UniFi 6 Lite: Access Point mit Wifi 6 ab sofort verfügbar – kostet rund 100 Euro

Sogar etwas eher als angekündigt steht mit dem UniFi 6 Lite nun der erste Access Point mit WiFi 6 für das UniFi-Universum von Ubiquiti zur Verfügung. Rund 100 Euro werden für den Access Point im EU-Store inklusive Steuern und Versand fällig.  Gleichzeitig dürfte es auch der „günstigste“ Einstieg in WiFi 6 mit den UniFi-Komponenten sein. Der etwas teurere aber leistungsstärkere UniFi 6 LR sollte demnächst ebenfalls, genauer gesagt ab dem 14. Dezember, zur Verfügung stehen.

Werfen wir zum Marktstart nochmals einen Blick auf das Datenblatt. Beim 6 Lite setzt UniFi auf ein Antennendesign mit 2×2. Für die Frequenz von 5 GHz bietet man MU-MIMO und OFDMA an. Alles in allem will man damit (Brutto)-Datenraten von knapp 1,2 Gigabit in der Sekunde packen. Im 2,4-GHz-Bereich bietet man 2×2 MIMO mit bis zu 300 Mbit in der Sekunde. Betrieben wird der UniFi 6 Lite mittels  PoE 802.3af, Voraussetzung ist eine Controller-Version von 5.14.3 oder aufwärts. In der Bauform bringt man identische Abmaße wie der nanoHD.

UniFi 6 Lite Access Point (U6-Lite-EU)

  • 2×2 high-efficiency Wi-Fi 6
  • 5 GHz band 2×2 MU-MIMO and OFDMA with radio rate of 1.2 Gbps
  • 2.4 GHz band 2×2 MIMO with radio rate of 300 Mbps
  • Gigabit Ethernet, powered with 802.3af PoE
  • Compatible with UAP-nanoHD covers and recessed mounting bracket
  • Preis: 99,76 Euro (inkl. Versand und Mwst.)

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. „Der etwas teurere aber leistungsstärkere UniFi 6 LR“ – 50% teurer sind aber alles andere als „etwas“

    Erst wollte ich auf den 6LR warten aber ich schenke mir das derzeit, da ich kein Endgerät habe, das Wifi6 nutzt

  2. Ich werde definitiv auf den 6 LR warten, weil dieser einfach viel mehr Power hat und eine höhere Reichweite
    Ein weiterer Vorteil für mich ist auch das der Sockel anscheinend mit dem alten AC Pro identisch ist, somit würde es dann nur heißen, alten abdrehen und neuen dran drehen 😉

  3. Verwendet hier jemand die In-Wall-Modelle (UAP-AC-IW, UAP-AC-IW-PRO und bald dann U6-IW)? Die scheinen ja eher auf die US-amerikanischen Wandöffnungen ausgelegt zu sein, aber der integrierte 4-Port-Switch macht sie durchaus attraktiv, wenn man beim Access-Point auch noch gerade ein paar verkabelte Geräte hat.

    • Ich habe nen AC-IW-Pro hier, warum?

      • Gab es Probleme bei der Montage auf eine deutsche (oder schweizer) Standard-Dose oder verwendet Du das Teil einfach abseits der Wand? Ich habe gesehen, dass es aus dem Grund auch Modelle für den 3D-Drucker gibt, um sie an der Wandoberfläche anzubringen (z.B. https://www.thingiverse.com/thing:3125358).

        • Ich habe hier keine normales Loch für eine deutsche Dose, sondern quasi einen Kanal welcher zwei Räume miteinander verbindet. Weiterhin kommen dort auch die originalen Kabel vom Telekom-Anschluss raus und ursprünglich war eine TAE Dose drauf. Ich habe die Dose entfernt und den AC IW-Pro drauf gemacht, das ging bei mir ohne größere Probleme. Die originalen Telekom Kabel und den TAE-Anschluss habe ich zur Seite geführt und diesen in einen Wanddose eingebaut.
          Von der Leistung des APs bin ich aber auch nicht so sonderlich beeindruckt, nen AC Pro bringt da definitiv viel mehr,

          • Ah, das ist eine gute Info. Die Alternative wäre AP + Switch getrennt. Die WiFi-Specs des U6-IW entsprechen ja dem U6-LR (also 4×4 MU-MIMO für 5 GHz) und nicht dem abgespeckten U6-Lite (2×2 MU-MIMO), daher hätte ich ähnlich gute Leistung erwartet.

