Unicode 12.0 veröffentlicht: 61 neue Emojis und mehr, was wir in Zukunft versenden dürfen

Wie das Unicode Consortium nun über Twitter mitteilt, wurde die finale Version von Unicode 12.0 veröffentlicht, womit nun nach und nach sämtliche Plattformen die neuen Charaktere und Änderungen einpflegen und ihren Nutzern zugänglich machen können. Den Anfang hierbei mache wohl Twitter, wo die neuen Emojis bereits in diesem Monat verfügbar gemacht werden sollen.

Zu den 61 gänzlich neuen Emojis gehören unter anderem der Flamingo, ein weißes Herz, ein braunes Herz oder auch die Hand, die eine Kneifgeste zeigen soll. Da einst von insgesamt 230 neuen Emojis die Rede war, ist noch zu klären, wo die anderen 169 Charaktere bleiben. Diese verteilen sich auf mehrere Sequenzen, die im gesamten jeweils einem neuen Emoji entsprechen sollen. Als Beispiel nennt man hier das neue Emoji vom Ohr mit Hörgerät, von welchem es aber noch fünf weitere Varianten in unterschiedlichen Hautfarben gibt.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://twitter.com/Emojipedia/status/1103056342015713280

Neben Twitter werde außerdem auch Microsoft ab dem kommenden Monat eine neue Version seiner Windows 10-Insider-Preview veröffentlichen, die dann bereits auf die neuen Emojis zurückgreifen kann. Hersteller wie Apple und Google müssten erst entsprechende Updates für ihre Systeme veröffentlichen, was im Falle von Google bisher wohl immer im August, bei Apple im Oktober passierte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

8 Kommentare

  1. „oder auch die Hand, die eine Kneifgeste zeigen soll“

    Es wird wohl der am missbräuchlichsten verwendete Emoji werden und eher auf die Größenreduzierung eines männlichen Geschlechtteils abzielen.

  2. Eine Filterfunkion wäre mal cool, langsam blickt man nicht mehr durch… Oder die Möglichkeit, das ganze auf Smileys zu reduzieren…

  3. Cool, ein oranger Orang Utan. Jetzt muss man TRUMP nicht mehr ausschreiben …

  4. Es fehlen weiterhin:
    – Brezn
    – Franzbrötchen
    – Teebeutel
    – Leck-mich smiley
    – Kettcar
    – Uhrsymbol 16:15
    – Fischbrötchen
    – Bus fährt weg und Mann / Frau / Divers läuft hinterher

  5. Achja, eine Handvoll Emoji. Spannender und wichtiger wird Unicode 12.1. Die Schwierigkeiten, die das Konsortium mit dem Release-Cycle für dieses eine Zeichen hat, sind faszinierend nachzulesen.

Schreibe einen Kommentar zu N-Rico Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.