pro Tag ein Gratis-Volumen von 100 MB, bevor es auf 64 KBit/s Drosselung geht.  Internet-Kunden von Unitymedia werden voraussichtlich ab Jahresende in der Lage sein, ohne Zeit- und Volumenbegrenzung mit bis zu fu?nf Gera?ten gleichzeitig im WLAN-Netz zu surfen, wie das Unternehmen weiterhin mitteilt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. 100 MB am Tag. Wifi-Drosselung auf GPRS-Niveau.

    Klingt ganz groß.

  2. Juhu, Entwicklungsland Deutschland!

    100 MB sind heutzutage einfach lachhaft ob kostenlos oder nicht!

    Bin so froh wenn ich von dem drecks Verein wegkomme, die interessieren Kundeninteressen ja nicht mal wenn man ihnen das Geldbündel gegen den Kopf wirft!

  3. @Andre
    100 MB am Tag für jeden kostenlos reicht für chatten und ein bisschen Recherche („Okay Google, wo ist das nächste Restaurant“) dicke aus. Für mich als Unitymedia Kunde unbegrenzt und unbeschränkt –> geniales Marketing.

  4. @Daniel
    Kann ich nicht nachvollziehen. Nach Telekom, Alice, 1&1 ist Unitymedia der erste Anbieter mit dem ich zu 100% zufrieden bin. Endlich keine Verbindungsabbrüche mehr. Support auch nachts um halb 1 kostenlos telefonisch erreichbar und hilft mir sogar effektiv. Preise mit nix anderen vergleichbar, genau wie Geschwindigkeiten.

  5. Dennis K. says:

    @Daniel: Du hast es aber schon soweit verstanden, dass die 100MB pro Tag für die nichtzahlende Kundschaft gilt.
    Du als momentan noch zahlender Kunde hast weder Zeit noch Volumenbegrenzung.

    100 MB finde ich für das Ziel, dass damit erreicht werden soll, vollkommen ausreichend. Ihr sollte euch im Cafe ja nicht die nächste Folge Homeland reinziehen, sondern einfach die Möglichkeit haben, den Messanger eurer Wahl werkeln zu lassen oder eure Mails zu checken.
    Und für diese Anwendungsfälle sind 100MB am Tag super, wenn ich dafür nichts zahlen muss. Wenn man das mal auf den Monat hochrechnet, hat man 3 GB für umme.
    Verstehe deswegen die Aufregung nicht…

  6. Jeder nutzt das Netz anders. Wenn ihr wegen eures Messengers oder ein paar Mails ins Wifi flüchtet, dann seid ihr eventuell mit einem 200 MB Datenplan unterwegs.

    Es ist ein Angebot, dass man nicht nutzen muss. Meine Meinung dazu steht bereits oben.

  7. Womit wird bezahlt? Mit Geld scheinbar nicht. Bleibt noch Erleiden von Werbung oder meine Daten?

  8. Also ich als langjähriger zufriedener UM-Kunde freue mich drauf 🙂 möglicherweise wird es dann aber neue Tarife oder als extra Paket dazu gebucht werden müssen, vermute ich mal. Kostenlos wäre natürlich top.

  9. Es gibt „offenes“ / kostenloses WLAN, und es gibt freies WLAN (Freifunk). Beim ersteren bezahlt man sicherlich mit seinen Daten!? Wäre also dann doch nicht kostenlos…

  10. Erster Kommentar kam wohl nicht an…? :/

    Es gibt „offene“ / „kostenlose“ WLANs, und es gibt _freie_ WLANs („Freifunk“). Bei den „kostenlosen“ bezahlt man wohl mit seinen Daten!? Also doch nicht mehr kostenlos…

  11. Und, Leute, denkt dran: in einem öffentlichen WLAN NUR mit VPN surfen, sonst können alle eure Daten mitlesen.

  12. Ich verstehe nicht wie sich manche darüber aufregen, dass es „nur 100 MB sind. Esrt mal reicht das massig aus. Zweitens ist es kostenlos und um weiter besser als der Ist-Zustand. Für Unitiymediakunden gilt die Beschränkung ja eh nicht. Und wenn man unbedingt beim Friseur etc. Full-HD Filme schauen muss kann man sich die auch zuhause lokal speichern, oder vielleicht mal auch was anderes machen als dauernd nur auf sein Smartphone zu glotzen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.