Umfrage zu Windows XP: Support-Ende am 8. April, wie schaut es bei euch aus?

Am 08. April ist das Ende von Windows XP gekommen. Keine Updates mehr für das betagte Betriebssystem, lediglich die Microsoft Security Essentials haben noch eine Schonfrist bekommen und werden auf dem System bis Mitte nächstes Jahr mit Updates versorgt. Microsoft hat im Vorfeld einiges versucht, den Nutzer auf das Support-Ende von Windows XP hinzuweisen, es gab kostenlose Software, um das System umzuziehen und sogar Rabatt auf Hardware.WinXP_HED~3

Um auch wirklich den Letzten zu erreichen, schob Microsoft mit einem Update sogar eine Informationsmeldung auf die Rechner, die auf das drohende Support-Aus hinwies und ich meine auch, dass ich im TV etwas zur Thematik gesehen habe. Nach Messungen von Netmarketshare setzten im März rund 27,69 Prozent aller Rechner das System Windows XP ein – viel zu viel, wenn es nach Microsoft geht – die letzte Ölung steht nun vor der Tür.

Rein informationstechnisch hat man einiges getan und doch werden viele noch etwas auf dem System arbeiten. Diverse Behörden in Deutschland greifen noch einmal ganz tief in die Tasche, um weiteren Support zu erhalten und auch kleine Firmen werden noch weiter mit Windows XP arbeiten, da sie die Informationen von Microsoft anscheinend übersahen – oder einfach das Popup wegklickten.

Im März 2014 konnten hier im Blog 1.380.790 Besuche verzeichnet werden. 799.151 davon wurden mit einer Windows-Maschine erledigt. Und von diesen 799.151 Besuchen wurden immerhin noch 57.239 von einem XP-Rechner aus getätigt – dies entspricht 7,16 Prozent.

Und nun kommen die Fragen: wie schaut es bei euch aus? Setzt ihr privat oder in der Firma noch Windows XP ein? Wann wird gewechselt – und wenn erst einmal gar nicht, warum nicht? Interessant wäre noch in einer Diskussion, ob vielleicht sogar auf eine andere Plattform, wie Mac, Linux oder ChromeOS gewechselt wird – lasst hören!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

64 Kommentare

  1. Für XP wird es ja weiterhin Virenscanner mit den aktuellen Definitionen geben. Nur die sehr spärlichen OS-Patches fallen weg. So viel geändert hat sich mit dem Auslaufen des Supports soweit auch wieder nicht.
    Privat gibt es keinen Grund weiterhin XP auf einem Internet-Rechner einzusetzen.
    Geschäftlich ist das leider nicht so einfach. Es gibt bei uns noch ein paar XP-Kisten, deren SW und HW nur im Zusammenspiel mit XP funktionieren. Ein Update auf win7 oder gar eine Linux-Distribuition geht hier einfach nicht, selbst wenn man wollte.
    Und es ist ja nicht so, dass XP ohne den Support auf einmal extrem unsicher und anfällig geworden wäre. Wenn dort Lücken existeren, dann sicher schon ewig, und die würden wohl auch mit Support nicht mehr geschlossen werden.
    Wenn ich mir die Panikmache bzgl XP so ansehe, dann frage ich mich was mit den unzähligen alten Serversystemen ist die schon seit zig Jahren nicht mehr supportet werden?

  2. Auf meiner alten – sehr alten – Kiste mit Windows XP werde ich noch ein Lubuntu 13.10 draufbügeln. Die Live CD lief noch recht flüssig, neue Windowsversionen haben zu hohe Ansprüche an die Hardware.

  3. privat: geht doch niemanden was an
    geschäftlich: geht doch auch niemanden etwas an

    ich bin ungern produkt, auch wenn diese seite immer mehr indizien erfüllt, nur erfüllungsgehilfe der werbeindustrie zu sein. oder warum werden hier tracker genutzt, die dem betreiber zeigen wer wann mit welchem system und mit welchem os die seite besucht hat? mal von der unreflektierten panikmache bzgl. xp abgesehen…das unsicherste am pc ist der anwender!..

    ich erwarte gerade von einem technikblog mehr WISSEN in sachen technik und weniger bildzeitungsblabla

    und in 3…2….1…wird caschy sicher schnippisch oder sagt sowas wie „musst du ja nicht lesen“ 😉

  4. Privat: Seit Jahren kein XP mehr. Direkt nach Windows 7 Release bin ich umgestiegen, Vista übersprungen. Jetzt Windows 8.1 – allen Unkenrufen zum Trotz ein wirklich gutes Betriebssystem, sofern man von Metro mal absieht. Aber braucht man eh nicht.

    Firma: Keine aktiven XP-Rechner mehr. Passiv nur noch als Backup, falls nochmal Software gebraucht wird, die nur auf XP läuft.

  5. Nutze selbst überall 8.1
    Meine Mum hatte eine Xp Kiste, nun eine 8.1 und freut sich über die schicken Kacheln. *g Die gute ist über 60 und kommt mit 8.1 wunderbar klar. O-ton: Da ist ja gar nicht soviel anders.

  6. An der Uni Mannheim haben noch alle Studenten-Rechner XP. Ich habe noch ein XP-Netbook wegen einer darauf installierten Stata-Lizenz. Wie lange überlebe ich das?

