Umfrage März: Welche Messenger nutzt Du?


Der Markt mobiler Messenger ist prall gefüllt, es gibt zahlreiche Angebote, die auch immer ein wenig anders gesichtet sind. Mal stehen Gruppen im Vordergrund, mal die sichere Kommunikation. Und dann gibt es da noch WhatsApp, für viele Menschen quasi der Inbegriff eines Messengers, sie sehen keinen Grund, um zum Beispiel auf sichere Messenger wie Threema oder Signal umzusteigen.

Gerade Threema-Fans gehören ja leider zu denen, die in den Kommentarspalten hart missionieren, in unserer zumindest. Dass dies nicht zwingend zum Erfolg führt, sieht man an den Nutzerzahlen. Kommt halt nicht immer gut, wenn man Nutzer anderer Messenger als dumm darstellt, um sie zu einer Alternative zu bewegen – da kann das Produkt noch so gut sein.

Jedenfalls sind Messenger der Tod der SMS gewesen, daran besteht kein Zweifel. Milliarden Nachrichten werden täglich über WhatsApp und Co. verschickt. Logisch, mit einem Messenger lässt sich viel mehr anstellen, Sprachnachrichten, Videoversand (der ja selbst über MMS nur sehr begrenzt möglich war), die Nutzung auf mehreren Geräten.

Darum soll es heute aber nicht gehen, vielmehr wollen wir von Euch diesen Monat wissen, welche Messenger Ihr denn aktuell so einsetzt. Die gleiche Frage haben wir vor drei Jahren schon einmal gestellt, seinerzeit war WhatsApp bereits der Platzhirsch, mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer setzt auch auf diesen Messenger. Gefühlt hat man kaum Zweifel, dass dies heute nicht auch so ist, aber das wollen wir eben herausfinden.

Während wir wie immer so gut wie möglich versuchen, alle Messenger in die Liste aufzunehmen, kann es natürlich sein, dass genau der von Euch genutzte Exot nicht dabei ist. Für so etwas gibt es die Option „andere“, nur als Erklärung, erspart vielleicht den ein oder anderen Kommentar, dass da ja Auflistungen fehlen würden. Da viele Nutzer heute auch mehrere Messenger parallel nutzen, könnt Ihr auch mehrere Stimmen abgeben.

Hier nun direkt die Umfrage, vielen Dank fürs Abstimmen!

Folgende Messenger nutze ich (Mehrfachauswahl möglich)

  • WhatsApp (26%, 4.292 Votes)
  • Threema (17%, 2.834 Votes)
  • Telegram (16%, 2.587 Votes)
  • Signal (10%, 1.635 Votes)
  • Facebook Messenger (6%, 990 Votes)
  • Skype (6%, 923 Votes)
  • andere (5%, 871 Votes)
  • Discord (5%, 778 Votes)
  • Hangouts (3%, 564 Votes)
  • Slack (3%, 448 Votes)
  • ICQ (1%, 128 Votes)
  • Line (1%, 111 Votes)
  • Kik (1%, 105 Votes)
  • Viber (1%, 101 Votes)
  • WeChat (1%, 90 Votes)
  • SIMSme (0%, 80 Votes)
  • KakaoTalk (0%, 38 Votes)

Total Voters: 6.550

Loading ... Loading ...

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

150 Kommentare

  1. Schade, dass der Blackberry Messenger nicht extra aufgeführt wird

  2. Schade, dass iMessage nicht mit aufgeführt wird. Stellt mMn ja kein Exoten dar ¯\_(ツ)_/¯

    • tartaros84 says:

      Das nicht, ist aber kein Messenger, der für alle Smartphone Systeme verfügbar ist.

      • gregorius says:

        die Frage bezog sich auf genutzte Messenger, da spielt die Verfügbarkeit eine eher untergeordnete Rolle. und ja: ich nutze bevorzugt iMessage, alternativ Threema.

        • Gut, dann hätte man auch die klassische SMS noch mit aufnehmen können. Schließlich verschickst du ja mit Imessages SMS, wenn der Empfänger nicht auch Apple nutzt.

    • Hier geht’s halt um unabhängige Messenger und nicht um die Kommunikation einer Randgruppe in einem proprietären und geschlossenen Nischensystem eines einzelnen Herstellers.

