Umfrage: Tablets bei Senioren beliebt

In einer Umfrage unter 1000 Personen ab 65 Jahren soll herausgekommen sein: Senioren nutzen gerne Tablets. 10 Prozent der Menschen ab 65 Jahren nutzen die kleinen Kisten, wie die Umfrage ergeben hat. In der Gruppe der 65- bis 74-Jährigen sind es 14 Prozent, bei den 65- bis 69-Jährigen sogar 18 Prozent.

Fotolia_76053390_S_copyright

Dabei sind die männlichen Senioren Tablets gegenüber deutlich aufgeschlossener als die weiblichen, wie die Umfrage herausgefunden haben will: Während nur 7 Prozent der Frauen ab 65 angaben, ein Tablet zu verwenden, waren es mit 13 Prozent fast doppelt so viele Männer.

Am häufigsten nutzen Senioren ihr Tablet, um im Internet zu surfen (84 Prozent), private Fotos oder Videos anzuschauen (77 Prozent) oder um E-Mails zu lesen und zu schreiben (76 Prozent). Etwa die Hälfte der älteren Nutzer nimmt auch selbst Fotos und Videos mit dem Tablet auf oder benutzt Navigations- und Kartendienste auf dem mobilen Computer (je 51 Prozent).

Zu den beliebtesten Anwendungen auf dem Tablet gehören außerdem das Online-Shopping und das Lesen von Zeitungen oder Zeitschriften (je 45 Prozent). Die Angaben basieren auf einer Umfrage, die Bitkom Research in Zusammenarbeit mit Forsa durchgeführt hat. Dabei wurden im November 2014 1000 Personen ab 65 Jahren befragt.

Persönliche Meinung: logo kommen die Tablets gut an, sie sind portabel und nicht an einen Ort gebunden, wie ein stationärer PC. Zudem sind sie für Einsteiger wahrscheinlich einfacher und intuitiver zu bedienen, als Rechner mit Desktop-System. Viele Aufgaben lassen sich für den Gelegenheitsnutzer einfach super mit dem Tablet realisieren und man muss ehrlich sein: die Kisten sind ein Segen. Ob Tablet oder Smartphone, sie ermöglichen uns den wackeren Austausch in Sekundenbruchteilen über Hunderte Kilometer hinweg. So bekommt beispielsweise mein 80jähriger Patenonkel mit, wie mein Sohn Max groß wird – einfach mal über Fotos und Videos.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Ich gebe ehrenamtlich Kurse für Senioren im Bereich Tablets und Smartphones und kann den Bericht nur bestätigen. Wir werden von Anmeldungen „überrannt“, weil die Volkshochschulen (VHS) selten so etwas anbieten.

  2. Ich habe es vor Jahren mal mit einem PC für die ältere Verwandschaft versucht und bin gescheitert. Lag aber auch daran, dass die Prozedur mit Einwahl via Modem einfach zu kompliziert war – und Internetverbindung einfach zu lahm.
    Jetzt habe ich ein Tablet besorgt – damit ich mich nicht groß umstellen muss ( für den „Service“ 😉 ) , wurde es das Trekstor Wintab mit win 8.1.
    Zum einen war ich selbst erstaunt, wie gut es läuft – so lange man es per Touch bedient. Für die Einstellungen im Sytem, Installation von AV-Software u.ä, habe ich dann doch lieber zur Maus gegriffen-
    Siehe da, es wird eifrig genutzt, ich komme kaum mit dem Auffüllen des Prepaid-Guthabens hinterher. Einfach auf dem Bildschirm zu tippen ist vielleicht weniger abschreckend, als wenn man sich noch mit Maus und Tastatur beschäftigen muss – also bei quasi Neueinsteigern. Gelegentlich muß ich noch mal paar Kleinigkeiten erklären bzw. wieder richtig einstellen – aber sonst alles bestens….

  3. Durch die Einschränkung in Android und iOS kann man echt nichts kaputt machen wie bspw. am PC, wenn man zufällig in den Windowsordner kommt und ein paar Dateien löscht – logisch, dass diese dann „einfacher“ zu bedienen sind.

    !!!
    Wer 3G/Umts hat, sollte jedoch unbedingt seinen Anbieter kontaktieren und „Mobiles Bezahlen“ deaktieren. Da reicht ein Klick auf dubiose Werbebanner (versehentlich) und schon hat man ein Abo am Hals.
    !!!

  4. @Niranda

    Das ganze nennt sich Drittanbietersperre ich hab die bei mir auch aktiviert, nach dem ein Bekannter von mir so einen Abo Fall hatte. Und er nicht wirklich wusste, wo er rauf geklickt haben soll.

  5. @XYZ1
    ja, kann sein. Der Mitarbeiter bei Vodafone hat’s „Mobiles Zahlen“ genannt, nachdem ich irgendwie ein 6€/Woche Abo hatte, keine Ahnung woher oder wie ich auf die Seite des Anbieters gekommen bin. Da sind schon die Jamba-Zeiten vorbei und trotzdem passiert sowas, rechtlich äußerst fragwürdiges… immerhin hat mir VF die 18€ erstattet.

  6. @ Niranda

    Bei meinem Bekannten war es ähnlich es war irgendwas mit 4,99€/Woche er hats erst beim zweiten mal auf der Rechnung gesehen.Vodafone meinte er könne zwar versuchen sich an die Firma zu wenden und das Geld zurück fordern, aber er solle sich keine großen Hoffnungen machen. VF hat auch die Kontaktdaten der dubiosen Firma raus gerückt, aber er hat es nicht probiert. Er meinte wegen 15€ macht er sich den Aufwand nicht. Den anderen Teil hat VF bei Ihm auch erstattet.

  7. @ XYZ1 – Du musst lernen es zu akzeptieren – besser ist’s. Durch-brich den Kreis ‚WUSA‘.vermeid auf jeden Fall Dich aufzuregen wegen ein paar sarkastischen Anmerkungen. Dieses Frustfuttern ist ein verdammter Teufelskreis.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.