    • Ich habe einen in der Firma. aber nicht montiert, nur als Vorführer.
      Nagele mich nicht fest, aber sind da nicht nur Schraublöcher auf der Rückseite – und zwar sowohl rechteckig angeordnete (USA) als auch kreisförmig angeordnete (DE)?

      Könnte sein dass das je Modell anders ist, aber ich meine doch dass das was ich habe, auch auf eine EU-Holwanddose passen müsste (der Stecker vom Kabel steht nach hinten raus, die Montageplatte des AP wird auf die Hohlwanddose geschraubt).

      Aber ich will’s nicht beschwören.

  4. Wird auch ein UAP 6 nanoHD kommen, weiss das wer?

  5. Ich sehe momentan keine Notwendigkeit WLAN6 einzuführen. Bitte korrigiert mich wenn ich falsch liege. Ich wohne in einem Mehrfamilienhaus mit 160MHZ wird es da schon sehr eng.

    Außerdem ist mit der höheren Frequenz eine noch schlechte Durchdringung von Wänden zu erwarten…
    Den einzigen Vorteil sehe ich aktuell darin, dass ich der erste bin und damit die neuen Frequenzen für mich alleine habe…

    • Blacky Forest says:

      Nur die Bandbreite ändert sich, die Frequenzen nicht.
      Und vor allem: mit welchem Endgerät? Erster Router ist schön, erster Client auch noch nötig.

  6. Sehe ich das richtig, dass die Dinger nur noch 1 Ethernet-Anschluss haben? Das wäre ein K.O.-Kriterium. Denn die 5er haben zwei.

    Zurzeit habe ich einen solchen Ubiquiti-Pilz unter dem Fernseher: 1 Ethernet-Port geht zum Router und der andere über ein sehr kurzes Kabel zum Apple TV. Darauf würde ich nicht verzichten wollen; dann lieber kein Wi-Fi 6.

    • die werde alle nur noch einen Ethernetport haben, hat Ubuquiti vor einiger Zeit mal geschrieben.

      Der 2 Port ist für die Hauptzielgruppe mittlerweile überflüssig, ich würde sogar sagen sinnfrei.
      Im Grund war der dazu gedacht, einen 2 AP dahinter anzuschliessen.

  7. Mal ganz dumm gefragt: Kann ich den AP an meine Unitymedia Box hängen (mit PoE injector zwischen beiden Geräten) oder braucht man zum Betrieb noch was anderes von Ubiquiti?

    • Mit dem POE Injektor klappt, du brauchst für die Einrichtung und Firmwareupdates die kostenlose Controllersoftware.

      • …die du auch auf deinem Computer laufen lassen kannst zur Einrichtung und für Änderungen an der Konfiguration.

        Im Betrieb arbeitet der AP dann aber völlig eigenständig (bis auf einige spezielle Funktionen wie z. B. eine Statistik oder die Hotspot-Vorschaltseite).

  8. Moin,
    kann mir jemand einen PoE+ Adapter für den kommenden 6 LR empfehlen?
    Gruß
    Nessy

  9. Ich bin gespannt, wann WiFi6 outdoor Hardware kommt

  10. Hallo habe mir zwei LR vorbestellt weiß jetzt echt nicht ob die Light Variante ausreichen ist. Will nur ein privat Haus mit 3 Stockwerke ausstatten. Und mein Setup mit FRITZ!Box und zwei Stecker über den Stromkeis läuft alles andere als stabile

  11. D.h. unter 2.4GHz wird beim Unifi 6 Lite nur 802.11n unterstützt, weil Ubiquiti dafür einen alten Chipsatz verwendet?

    • Ja, ist in diesem Frequenzband keine echter 802.11ax Access Point. Beim „Lite“ vielleicht noch nachzuvollziehen, aber auch der teure UniFi 6 Long Range für 173€ hat dieses Defizit und ist KEIN echter WiFi 6 Access Point.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.