      Oder suchst du dir deine Kommunikationspartner danach aus, welche Marke ihr Phone hat?

      • phrasemongerism says:

        Wenn mein Kommunikationspartner meine bevorzugte Kommunikation nicht unterstützt, dann gibt es eben keine Kommunikation. Ist mir bisher aber auch noch nie passiert, weil Gott sei Dank nicht alle Apple-Nutzer so vernagelt sind im Hirn, dass sie nur den Apple Messenger verwenden…

        • Was stimmt mit dir nicht? Schaum vom Mund wischen, setzen, bis 10 zählen, tieeeeef einatmen….

          • phrasemongerism says:

            Was soll mit mir nicht stimmen? Es ist so wie geschrieben. In Deutschland vielleicht weniger, in den USA ist es Gang und Gebe, dass die Apple-Nutzer meist nur den eigenen Messenger benutzen und sonst kaum was anderes.

      • iMessage ist nicht mehr „Randgruppe“ als andere Messenger auch, die nicht Whatsapp sind.

      • Naja, das geht so aus der Fragestellung nicht eindeutig hervor. Klar ist der Messager nur iOS Nutzern vorenthalten und trotzdem ist es ein Messager, der, so stelle ich mal eine Behauptung auf, doch auch von vielen Usern genutzt wird. Und da das iPhone doch auch ein Mainstream Medium darstellt sollte dieser Beachtung finden.
        Man sollte aber auch um die jungen Generationen abzuholen auch Instagram und SnapChat erwähnen. Über den Sinn, diese Dienste zu nutzen müssen wir uns allerdings nicht unterhalten.

      • Das klingt ja fast als wäre jemand sehr auf seiner einmal gefasste Meinung fixiert und denkt, das Apple User alles Idoten sind – vermutlich willst Du trotz closed source usw. alle auch noch für Threema als „sicheren“ Messenger missionieren…
        Wie auch immer, wenn es um geschlossenes oder unabhängiges System geht, ist Facebook Messenger recht weit vorne. Abgesehen davon, bei 1.3 Milliarden iOS Nutzern ist Nische auch relativ. Ich gehe mal davon aus, dass ICQ nie diese Anzahl hatte, inzwischen erst recht nicht mehr.
        Wenn es um Kommunikation geht, versuche ich erst iMessage, nur wenn der Gegenpart „grün“ ist, dann muss halt Signal oder Whatsapp ran (in dieser Reihenfolge).

      • Muss ich leider auch gegenhalten. Messenger ist eindeutig iMessage. haben auch 90% meiner freunde/bekannten (nische würde ich hier nicht unterschreiben). und alle anderen bekommen eine SMS. VG an alle

      • Das sind alles properitäre, geschlossene Nieschensysteme einzelner Hersteller. Manche Niesche ist nur mittlerweile so groß, dass sie als solche nicht mehr wahrgenommen wird.

        Kein Nieschensysten sondern wirklich offen wäre Jabber/XMPP.

    • Sehe ich ebenso. In USA ein entscheidendes Thema bei der Smartphone-Wahl.

      • Ja neee, iss klar….

        • Es ist wirklich, so. Schau dir mal irgendwelche Videos an iOS vs Android. Die meisten großen Technik YouTuber wollen nicht von iOS zu Android wechseln weil es dort kein iMessage gibt.
          Ich habe ein paar Kumpels und die meinten du wirst wirklich blöd angeschaut wenn die Nachricht an dich auf einmal nicht mehr blau sondern plötzlich grün ist. Dort ist WhatsApp eher die Ausnahme. Und ich bin wirklich kein iOS Fanboy.

      • Wann warst du zuletzt in USA? Im Jahr 2007? Deine Sichtweise ist ein gutes Beispiel für Filterblasen und Echokammern.

        ICQ fehlt übrigens auch in der Umfrage. Und das läuft sogar markenunabhängig. 😉

    • Was ist iMessage?

    • Sehe ich genauso. Kenne sehr viele die nur diesen benutzen

  3. Mir fehlen Wire und iMessage in der Umfrage.

  4. Was ist mit Wire?

  5. Matthias Krause says:

    Die sind nicht nur bei euch hart am missionieren.

