Unitymedia: 2play Fly 1000 bringt bis 1.000 MBit/s im Download

Manche reden von Gigabit, andere machen es. Unitymedia beispielsweise, die bald von Vodafone geschluckt werden könnten. Unitymedia gibt jetzt in Bochum Schub und stellt Nutzern bis zu 1.000 MBit/s im Download und 50 MBit/s im Upload zur Verfügung. Allerdings können nicht alle Bochumer auf den schnellen Tarif umsatteln, ca. 170.000 Haushalte könnten dies mit 2play Fly 1000 aber – dies sind immerhin 90 Prozent aller.

Das Premierenpaket Gigabit-Internet ist für Privatkunden ab sofort erhältlich und kostet zum Start mit bis zu 1.000 Mbit/s im Download und bis zu 50 Mbit/s im Upload monatlich 49,99 Euro bei einer Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten (wovon allerdings nur die ersten 12 vergünstigt sind).

Das Einführungsangebot endet am 31.7. Wer sich danach für einen Gigabit-Anschluss entscheidet, zahlt den regulären Preis von monatlich 109,99 Euro. Ab Mitte des Jahres können auch Geschäftskunden einen Gigabit-Tarif bei Unitymedia Business buchen. Unitymedia setzt hierbei auf DOCSIS 3.1 und somit wäre beispielsweise die AVM FRITZ!Box 6591 Cable prädestiniert für einen Einsatz.

Bochum ist natürlich nicht die einzige Stadt, die man im Visier hat, laut Unitymedia sollen weitere Städte folgen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. eltomato says:

    Ich frage mich wer noch solche Download-Geschwindigkeiten braucht ..
    Es sollte lieber mal am Upstream geschraubt werden. Der einzige Grund, warum ich ne 400er habe ist die Möglichkeit des doppelten Upstreams auf (festhalten) 20 MBit!
    Wer öfter mal was hochläd oder (wie ich) seine Synology ins Internet wegsichert, der weiß wovon ich rede ..
    Da ist die Telekom mit 100d/40u leider wesentlich besser aufgestellt! Ich überlege wirklich zu wechseln ..

    • Peter Dirk Steffenson says:

      Ruf mal bei UM an, konnte kostenfrei von 20 auf 40 Mbit upgraden, besser als nichts.

      • Cool – in welchem Bundesland den ?
        Mich nerven auch die 20 MBit im Upload, da ich Teile meiner QNAP-Daten in die Cloud schiebe.

        Ansonsten würde ich beim Umzug auch eher downgraden als die 400 MBit zu behalten.

      • superpit says:

        fuer lau? Echt? Wie haste dass denn hinbekommen. Soll doch knapp 3 Euro im Monat extra kosten die Verdopplung.

    • elknipso2 says:

      Der Upload ist wirklich wichtig, wobei aber auch der Download mittlerweile mindestens 50 Mbit sein sollte. Mit den alten 16k DSL anschließen kann man als Einzelnutzer vieles schon nicht mehr nutzen, und wenn dann noch mehrere Benutzer an einem Anschluss hängen ist es sowieso vorbei.

  2. elknipso2 says:

    Für dauerhaft 50 € pro Monat könnte man sich das überlegen, auch wenn der Upload gerne höher sein dürfte Aber für über 100 € pro Monat macht das im privaten Bereich wohl für die allermeisten Kunden keinen Sinn.

  3. shared medium

  4. @caschy: Die ersten 24 Monate sind vergünstigt, nicht 12 wie im Artikel geschrieben. Ab dem 25. Monat sinds dann die 109,99€.
    @eltomato: Schon die PowerUpload Option für 3€ pro Monat entdeckt? 😉
    https://www.unitymedia.de/privatkunden/internet/internet-optionen/power-upload/

  5. Ich bin interessiert an der neuen fritzbox, gibt es schon Infos wo man die kaufen kann, möchte gerne Zukunftssicher gewappnet sein.
    Finde über Google leider nichts

  6. Was nützt so eine schnelle Leitung zu Unitymedia, wenn weiterhin das Peering in das Internet so mies ist? Und solange nur dslite verfügbar ist, kann man UM sowieso vergessen.

