Umfrage Mai 2015: Deine Schulnote für das Microsoft Surface 3

Einmal im Monat wühlen wir ganz tief in der Schublade und überlegen uns, was wir unsere werten Leser einmal fragen. Einfach mal horchen, wie die Stimmung zu bestimmten Themen ist. Diesen Monat möchten wir wissen, wie es um eure Meinung zum Microsoft Surface 3 bestellt ist. Dieses ist seit heute, dem 07. Mai 2015 ja auch in Deutschland für ab 599 Euro im Handel, weshalb die Umfrage eben jetzt startet. Doch bevor es losgeht, hier einmal die Ergebnisse der Umfrage aus dem letzten Monat.

surface3_shooting_07_2

Wir fragten: Ist der smarte Haushalt ein Thema für dich? 2665 Stimmen wurden abgegeben – und diese zeigen: so selbstverständlich ist das Ganze noch gar nicht. Keine Planungen in diesem Bereich haben 41 Prozent (1084 Stimmen). Überlegungen in diesem Bereich haben zumindest 29 Prozent (1044 Stimmen). Im Einsatz haben lediglich 12 Prozent der Wähler  (322 Stimmen) Lösungen, die sie selber zusammengebastelt haben. Fertig-Lösungen nutzen 8 Prozent unserer Leser, dies entspricht 215 Stimmen. Hättet ihr damit gerechnet? Ich hätte getippt, dass bereits mehr von euch smarte Lösungen einsetzen.

Doch nun zur neuen Umfrage und damit zum Microsoft Surface 3, welches wir ausführlich hier vorstellten. Unabhängig davon, ob ihr eine Anschaffung plant oder nicht: wie gefällt euch das Gerät – also das Zusammenspiel aus Design Technik, System und Preis? Hier haben wir dieses Mal die Auswahl so getroffen, dass ihr Schulnoten vergeben könnt, von 1-6 ist also alles wählbar, wobei 6 die schlechteste Note ist. Ich danke wie immer für eure Teilnahme – lasst uns mal schauen, wie das Microsoft Surface 3 bei den technisch Versierten ankommt. Für die, die sich noch einmal alles in Erinnerung rufen wollen, hier die Ausstattung:

Das neueste Mitglied der Surface-Familie kommt in zwei verschiedenen Ausführungen und damit wahlweise mit 2 GB RAM und 64 GB SSD Speicher oder 4 GB RAM und 128 GB Speicherkapazität. Die kleinste Ausführung des Surface 3 kostet im Handel 599 Euro (4 GB RAM mit 128 GB SSD für 719 Euro) und soll sich an mobile Arbeiter, Schüler und Studenten richten. Microsoft hat in Sachen Prozessor abgespeckt und setzt bei, Surface 3 auf einen Quad-Core Intel Atom x7-Z8700 Prozessor.

Das neue Surface 3 wird mit Windows 8.1 ausgeliefert, kann aber logischerweise im Sommer mit Windows 10 ausgestattet werden. Die Geräte kommen jeweils mit einem für ein Jahr gültigen Abo für Office 365 Personal, inklusive den Office-Anwendungen Outlook, Word, Excel, PowerPoint und OneNote.

Das Surface 3 hat laut Microsoft bis zu 10 Stunden Akkulaufzeit. Es hat zwei Kameras (8 Megapixel mit Autofokus / 3,5 Megapixel), WLAN nach 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.0, USB 3.0, einen Mini DisplayPort, einen microSD-Kartenleser, einen microUSB-Ladeanschluss, einen Kopfhöreranschluss und den Cover-Anschluss. Das neue Surface 3 ist 622 Gramm schwer und hat die Abmessungen 267 x 187 x 8.7 Millimeter.

Microsoft Surface 3: Deine Schulnote fürs Gerät

  • 2: gut (33%, 721 Votes)
  • 1: sehr gut (27%, 577 Votes)
  • 3: befriedigend (17%, 364 Votes)
  • 6: ungenügend (9%, 195 Votes)
  • 4: ausreichend (8%, 174 Votes)
  • 5: mangelhaft (6%, 124 Votes)

Total Voters: 2.155

Loading ... Loading ...