    Erwähnt man auf Twitter WhatsApp oder Telegram hat man direkt 2-3 Follower die einem erklären dass die Welt untergeht wenn man nicht sofort auf Threema oder Signal umsteigt. Wenn man sich die Accounts anguckt reden die von nix anderem.

    Ich persönlich bin auf Telegram umgestiegen weil es aus meiner Sicht der Beste Messenger ist.

    • Sascha Ostermaier says:

      Das war auch nicht auf „bei uns“ bezogen. 😀

    • Ja, das sind auch nur die zweitbesten Messenger, weil geschlossene Systeme. Das beste System ist Jabber/XMPP, weil es damit egal ist, welchen Client man einsetzt und bei welchem Provider der Account ist. Eben wie bei E-Mail.

  6. redalertexpert says:

    Die Akkumulation der abgegeben Stimmen im Chart macht leider nicht so viel Sinn: Es wird der Anteil an den abgegeben Stimmen gezählt, wäre der Anteil an den Nutzern nicht sinnvoller? Bsp: Telegram hat nur 15%. Bei 224 Stimmen und 555 Voters wären aber diese ca. 40% denke ich besser.

  7. Black Mac says:

    Das Fehlen von iMessage verkehrt die ganze Umfrage ins Lächerliche. Ausgerechnet das beste Produkt fehlt. Ich enthalte mich der Stimme, unter «andere» kommt das nicht rein.

    • tartaros84 says:

      Macht wenig Sinn.
      Denn iMessage ist nur für iOS verfügbar.
      Und die gefragten Messenger, sind Messenger die auf „allen“ Betriebssystemen läuft.

      • chris1977ce says:

        Was sind denn „alle“ Betriebssysteme? iOS und Android nach dem Wegfall von WindowsPhone und Blackberry – hhhhmmmm?
        Naja, bei dieser Duo-Kultur hätte man iMessage schon aufnehmen sollen!

        • tartaros84 says:

          Ja eben nicht.
          iMessage ist ein nieschen Produkt alleine für iOS/OSX.
          Die anderen sind für „beide“ Systeme verfügbar.
          Bin auch iOS Nutzer und hasse es, dass iMessage nicht für Android verfügbar ist…
          Aber macht in dieser Liste einfach keinen Sinn.

    • Das „beste Produkt“ wird von den drei Handys in meinem Haushalt nicht unterstützt. Ist ja ein ganz, ganz tolles Produkt. Sind übrigens alle drei der „Oberklasse“ von 2017/2018 zugehörig…

    • iMessage funktioniert nur mit einem ganz speziellen Telefon.

      Das ist wie wenn man Post-Dienste vergleicht und einer beliefert nur Hamburgs Stadtkern. Mag ja cool sein und ist sicher auch ein super Service – wenn man genau da wohnt.

    • Hahaha, der war gut!
      Ich nutze, neben Threema für die schlauen und Hangouts für die Androiden, auch iMessage -vor allem wegen dem guten SMS fallback- aber die Einordnung unter „andere“ ist korrekt, da nur auf iOS/ MacOS verfügbar! Nur so nebenbei, beides iMassage und FaceTime sollten auch für Android raus kommen, war eigentlich fest geplant! Nur dann ist Jobs gestorben und Tim hat’s vergessen… wollen!

  8. Wire, irgendwas auf XMPP, E-Mail, das hätte ich mindestens noch erwartet, ich meine, ihr fragt ja auch nach Viber oder Skype. Das alles unter andere, nun gut, jedem wie er meint.

  9. chris1977ce says:

    Wo ist das gute alte SMS? Könnte man mit iMessage kombiniert abfragen.

  10. Vor allem kann iMessage durch die iOS-Beschränkung ja niemals über 20% Marktanteil kommen…

  11. Ich komme um den Facebook Messenger im Moment leider nicht drum rum. Es gibt eine Lite Version ohne Spiele, Werbung, Stories oder Bots die das Nutzererlebnis etwas verbessert.

    Ansonsten hauptsächlich Signal & WhatsApp (meinerseits ohne Cloud backup).

  12. Ich muss ehrlich zugeben, ich chatte mehr über Instagram und Discord. Habe gar kein WhatsApp mehr

  13. Thorsten.fx says:

    Die besten, sichersten und Multi device messenger fehlen. Wire, Wickr, cypher, Delta chat, conversations/chatsecure (xmpp mit omemo Verschlüsselung)

  14. Nutze leider WhatsApp. Hoffe die Freunde/Familie/Bekannte ziehen mal auf einen Datenschutz freundlicheren Messagern um. Die Apps sind dafür schon installiert.

