Umfrageergebnis: Diese Streamingdienste nutzen unsere Leser

Umfrage ArtikelUnsere Juli-Umfrage ist eine alte Bekannte, bereits 2014 stellten wir die gleiche Frage. Ob und wie sich die Nutzung von Streamingdiensten durch unsere Leser verschoben hat wollten wir herausfinden. Bewegung im Markt ist auf jeden Fall da, das zeigt alleine die Einstellung von Watchever zum Jahresende. Das schwindende Interesse an Watchever zeigt sich auch in unserer Umfrage. Nutzen den Dienst 2014 – wohl auch mangels Alternativen – noch 25 Prozent der Leser, erhielt Watchever in der aktuellen Umfrage gerade einmal 25 Stimmen, also etwas mehr als ein halbes Prozent.

Einen riesigen Sprung machte Netflix, was aber vor allem daran liegt, dass der Anbieter zur Umfrage 2014 noch nicht offiziell in Deutschland verfügbar war. Nutzten damals immerhin 7 Prozent der Befragten den US-Anbieter, kommt Netflix heute auf 42 Prozent. Das ist vergleichsweise hoch, lediglich Amazon steht darüber. Das allerdings mit Abstand.

64 Prozent der Umfrageteilnehmer nutzen das günstige Pauschalangebot des Versandhändlers, unklar ist allerdings wie viele Nutzer sich explizit für das Videoangebot entscheiden oder es einfach nur nutzen, weil sie die anderen Prime-Vorteile erlangen möchten. Einmal bezahlt, wird es in der Regel dann schließlich auch genutzt.

Interessant ist der Rückgang der Nutzung von Grauzonen-Angeboten, also Streamingangeboten, die zwar leicht zugänglich, aber eben nicht legal sind. 2014 haben sich noch 21 Prozent der Leser als Nutzer solcher Angebote geoutet, im Juli 2016 sind es nur noch 12 Prozent. 12 Prozent, von so vielen Lesern wird auch Google Play Movies genutzt. Kein klassischer Pauschalstreamer wie Amazon oder Netflix, Serien und FIlme müssen gekauft werden. Kann dennoch günstig sein, Google geizt hier nicht gerade mit Aktionen, die die Inhalte wesentlich günstiger als normal bereitstellen.

Sky Go ist noch erwähnenswert, alleine aus dem Grund, dass der Dienst mit 9 Prozent fast doppelt so häufig genutzt wird wie iTunes (5 Prozent). Insgesamt aufschlussreiche Ergebnisse, die deutlich zeigen, dass die Pauschalangebote gut angenommen werden, auch wenn sie nicht immer für jeden die exakt passenden Inhalte bieten.

Hier die Auswertung der aktuellen Umfrage in Zahlenform, darunter findet Ihr noch einmal die Ergebnisse aus dem Jahr 2014.

umfrage_juli2016

Bildschirmfoto 2014-09-07 um 18.54.26

Die nächste Umfrage wartet übrigens bereits in der Sidebar, wir möchten wissen, wie sich das Thema Routerfreiheit auf Euch auswirkt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Macht ihr sowas zukünftig auch für Musik Streaming?

  2. Da fehlt die entscheidende Antwort „ich habe mir auch bisher schon grundsätzlich einen eigenen Router gekauft“. Die mögliche Antwort „Werde alles wie bisher lassen“ impliziert leider das genaue Gegenteil.

  3. „12 Prozent, von so vielen Lesern wird auch Google Play Movies genutzt. Kein klassischer Pauschalstreamer wie Amazon oder Netflix, Serien und FIlme müssen gekauft werden. Kann dennoch günstig sein, Google geizt hier nicht gerade mit Aktionen, die die Inhalte wesentlich günstiger als normal bereitstellen.“

    gekauft werden.. stimmt hier nicht, denn sie können auch geliehen werden. Außer du meinst dass für jeden Titel einzeln bezahlt werden muss.