  7. @ Marius
    Vielleicht für immer? Warum nicht?

    Privat: 8.1
    Beruflich: 8.1 – andere REchner laufen noch auf XP – Migration auf 7 geplant.

  8. Privat:

    Desktop: Win7
    Notebook: Win 8.1
    Tablet: Android
    Smartphone: Android

  9. Eike Justus says:

    bentze 2 Desktop mit win7, 1 Laptop mit Win 8.1, 2 Laptops mit XP (1x nur offline). Das einzige, was ich ändern werde: Den online XP-Laptop nur noch zum Verfolgen des XP-Niedergangs nutzen. Bei Bedarf vorerst immer wieder neu recovern. Mal sehen,wie lange es Spaß macht.

  10. Privat:
    Desktop – Win 8
    Laptop – Win 7
    Desktop 2 (älteres Baujahr) – WinXP –> Wechsel auf Ubuntu (z.B. 12.04.)
    Tablet: Android 4.1.2
    Smartphone: Android 4.3

    Beruflicher Laptop – Win 7

  11. Ich habe schon lange meine Systeme auf Win7 umgestellt aber hab trotzdem zwischendurch immer wieder mit XP gearbeitet weil es in speziellen Fällen einfach besser war. Seitdem ich Win 8 gesehen und getestet habe, habe ich mich aber auch nach anderen Betriebssystemen umgesehen und hab mir seitdem einen Mac Mini gekauft und diverse Linux Distributionen getestet. Wenn in fernen Tagen Win7 auslaufen sollte und es Microsoft nicht schaffen sollte ein vernünftiges Betriebssystem zu entwickeln werde ich zu Mac oder Linux wechseln. Win 8 ist nichts für mich.

  12. Bin persönlich schon lange auf Ubuntu / SUSE Linux umgestiegen. Im privaten Umfeld stelle ich zur Zeit einige Altrechner von XP auf Lubuntu um – Läuft im direkten Vergleich deutlich schneller.

  13. also hier im Büro ist seit Jahren alles auf openSUSE umgestellt.
    Läuft problemlos.
    Letztes Jahr alles auf 13.1 LTS geupdatet.
    Und haben damit bis Ende 2017 Ruhe. Alle Rechner ( Dell Optiplex 755 ) haben 8 GB RAM und eine SSD bekommen.

  14. forentroll says:

    Ich persönlich benutze openSUSE 13.1, für die Familie gibt es diverse Win 7 sowie 8.1 Lizenzen. Die normalen Arbeitsplatzrechner im Krankenhaus laufen meist mit Windows 7. Allerdings sind diverse Medizinprodukte meist noch mit XP 64 bit oder gar Win NT ausgestattet…

  15. Privat: alles 8.1
    Beruflich: Win 7

  16. Privat: Windows 8.1 und Mac OS X 10.9
    Beruflich: Windows 7
    Noch verwenden wir auf der Arbeit vereinzelt XP Rechner. Bis zum Ende des Monats bleiben allerdings nur die drin, die einer Sondergenehmigung haben und die komplett (Netzstecker ab) vom Netz getrennt sind.

  17. Privat habe ich auf dem Desktop-Rechner Windows 7 (ich mag 8 nicht!) und auf dem 10 Jahre alten Notebook Bodhi Linux mit E17. Das läuft nämlich auch auf der alten Kiste schnell und sieht trotzdem gut aus. Auf der Arbeit (Kommunalverwaltung) haben wir komplett Windows 7. Im Moment mache ich für die weniger Technik affinen Kollegen Windows 7 auf deren Privatnotebooks, da die noch mit XP unterwegs sind/waren.

  18. Habe zwei alte graue Kisten mit P4 oder Celeron-Prozessor mit LXLE, einer auf Ubuntu 12.04.4 basierenden Linux-Variante mit LXDE-Desktop, umgesrüstet.
    Die alten Rechner, mit 1 GB Speicher, laufen recht flott, und das OS ist auch ein wenig „eye-candy“ und bietet viel vorinstallierte Software.

  19. Ich hab mehrere Netbooks und einen ALL IN- ONE Gerät im Einsatz. Auf allen diesen Geräten ist kein update auf Win 7 möglich. Die Geräte sind ca. 2,5- 3 Jahre alt, wurden regelmäßig gewartet und sind top in Schuss. Neue Anzuschaffen macht keinen Sinn und Linux möchte ich nicht. Wird nichts anderes übrig bleiben als die Geräte weiter einzusetzen und alle Wichtige Informationen auf dem Server zu speichern.
    Abgesehen davon ist Windows für seine miserable update Politik bekannt. Ein Leck wird so lange nicht gestopft, bis es gefährlich (Im sinne für den Schadensersatz) für Microsoft wird, auch wenn dieses Problem längs bekannt ist.
    MIcrosoft hat bis zuletzt Geräte mit Win Xp im Sortiment gehabt. Hätte er früher ein gutes Betriebssystem auf den Markt gebracht wäre heute das Problem mit dem Win Xp nicht so groß gewesen.

  20. Privat nutze ich auf meinem Gaming-Rechner Win 8.1 und bald auch das 8.1 Update, auf meinem Netbook ist und bleibt XP.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.