    • tartaros84 says:

      Niemand zwingt dich zu WhatsApp.
      Meld ab und fertig.
      Sag der Familie, wie du zu erreichen bist. Erledigt.

      Habe es nicht anders gemacht und meine Familie ist mitgegangen.

      • Schön für dich. Bei vielen anderen fällt man eben einfach aus der Kommunikation. Ich kann und will nicht von anderen erwarten, dass sie nur wegen mir auf ein kostenpflichtiges Produkt wechseln.

        Ich nutze einfach das wo ich alle erreiche und erreicht werden will. Sind dann eben 4 Messenger. Ich will kommunizieren, nicht missionieren. Wenn jemand auf Threema antwortet, great!
        Ansonsten halt nicht.

      • chris1977ce says:

        Hab ich im November ebenso gehandhabt:
        Signal, Threema, SMS/iMessage sowie Email und Telefon als Kommunikationswege angeboten
        Signal hat sich als „Ersatz“ etabliert.
        Es geht sehr wohl ohne WhatsApp, man muss nur konsequent sein!
        Wer nichts anderes nutzen will, kann eben per SMS/iMessage oder Email kontakt halten.

        Wehrt euch gegen die Monokultur durch den Facebookkonzern!

  15. Mich würde mal interessieren wie man … interessante Telegram Gruppen findet …

  16. Nur zur Erläuterung, für alle die nicht wissen wie iMassage funktioniert.
    Fallback auf SMS/MMS möglich. Somit sind alle Mobilfunkteilnehmer erreichbar (100%)
    Zu finden unter dem Punkt Funktionalität 🙂
    https://de.wikipedia.org/wiki/IMessage

    • iMassage hätte ich auch gerne… 😉

    • Ein SMS Fallback ist in Sachen Sicherheit ein bisschen so, als würde man die Hälfte seiner Nachrichten als Postkarte an den Geheimdienst schicken.

      • Peter Brülls says:

        Naja, wer WhatsApp benutzt, ist eher nicht an seiner Sicherheit oder Privatsphäre interessiert. Und die entsprechenden Backups bei den Clouddiensten sind auch nicht sicher verschlüsselt, sondern prinzipiell kann Apple oder Google Mitlesen, abgesehen von Android Pie, wenn ich mich recht entsinne.

        • > Naja, wer WhatsApp benutzt, ist eher nicht an seiner Sicherheit oder Privatsphäre interessiert.

          Was ist das denn für ein Satz? Was soll das bedeuten? 😀

          Person A: Ausgewogene Ernährung ist gesund.
          Person B: Wer Schokolade isst, ist nicht an einer gesunden Lebensführung interessiert!!!

          So eine Antwort klingt zwar cool, ist aber quatsch und eine Anmaßung so plump und wirr, die ist fast schon wieder lustig.

          > die entsprechenden Backups bei den Clouddiensten sind auch nicht sicher verschlüsselt, sondern prinzipiell kann Apple oder Google Mitlesen, abgesehen von Android Pie, wenn ich mich recht entsinne.

          Die Ausnahme für Android Pie ist falsch; WhatsApp cloud backups sind auch in Android Pie unverschlüsselt. …aber wie kommst du drauf? Ich hab gar keine Cloud backups.

          edit: Gerade mal nachgesehen: Du verwechselst Backups des Android Backup Services mit den third-party Backups von WhatsApp. Erstere sollen mit Pie geräteseitig verschlüsselt sein. Src.: security.googleblog.com/2018/10/google-and-android-have-your-back-by.html

  17. Threema und Telegram sind meine Hauptmessenger. WhatsApp nur ganz selten wenn es unbedingt sein muss. Ich hätte aber eine Verständnisfrage, Telegram verschlüsselt ja nur bei den privaten Chats Ende zu Ende, sind die restlichen Chats und Gruppen dann komplett unverschlüsselt am Server oder nur nicht Ende zu Ende? Das konnte ich bisher nicht herausfinden wie das wirklich ist. Vielleicht weiß das ein Experte hier und wäre so nett mir kurz weiter zu helfen. Danke im Voraus

