Ungarn verzichtet vorerst auf Internetsteuer

Ihr habt es sicher mitbekommen, in Ungarn gab es diese Woche zahlreiche Demonstrationen gegen die sogenannte Internetsteuer. Rund 50 Cent pro Gigabyte Traffic sollten an den Staat abgeführt werden. Allerdings wäre auch eine Deckelung bei 700 Forint für Privatkunden (ca. 2,30 Euro) und 5000 Forint bei Geschäftskunden (ca. 16,60 Euro) vorgesehen gewesen. Nun, die Demonstrationen waren erfolgreich, die Internetsteuer (die eigentlich eine Erweiterung der Telekom-Steuer ist) wird in Ungarn nicht eingeführt.

Frau ärgert sich über Computer

Ungarns Ministerpräsident Viktor Orban erklärte in einem Radio-Interview: „Wenn das Volk etwas nicht nur nicht mag, sondern es auch für unvernünftig hält, sollte es nicht gemacht werden.“ Ähnlich unvernünftig wie das Volk, sah auch die Europäische Kommission das Vorhaben der Besteuerung von Internet Traffic. Dort sieht man aber eher den wirtschaftlichen Aspekt. Ein Sprecher der Kommission sagte bezüglich der negativen Auswirkungen auf die Wirtschaft Ungarns und Europas: „Die digitale Sparte der Wirtschaft ist momentan aber wahrscheinlich der Hauptantriebsfaktor, der Europa vor einer Rezession bewahrt.“

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Der Öttinger wird wahrscheinlich auch noch irgendwann mit unfassbar dummen Ideen um die Ecke kommen. Das spüre ich!

  2. ja ok und wann demonstrieren wir gegen die GEZ Steuer ist eigentlich viel schlimmer.

  3. Cachy, wenn Du schon ein so politisches Eisen anfasst, dann solltest Du eine Quelle nennen, die man auch lesen kann. 😉

    http://www.pesterlloyd.net/html/1444internetsteuerabgesagt.html
    http://www.pesterlloyd.net/html/1444demoskommentar.html

  4. @ Achim: Meine Rede!

  5. @Achim: wenn man das so jetzt raus haut, dann kann man doch auch danach fragen warum soll die GEZ Steuer abgeschafft werden? Weil die davon zu teil finanzierten Anstalten deiner Meinung nach unnötig sind oder weil die GEZ Steuer unfair verteilt wird? Ich schaue sehr gerne die Öffentlich Rechte, bin nicht mit allem zufrieden was die machen aber ich würde sie auf jeden fall vermissen.

  6. @Lukas,und Du glaubst sicher an den Weihnachtsmann von Coca Cola… Hurraaaaa 😀

  7. @Lukas
    Mich stört die Verteilung und die Höhe der Gebühr auch. Die Verteilung ist nicht gerecht und die Gebühren sind sehr hoch. Damit wird weit mehr finanziert als der gesetzlich verankerte Grundauftrag eigentlich vorsieht.

  8. “Wenn das Volk etwas nicht nur nicht mag, sondern es auch für unvernünftig hält, sollte es nicht gemacht werden.”

    Und dafür braucht Demonstrationen, um herauszufinden, dass sein Volk so eine Abzocke für unvernünftig hält? So kann auch nur ein Politiker denken.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.