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. simons700 says:

    Habe mit gut gestimmt!
    Finde die Umsetzung sehr gut und das Konzept befriedigend

  2. Ich habe mit ausreichend gestimmt, da ich ein Surface Pro 3 besitze, zwar sehr zufrieden damit bin, aber glaube, dass das Surface 3 (ohne pro) zuwenig Power hat um langfristig zu überleben. Für mich eine reine ‚me too‘ Maschine im unteren Marktsegment.

  3. Zu teuer für die Ausstattung. Ansonsten sehr gut. Hatte mit 299 für die kleinste Version gehofft.

  4. Das Konzept ist grundsätzlich gut, das Preis-/Leistungsverhältnis aber mäßig und der Prozessor zu schwach!
    Weiterhin finde ich den Standfuß eher schlecht. Warum kein vernünftiges Tastaturdock, das das Tablet selbst hält. So kann man es auf dem Schoß nicht vernünftig verwenden.

  5. Papa Noa says:

    Heute das Lenovo Yoga Tablet 2 10″ mit Windows ausgepackt und werde es behalten. Preis-Leistung stimmt.

  6. Das Surface 3 hätte ich ganz gerne gekauft, leider ist mir der Preis zu hoch.

  7. interessant, dass einige ne 5 oder 6 geben. 1-4 kann ich verstehen. Aber ne 6 oder 5? Alleine schon aufgrund der Verarbeitung geht das gar nicht und weil es das tut was es tun soll. Die Power reicht dafür alle mal.

  8. Ich würde mich mal freuen, wenn die LTE-Versionen nicht nur angekündigt, sondern beim Release auch schon einmal bereitstehen würden bzw. man ein voraussichtliches Lieferdatum angegeben bekommt – das wäre dann einen Kauf wert!

  9. Also ich finde es echt gut. Nur 4 GB Ram sind nicht mehr zeitgemäß.

  10. Michael S. says:

    Habe mein Surface 3 mit 4GB RAM heute bekommen. Ich sitze leider noch in der Arbeit, daher konnte ich noch nicht viel testen. Die Verarbeitung ist wie gewohnt top, der Bildschirm 1A (keine Pixelfehler, supergleichmäßige Ausleuchtung). Das Gewicht ist merklich leichter als mein bisheriges Surface 2.

    Heute Abend kommt erst mal Windows 10 auf das Gerät und dann schauen wir weiter! 😉

  11. 4Gb Ram nicht mehr Zeitgemäß…
    Was willst du damit machen? Rendern? GTA5 datteln? Dann gebe ich dir recht, aber die Zielgruppe ist eine ganz andere, bei der 4Gb mehr als genügen.

  12. Toni Borgetto says:

    Die Version mit 4GB RAM ist durchaus top (mit 2 GB wirds bei Windows rasch mühsam….), für die Zielgruppe (kleinere und schwächere Variante des SP3) ein Spitzen-Gerät.

    Großes Problem ist nur der Preis. 600€ für ein Atom-Tablet ist einfach übertrieben, noch schlimmer wird es wenn man das Surface so einsetzen will wie es Microsoft bewirbt: also mit Tastatur und Stift, dann sind wir gleich mal bei knappen 800€.

  13. @nicooo:
    wahrscheinlich wurde so abgestimmt, weil
    1. ein MS-Logo drauf ist – da kann es ja nichts taugen
    2. es kein Android oder Apple-Gerät ist
    3. weil man es gar nicht selbst in der Hand hatte

    Da ich es auch noch nicht in der Hand hatte, stimme ich lieber erst gar nicht mit ab.

    4GB RAM sollten für ein solches Tablet eigentlich genügen. auch wenn es nicht wirklich vergleichbar ist – aber bei meinem kleinen Dell Venue genügen für die „normalen“ Anwendungen auch die 1 GB – auch wenn gelegentlich eine Gedenk-Sekunde dabei ist. Schlimmer ist da eher die hier lahme DSL-Leitung.
    Aber ok, wer Videos auf’m Tablett bearbeitet, der brauch halt mehr 😉

  14. Für mich ungenügend, an die Umwelt wird nicht gedacht. Total verklebter und dadurch unreparierbarer Elektroschrott. Würde ich mir niemals kaufen.

  15. Gerät selber Sehr gut aber Preis Leistung ausreichend… Aber da nich nach dem Preis gefragt wurde…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.