    • Sie sind nicht E2E-Verschlüsselt und für den Betreiber jederzeit lesbar. Ob die komplett unverschlüsselt roh auf der Platte liegen oder verschlüsselt (mit einem dem Betreiber bekanntem Key) sind, macht keinen Unterschied (weil Telegram ja gerne mal den unwissenden Anwender in ihren Werbebotschaften ausnutzt…)

      • Danke für die Bestätigung, so in der Art hatte ich das auch interpretiert. Sollte eigentlich ein Ausschlussgrund sein, aber Telegram funktioniert einfach super und ist weit flexibler als WhatsApp. Trotzdem schade, dass nicht mehr Leute Threema nutzen. Bei mir nur eine Hand voll.

  18. Peter Brülls says:

    WhatsApp, wegen Schulkind und dessen Judokurs. Da braucht man erst gar nichts zu probieren.

    Also extra Android, SIM über netzclub, Handle ist eine ansonsten ungenutzte Festnetznummer.

    Einmal am Tag draufgucken, fertig. Dass meine Nummer nicht bei Facebook gespeichert ist bilde ich mir natürlich nicht ein.

    Predigen, das Zeug nicht zu verwenden, spare ich mir. Bringt eh nix. Nur wenn wir irgendjemand aus der Truppe mit Datenschutzbedebken zu irgendwas kommt, lache ich sie herzlich an.

    In der Familie: iMessage zwischen meiner Frau und mir, manchmal Muttern.

    Ein Bekannter auf iMessage, zwei auf telegram.

    Erspart auch eine Menge Geplapper.

    • Na ja, mein Schulkind macht auch TT, einfach in der Adressliste „Kommunikation per Mail erbittet“ und die Adresse eingetragen, schon bekomme ich alles per Mail! Geht schon! 😉

      • Peter Brülls says:

        TT= Tischtennis? Der Kursleiter macht kein Mail. Ist zu aufwendig. Also entweder da WhatsApp verwenden, um kurzfristige Ankündigungen mitzukriegen oder halt dumm dastehen wenn was ausfällt.

        Bei der Schule geht es um Organisatorisches durch die Eltern. Keine Chance, das auf E-Mail umzustellen. Ich hatte angeboten eine Domain zu besorgen und einen Verteiler einzurichten. Grillenzirpen.

  19. Alle Kontakte bei WhatsApp oder Facebook Messenger. Und wer das nicht mag, hat eben Pech gehabt.

    • tartaros84 says:

      Falls, du hast Pech gehabt.
      Theoretisch könnten deine Kontakte dich, dank der DSGVO, verklagen.
      Nur mal so am Rande. 🙂

      • Is‘ mir egal!

        • tartaros84 says:

          Darf ich fragen, wie alt Du bist?

          • 55. Und ich mache mir nicht ständig in die Hose vor Angst. Ich hab‘ einen sehr netten Rechtsanwalt in meinem Freundeskreis.

            • tartaros84 says:

              Das mag sein, mit dem Anwalt.
              Nur leider bringt der nichts, wenn man wegen Datenschutzverletzung verklagt wird.
              Teuer wird es dann in jedem Fall + deine eigenen Anwaltskosten.

              Ich sag jetzt nicht, dass das schon passiert ist.
              Ich sage nur, dass es theoretisch möglich ist.

              Und in die Hose machen würde ich mir nun auch nicht deswegen.
              Da ich aber in der IT Branche tätig bin, muss man halt ein gutes Vorbild sein. 😉

              • Ach, weißte… Es gibt bislang keinen Fall, indem jemand wegen seiner WhatsApp-Kontakte verklagt wurde. Da warte ich einfach mal gelassen ab. Und ein Vorbild möchte ich nicht die Bohne sein. Ganz im Gegenteil.

              • Dann sei doch ein Vorbild, verklage deine Bekannten und mach das bitte auch öffentlich. Ich vermute, dass es die Presse aber auch nicht interessieren wird.

                Dann wird die Gefahr einer Klage auch konkret.

                • tartaros84 says:

                  Ich habe nie gesagt, dass ich sowas machen würde.
                  Es geht um die Theorie.

