Umfragen in Blogs nutzen

Oftmals kann es nützlich sein eine zweite Meinung einzuholen – oder auch mehrere. Kleine Umfragen eben. Für WordPress gibt es da zum Beispiel das Plugin WP-Polls. Eine mit WP-Polls realisierte Umfrage sieht zum Beispiel so wie in diesem Beitrag aus: Welchen Packer nutzt ihr hauptsächlich? Das ist zwar eine nette und auch interne Lösung – aber unter Umständen kann das langweilig aussehen. Ich habe mir jetzt einmal twtpoll angesehen – ein Dienst ursprünglich scheinbar für Twitterer (dem Namen nach). Kann man aber auch wunderbar in Blogs einbauen. Keine Anmeldung nötig – einfach Frage und mögliche Antworten – und fertig. Kleine Beispielumfrage:

Natürlich kann man die Ergebnisse auch direkt einbinden:

Coole Sache wie ich finde =)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. Bin ich superkleinlich, wenn ich finde, dass es schnieker ist, seine Umfrage direkt in seinem Blog zu haben und nicht auf irgendwelchen externen Seiten?

  2. Hi,
    eine Schwäche, die ich bei Twtpoll empfinde: Man kann eine Umfrage nicht auf „abgeschlossen“ setzen.

    Oder habe ich das nur übersehen?

    Heiko

  3. Biste nicht mete, sehe ich genau wie du.

  4. @Heiko:
    Haste nicht übersehen. Gibt es scheinbar nicht. Aber für quick’n’dirty-Umfragen langt das ja…

  5. Wenn die Frage anders gelautet hätte: Google und seine Produkte

  6. Wenn man JavaScript für twtpoll.com nicht erlaubt, wird das Ding überhaupt nicht angezeigt. Ich bin der selben Meinung wie mete, es ist schicker etwas auf dem eigenen Server zu haben.

  7. Bernd war schneller, wollt das eben auch bemängeln wegen JS… Ich hab mich grad gefragt ob Caschy was vergessen hat einzufügen 😀
    aber nett siehts erstmal aus, heutzutage muss ja alles bissl schickimicki sein im 2.0 Alter

  8. Fritz Walter says:

    Wollte es auch eben bemängeln. Alles klar.

  9. Fritz Walter says:

    Hi Carsten,
    das alte Kommentar-Hintergrund war besser. Es hat sich deutlicher vom Page-Hintergrund abgesetzt.

  10. Als das reinhüpfende Kreisdiagramm ist nett, aber bei solchen Ergebnissen finde ich ein Balkendiagramm besser, so wie es in der Packer-Umfrage ist. Also das WP-Plugin find ich ok.

  11. Fritz Walter says:

    Wenn man bei NoScript die Seite erlaubt, ist die Umfragen auch nicht sichtbar.

  12. @Fritz Walter
    Du merkst auch alles, oder? Bin gerade am basteln 😉

  13. Fritz Walter says:

    Ist auch mein Lieblingsblog.

  14. @Fritz Walter:

    Boah, danke =)

  15. Das Problem an WP-Polls ist, dass das Plugin total überladen mit CSS und JS ist und das Blog furchtbar ausbremst.

  16. Nicht ganz so der Hit ist für mich die Weiterleitung auf eine andere Seite bei „vote & see“
    Momentan habe ich auch noch WP-Polls – wenn ich mir allerdings Gilly’s „überladen“ Hinweise zu überdenke…

  17. Mit den Umfragen in Blogs ist es wie mit den Kommentaren in Blogs: Bei den einen gibt es viele Rückmeldungen, bei den anderen kaum.

    Ich beobachte immer wieder, dass in Technik-Blogs die meisten Kommentare erscheinen; in sehr persönlich gehaltenen Blogs allerdings wesentlich weniger.

    Meines Erachtens liegt es – wertfrei betrachtet – daran, dass viele Menschen zu technischen Fragen mehr Zugang haben als zu ihrer eigenen Persönlichkeit und ihrer Rolle in der Gesellschaft.

    Möglicherweise fällt es vielen Menschen leichter, technische Frage sprachlich auszudrücken als seine eigenen Gedanken und Gefühle. Auch der Wunsch mag eine Rolle spielen, von sich als Mensch möglichst wenig öffentlich zu machen.

  18. @ Gerhard: Als Blogger möchte man ja auch möglichst viele Leser zu sich locken. Und viele sind nun mal nicht an der Gefühlswelt völlig fremder Menschen interessiert… Ist bei mir z.B. der Fall.

  19. @mete:
    Das kann ich gut verstehen. Nur schreibe ich in meinem Blog (von dem ich – wie sich wohl jeder denken kann – geschrieben habe) nicht nur von meiner Gefühlswelt, sondern auch von äußeren Dingen aus meiner persönlichen Sicht.

    Und ich möchte mit meinem Beitrag auch den ein oder anderen ein wenig anregen, ruhig mal seine Meinung in meinem Blog zu äußern – ich will ja nicht missionieren, sondern zum Gedankenaustausch anregen (wie in einem technischen Blog, nur auf einer anderen Ebene).

  20. mehr MAC THemen 😛

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.