Unifi Network: Ubiquiti gibt Überblick über Unifi Network 7.0

Ubiquiti ist hier im Blog schon des Öfteren aufgetaucht. Das Unternehmen hat nun ein Video veröffentlicht, das die Änderungen der vergangenen und kommenden Wochen zusammenfasst und einen Überblick über die wichtigsten Dinge gibt. Die Mapping-Funktion der WiFiman-App haben wir hier bereits vorgestellt und die Unifi Dream Machine SE wird offiziell in den Handel gehen und auch verschickt. Die neue Console besitzt dieselben Funktionen wie die UDM Pro, kommt aber auch mit einem 2,5 Gbit WAN-Port, PoE-Anschlüssen und einer integrierten SSD mit 128 GB für Unifi Protect.

Man stellt auch das neue Release von Unifi Network vor. Version 7 ist das bereits. Neuerungen findet man beispielsweise im Bereich des Traffic-Managements. Ihr könnt jetzt auf ein neues Regelwerk zurückgreifen, mit dem ihr zügig Verkehr zu einem bestimmten Gerät routen oder komplett blocken könnt. Auch VPNs können inzwischen zügig konfiguriert werden und sollte mal Hilfe benötigt werden, könnt ihr direkt aus der Applikation heraus ein Support-Ticket öffnen. Die Release-Notes mit allen Details findet ihr auf der Community-Seite von Ubiquiti.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Wie sieht’s mit OpenVPN aus?

    Wieder nicht dabei?

  2. Der Versionsspring auf 7 lässt mehr erwarten als tatsächlich dabei heraus gekommen ist. War nicht schlecht sein muss, denn die 6er Version läuft ziemlich rund. Der ambitionierte Heimanwender oder das Kleinbüro werden mit Unifi sicher zufrieden sein, sofern der Anwendungsfall passt.

    Trotzdem rate ich weiter denen ab, die sich etwa von der UDM Pro eine ausgewachsene Firewall versprechen. Das ist sie nicht, das kann sie auch nicht. Dual WAN nur als Failover, kein Load Balancing. Wer etwa VoIP über DSL routen will und Internet über Kabel, klappt nicht. Kann ein Lancom Router seit Jahren, aber eben nicht die UDM Pro.

    Traffice Mangement ist undurchschaubar. Unifi bietet mir vorgefertigte Modi an, sagt mir aber nicht, was dabei gemacht wird. So nach dem Motto „mittleres Scannen“, „hohes Scannen“, was soll das sein? Testweise mal das Ding bei einem Kunden scharf geschaltet und das Wireguard VPN bekam dauernd Timeouts. Diese Filterlisten kann man auch nicht beeinflussen. Ist halt nur ein Button mit On / Off. Mehr nicht. Wer sich verspricht, dass er detailliert Dienste und Ports pro Gerät konfigurieren kann, geht nicht. Wie bei einer Sophos SNAT und DNAT einstellen, vergesst es.

    Man kriegt haufenweise Grafiken und Statistiken mit Verbrauchswerten an Gigabyte und sonst was, aber was nutzt mir das? Es ist halt alles irgendwie bunt und schön, nach einmaligem Drüberkucken lässt man das aber links liegen.

    WLAN läuft gut, das macht Unifi klasse. Abdeckung, Konfiguration (wenn auch Unifi Switche im Einsatz sind), vor allem die Preise der APs, das macht schon Spaß.

    Updates sind immer problematisch bei Unifi. Ich habe schon mindestens ein Dutzend Mal erlebt, dass Unifi Geräte (vor allem die alten Cloud Keys) sich nach einem Update verabschiedet haben. Das hat teilweise dann einen Besuch vor Ort ausgelöst, was ja gerade nicht passieren soll bei einem CLOUD KEY!

    Wir nutzen die Switche und WLAN APs gerne, dazu aber entweder eine richtige UTM oder einen Lancom Router. Also rock solid Hardware dort wo es wichtig ist und hinten dran darf gerne Unifi werkeln. Das können sie ganz gut.

    • Wenn ich das richtig in Erinnerung habe, zielt die Unifi-Serie auf Privatkunden und Kleinunternehmen, für die leichte Verwaltung bei begrenztem Funktionsumfang im Vordergrund steht.

      Ubiquiti hat noch weitere Produktserien für professionellen Einsatz, die entsprechendes Spezialwissen zur Administration benötigen, aber auch weit mehr Möglichkeiten bieten.

    • >Dual WAN nur als Failover, kein Load Balancing

      Zumindest das hat sich wohl mit Version 7 geändert, man kann nun auch ein Weighted Load Balancing aktivieren.

  3. Bin froh, das die UDMPro bei mir nicht mehr läuft und ersetzt wurde, seitdem funktioniert auch wieder alles im Netzwerk.

  4. Hat einer von euch zwei Standorte mit Unifi Site-to-Site VPN vernetzt?

    An Standard A gibt es einen Windows PC, an Standort B eine Synology NAS.
    Nun möchte ich mit Synology Active Backup for Business den Windows PC auf die Syno sichern.
    Geschwindigkeit ist so unterirdisch durch das VPN, dass man den Backupvorgang vergessen kann.

    Hat das Problem noch jemand?

    • Läuft hier problemlos. Gerade die automatische Konfiguration des S2S VPNs ist immer wieder eine Freude. hier haben wir sogar drei Sites miteinander verbinden. Habe nur Probleme mit dem fail-over bei USG Pro 4. Eine manuelle Umschaltung ist leider nicht möglich

  5. Bin mal gespannt, was das VPN macht. hier ist lange mal ein Update fällig. Zwischen Android 12 und unifi gab es bislang keine Schnitenge bei den VPN Standards. D.h. hier musste immer gebastelt werden. Ich hoffe sie haben nachgelegt.

  6. Die Unifi Dream Machine SE ist schon seit Ende Januar im Handel (bei Ubiquiti verfügbar). Es ist nur immer wieder warten angesagt. Große Änderung gegenüber dem EarlyAccess ist, daß diese jetzt nicht mehr 8 PoE hat, sondern 2PoE+ und 6 PoE. PoE+ wird u.a. für die neueren U6-AccessPints benötigt.
    Ja, das eine oder andere Feature in der Konfiguration vermisse ich schon. Da kann jede Fritz.Box mehr einstellen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.