                  Ich bin Vorbild, da ich kein WhatsApp mehr nutze.
                  WP steht nun einmal der DSGVO gegenüber und darf theoretisch in der EU nicht mehr genutzt werden.

                  Nutze stattdessen Threema, Signal und den FB Messenger mit deaktiviertem Kontaktzugriff.

                  • Das stimmt nicht. Privat macht man sich durch die Nutzung von WhatsApp nicht strafbar. Geschäftlich sehr wohl. Zivilrechtlich kann es immer Ärger geben

              • IT-Profi, aha. Wie konstruiert man denn diese theoretische Möglichkeit wegen Datenschutzverletzung als Privatperson auf Grundlage der DSGVO verklagt zu werden?

                • tartaros84 says:

                  bin ich Rechtsanwalt?

                  • sunworker says:

                    Sorry das ist einfach Schwachsinn was du sagst. Kein Endanwender wird wegen DSGVO verklagt, weil er Whatsapp nutzt. Du hast die DSGVO nicht verstanden.

                    • tartaros84 says:

                      Klar ist das möglich!
                      Es wurde gerade erst eine Privatperson zu 2000€ Strafe verdonnert, da er mehrere E-Mails an mehrere Empfängern ohne BCC gesendet hat!

                      Also Steck dir dein Schwachsinn!
                      Es kann passieren, leb damit, oder deaktiviere es.

                      Danke setzen.

                  • Muss man nicht sein um einfach mal in die Verordnung reinzulesen, bevor man irgendwelchen Unsinn behauptet.
                    https://dsgvo-gesetz.de/art-2-dsgvo/
                    Artikel 2 Absatz 2:
                    Diese Verordnung findet keine Anwendung auf die Verarbeitung personenbezogener Daten… durch natürliche Personen zur Ausübung ausschließlich persönlicher oder familiärer Tätigkeiten.

                    Und falls man im letzten Jahr irgendwann mal einen Fachartikel gelesen hat der sich mit der Materie beschäftigt, was ich einem IT-Profi durchaus zutraue, hat man das in der Regel mitbekommen, dass Privatpersonen ausgenommen sind.

      • Und in der Presse sieht man wie groß diese Gefahr ist….

      • RegularReader says:

        Die DSGVO ermöglicht keine Klagen gegen Privatpersonen, das ist Quatsch.

      • > Theoretisch könnten deine Kontakte dich, dank der DSGVO, verklagen.

        Das könnte stimmen, so besonders einig ist man sich dbzgl. allerdings noch nicht. Er ist ja vermutlich eh privat tätig. Zentral ist in jedem Fall hier das Wort „theoretisch“, denn: Wer sich da in der Praxis im Moment Sorgen macht muss ganz dringend an seiner eigenen Risikourteilsfähigkeit arbeiten. 😀

        • Dss wäre möglich, ist aber schwer beweisbar. Zudem verscherzt man es sich mit Freunden und Verwandten. Das nutzt WhatsApp/Facebook aus.

  20. Hmm… ’n Kollege hat mich heute auf die Abstimmung hingewiesen. Er hatte schon. Ich wollte auch. Seh aber beim Aufrufen direkt die Auswertung und kann nicht abstimmen. Zwei weitere Kollegen haben auch probiert. Koennen auch nicht abstimmen. Ihr blockt die IP Adresse von der einmal abgestimmt wurde?! Echt doof… Da geht so ein Konzern mit einer Adresse ins Netz und nur EINER ausm Konzern darf abstimmen. Schade, wir haetten auch gerne…

    • Raus aus Firmen-WLAN, abstimmen, wieder rein! Vom Firmen-PC auch keine gute Idee… 😉

      • Wieso soll das keinen gute Idee sein? Ist hochoffiziell in Pausen erlaubt.

        • Kommt auf das Setup an. Es gibt IT Abteilungen, die sind so muffig da sind die unternehmenseigenen Geräte im Grunde Spyware.

          Wenn man in so einem ist, sollte man mit diesem Gerät bestenfalls gar nichts machen. …in anderen ists egal. Da kannst du dir sogar ein neues Betriebssystem ziehen.

  21. Seit diesem Jahr nutze ich nur noch SMS. Ich habe mich von den Messengern leider zu sehr stressen lassen, eigene Schuld, und habe nun einen Rückzieher gemacht. Ansonsten gibts ja noch Email und wenn es garnicht anders geht, Telefon, wobei ich nicht gerne telefoniere.