  4. Solange nicht ALLE Serien und Filme in solchen Paketen enthalten sind werde ich garnichts davon zahlen. Warum ist Serie X umsonst in dem Paket; Serie Y aber nicht – muss ich extra kaufen. Was soll das? Oder ist das nur bei Amazon so?

    • Das ist bei Amazon so weil sie nicht alle Filme und Serien per InstantVideo anbieten können. Liegt an Verträgen und so. Aber dafür können sie sie als Kauf oder Leih-Film anbieten. Kauf oder Leih-Film ist ein anderes Angebot von Amazon und ist nicht im Preis von InstantVideo mit drin. Bei Netflix gibt es dieses Angebot von Leih- oder Kauf-Filmen nicht, deswegen hast du auch alle Filme die es bei Netflix gibt auch zur Verfügung. Aber auch hier gibt es wie bei Amazon InstantVideo nicht alle Filme. Vorallem neue gibt es eher bei Kauf und Leih Anbieter wie GooglePlay, ITunes, Amazon…

  5. @Hansi
    Bei Netflix zB bekommst du deren kompletten Katalog, dieser beinhaltet natürlich nicht alle Serien/Filme die es gibt, und fällt von Land zu Land unterschiedlich aus

  6. @Hansi: Lieber Hansi wie viel wärst du bereit für solch einen Dienst zu zahlen? 1000€ im Monat?
    Natürlich hat kein Dienst alle Serien und Filme. Wie soll das auch gehen. Und vor allem was sind ALLE Serien und Filme?

  7. @Hansi:
    Weil das Leben kein Wunschkonzert ist und es viel unterschiedliche Rechte- bzw Contentanbieter gibt?

    Wie kann man so ne Frage stellen?

  8. @Hansi Das wird nie passieren und ist überall so. Diese Plattformen sichern sich Lizenzen immer für einen bestimmten Zeitraum. D.h. es können Serien / Filmen auch mal wieder aus dem kostenlos wegfallen. Schlimmer finde ich, wenn einzelne Staffeln oder gar Folgen plötzlich nicht mit drin sind. Ist mir schon bei Dr.Who aufgefallen, wo die gesamte Staffel außer der Weihnachtsfolge im Paket war. Und das, obwohl die Weihnachtsfolge eigtl. dazu gehört …

  9. Schon mal was von Lizenzen gehört? Eher nicht. Aber ja, dass sind Hauptgründe warum Serien in Flats angeboten werden können und andere nicht.
    Und das trifft alle Anbieter. Du wirst niemals einen bezahlbaren Anbieter aufstellen können, der alles was je produziert wurde und wird im Angebot hat.

  10. @Hansi Das ist nur bei Amazon so. Zumindest ist es bei Netflix nicht so.

    Ich habe jetzt mal diesen Probe Monat Prime gestartet und Netflix aufgrund der Erhöhung der Beiträge erstmal gekündigt, ergibt sich ja die Möglichkeit.

    Gestern ein wenig durchgestöbert durch Amazon Video und ein großer Unterschied in Sachen Serien & Filmen fällt mir bisher nicht auf, zumindest nicht bei mir. Super Natural ist gleich weit bei beiden, The Walking Dead ebenfalls & Sons of Anarchy ist kostenpflichtig bei Amazon.

    Erster Eindruck? Amazon hat die größere Auswahl, aber gefühlt muss man von dieser Auswahl die hälfte nochmal bezahlen, und das nicht gerade günstig… 2,50€ für eine 45 Minuten Folge finde ich happig.

  11. Ich glaub ich hatte mich falsch ausgedrückt, mir ist klar das Anbeiter X nicht alle Serien und Filme der Welt haben kann, mir ging es nur darum, dass bei Amazon z.B. Serie A umsonst im Paket dabei ist, Serie B aber nicht. Das fand ich halt wirklich unschön. Danke das manche mir bestätigt haben, dass es da bei der Konkurrenz anders aussieht. Ich meinte halt wenn man bei Aniebter X Betrag Y zahlt, dann möchte ich gerne, dass dort alle Sachen von dem Anbieter umsonst sind, quasi ne Flatrate, und nicht ausgewählte Stücke. Und jetzt könnt ihr euch bissl abregen 🙂 Danke für die Info

  12. Stefan Scheller says:

    @hansi: Nur bei amazon. Bei netflix z.B. Ist alles was du dort findest kostenlos bzw ohne mehrkosten im abo enthalten. Deswegen verstehe ich auch nicht, was alle an Amazon so zoll finden. Vermutlich sind da viele DAU’s dabei für die streaming bisher ein fremdwort war. Bzw. Dachten, dass es eine grauzone sei….