    • Christian Schulz says:

      UM schaltet im Moment jedem, der die Telefon Komfort Option oder den Upload Booster gebucht hat, echtes Dual Stack. Auch wenn es vorher ein DS-Light Anschluß war. Bundesland egal 😉

      • laut hotline gibt es echten dual stack nur im businessvertrag. hab keine lust nun 10x die hotline anzurufen bis ich nen mitarbeiter bekomme der weiß wie man das auf normale verträge schaltet. wie kann man direkt buchen? bzw. was muss ich dem mitarbeiter sagen damit es das als unwissender schafft ? 🙂

  7. Die Preise sind die Unverschämtheit.
    In anderen europäischen bekommt man solche Geschwindigkeiten zur Hälfte des Preises.
    Kein Wunder warum es in Deutschland nicht voran geht, der Bedarf besteht nicht, da niemand das zahlen will.

  8. Upload ist wichtig. Wozu hat man eine Cloud? Ich bin gerade von UnityMedia (120/6) zur Telekom (100/40) gewechselt. Die eigene Downloadgeschwindigkeit ist doch nicht der wichtigste Teil: Wie sieht es denn mit der jeweiligen „Gegenstelle“ aus? Welche Geschwindigkeit bietet denn die? Ab einem Download von 50 Mbit/s ist ein Mehrwert für Ottonormalverbraucher nicht mehr messbar. Wesentlich wichtiger ist die Uploadgeschwindigkeit. Das merken so nach und nach ja auch die Provider, die zumeist selber Cloudanbieter sind. Wenn ich so an meinen Akustikkoppler denke (300b/s – wenn ich mich richtig erinnere)…

  9. Biff Tannen says:

    Bei unserem Glasfaser Anbieter (Stadtwerke Nusse) haben wir derzeit einen 200/100mbit Tarif für 49,90€ inkl. Telefon-Flatrate. Inzwischen sind die Verträge bei denen aber geändert worden, so dass der Upload auch dem Download entspricht, also symmetrisch. Muss ich mal nachhaken, ob das auch für Bestandskunden gilt.
    500mbit kosten dann +20€, 1000mbit +40€. Mit 90€ (80€ ohne Telefon) für Gigabit Upload/Download ist das also im Vergleich zu UM langfristig gesehen äußerst günstig und durch den 20 mal so schnellen Upload auch noch wesentlich attraktiver. Ist halt leider lokal begrenzt…

  10. Ob Unitymedia dann auch entsprechende Kapazitätserweiterungen im Cluster vor allem Clustersplits? Oder wird einfach das CMTS auf DOCSIS 3.1 geupdated?

    Es bringt nichts, wenn die gebuchte Bandbreite nur werktags morgens zwischen 4 und 9 Uhr anliegt – habe ich leider selber schon erlebt auch wenn UM dann nach einem Beschwerdemarathon ausgebaut hatte.

    DSL war zu dieser Zeit bei uns noch lange nicht nennenswert verfügbar (nur ~12 Mbit max. Downlink)

  11. Die Schweiz machts vor: 1GBit symmetrisch schon lange für 777CHF im Jahr (https://www.init7.net/de/internet/fiber7/) und seit kurzen 10GBit symmetrisch für 50CHF im Monat (https://fiber.salt.ch/de/#/).

  12. Das „bis zu“ sagt doch schon alles.

    Das können auch 16 MBit/s sein, an einem 1GBit/s-Anschluss.

  13. Saujunge says:

    Ich hatte das Glück, dass die Telekomiker mein Gebiet letztes Jahr mal angeschlossen haben. Vorher kamen da gerade 2 Mbit/s an, die Unitymedia leistet 100 Mbit/s, leier eben mit 10 Mbit Upload. Da war schon das Senden einer E-Mail mit Anhang, geschweige denn ein Backup ins Netz eine Qual. Jetzt habe ich 100/40 und bin einigermaßen zufrieden, so gerne wie diesen Unitymedia-Anschluss habe ich noch nie etwas gekündigt. Mal sehen, was die Zukunft bring, ich bin jedenfalls sehr froh, theoretisch beide Techniken im Haus liegen zu haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.