  13. Besucherpete says:

    Auch bei anderen Anbietern gibt es nicht alles Serien. Sicher, bei Netflix kannst Du alles gucken, was die im Angebot haben, ohne gesondert dafür zu bezahlen. Dafür gibt es aber auch „nur“ das. Bei Amazon Instant Video gibt es eben auch noch Filme und Serien über das Prime-Angebot hinaus. Die gibt es oftmals bei z.B. Netflix einfach gar nicht. Und wenn man es wirklich gucken möchte, ist man vielleicht auch bereit, dafür zu bezahlen, wenn die Alternative ist, ganz darauf zu verzichten.

    Und Amazon Instant Video finden viele deshalb toll, weil es einfach ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis bietet.

  14. @Stefan: So einfach ist das nicht: Netflix bietet derzeit 1535 Titel an, Amazon Prime hingegen 1448 Titel, das aber zu einem deutlich günstigeren Preis. Was ist daran auszusetzen bzw. nur DAU-tauglich? Bei Amazon kann man zusätzlich Titel leihen oder kaufen, ich kann aber auch ganz einfach Nicht-Prime-Angebote ausblenden.

  15. @Hansi das „Problem“ hast du bei allen Anbietern die über das reine Subscription Modell (Abo) hinausgehen. Amazon und Maxdome bspw. bieten ZUSÄTZLICH Inhalte, die dann entsprechend extra bezahlt werden müssen. Maxdome hat diesen Teil (store.maxdome.de) entsprechend seit einiger Zeit ausgelagert, sodass hier eine klarere Trennung ist.

    Bei Netflix ist dann Serie X gar nicht enthalten, wenn Sie keine „Abo-Lizenz“ erwerben konnte. Bei Amazon, maxdome,… ist sie dann über das Abo-Modell gegen kostenpflichtige Zahlung eben doch zugänglich, für alle die den Inhalt dennoch sehen wollen…

  16. Zur Routerfrage: Kann ich leider nicht beantworten. Habe schon ewig einen „freihen“ Router. Antwort zwei impliziert aber das ich meinen „unfreien“ behalte.

  17. Zu der Netflix-Amazon-Diskussion:
    Einige scheinen das Angebot von Amazon nicht so ganz zu blicken. Amazon bietet zusätzlich zu der Film-Flatrate eben noch ein Angebot à la carte, wie bei Google an.
    Jetzt zu sagen, Amazon sei schlechter, als Netflix, weil einige Angebote zusätzlich noch etwas kosten, ist wie zu sagen, das eine Hotel mit All-inclusive ist schlechter als das andere, weil es hier neben dem kostenlosen Buffet auch noch ein kostenpflichtiges à-la-carte-Restaurant gibt.
    Dass einem die Filme oder Serien des einen Anbieters besser gefallen, als die des anderen, ist natürliche eine andere Diskussion.

    Zu der Umfrage an sich:
    Sehr interessant – vorallem der Fakt, dass die prozentuale Anzahl an „Schwarz-guckern“ zurück gegangen ist, zeigt meiner Meinung nach sehr gut, dass man Raubkopiererei am besten mit guten legalen Alternativen und nicht mit Abmahnungen, wie man es ja auch die Jahre davor immer versucht hat, bekämpft. Bei Musikdownloads/Streaming würde sich da dank Spotify&Co wahrscheinlich ein ähnliches Bild ergeben.

  18. wenn ich eh bei jedem provider eine fritzbox dazubekomme, warum sollte ich das nicht nutzen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.