    • Kann vollkommen nachvollziehen, hab auch stark reduziert und nutze SMS wieder viel mehr als früher. Dennoch, für das eine oder andere Bild -nix Essen, technische Probleme etc.- nutze ich noch den einen oder anderen Messenger, Tendenz nur noch Threema. Telefoniere auch nur sehr selten und ungern!

  22. Na ja, mein Schulkind macht auch TT, einfach in der Adressliste „Kommunikation per Mail erbittet“ und die Adresse eingetragen, schon bekomme ich alles per Mail! Geht schon! 😉

  23. Für vertraulicheres nutze ich meinen eigenen Jabber-Server (XMMP) , die Auswahl fehlt da auch 🙂

  24. Wattloewe says:

    Warum wird Wire nicht genannt? Wire gehört mit Signal und Threema zu den Hauptalternativen zu WhatsApp, hat Schweizer Sicherheitsstandards – und kann auf mehreren Mobil- wie Desktopgeräten parallel genutzt werden, daher eigentlich die beste WhatsApp-Alternative. Dass Exoten wie beispielsweise ICQ genannt werden, nicht aber Wire, ist nicht nachvollziehbar!

    • Wire Swiss ist leider nur dem Namen nach schweizerisch

      Die Firma gehört einem luxemburgischen Investor, die App enthält gemäß Exodus Tracker und die Server stehen offenbar bei Amazon in Irland.

      Das ist alles wenig vertrauenserweckend.

      Daneben lässt er sich nicht anonym nutzen – damit fängt echte Privatsphäre schon mal an!

      • Der Trecker von Wire lässt sich nach öffentlicher Schelte bei der ersten Inbetriebnahme aktivieren oder deaktivieren. Auch danach kann man umschalten. Ich bin allerdings der Meinung, soetwas muss nicht sein.

  25. Sebastian says:

    Schön zu sehen, dass immerhin 27% zum jetzigen Umfragenstand auf Whatsapp verzichten.

    • Wie kommst du auf die Zahl? Bei mir wird angezeigt, dass 28% der Nutzer WhatsApp verwenden. Demnach würden 72% darauf verzichten. Oder hab ich grad einen Knoten im Kopf?

      • Sascha Ostermaier says:

        Mehrfachauswahl. Das macht die Prozent des Umfrage-Tools obsolet.

      • Die Prozentzahlen kommen nicht gut mit der Mehrfachauswahl klar. Anzahl der Stimmen für den jeweiligen Messenger durch abgegebene Stimmen (unter der Umfrage) gibt den richtigen Wert.

  26. Ich nutze Wire. So langsam setzt es sich auch in meinem Bekanntenkreis durch. 🙂

  27. Ich finde Telegram hochprofessionell. Eigentlich viel zu gut, als dass nur ein kleines Team sowas auf die Beine stellen kann. Vielleicht steckt ja irgendjemand Großes dahinter, auch wenn sowas offiziell nie zugegeben wird. Ich erreiche alle wichtigen Kontakte damit. Die, die Telegram nicht haben, schließe ich aber nicht aus, sondern beglücke sie mit SMS.

  28. chris1977ce says:

    Traurig, dass Whatsapp noch immer sooooo verbreitet ist. 🙁

  29. Ich glaube es wäre besser gewesen zu fragen:

    „Welchen Messenger benutzt ihr hauptsächlich?“ und man dürfte nur 1x Messenger ankreuzen.

    Die Mehrfach-Nennung verwässert das Ergebnis doch sehr. Ich behaupte WhatsApp ist auch in einem Techblog bei 95% der User der Haupt-Messenger.

    ich zb. benutze wegen einer Gruppe Telegram. Anteil am Messenger Verwendung vllt. 0,5% pro Woche. Deswegen hab ich es auch mit angekreuzt.

    Das WhatsApp gerade bei 72% steht spiegelt sicherlich nicht die Realität wieder. Und andere Messenger bekommen zu viel Prozent, obwohl sie vllt. 1x die Woche benutzt werden wegen irgend einem DSVGO Fetischisten der nur dort erreichbar ist (man lese mal nur hier die Kommentare von einigen)

  30. JokerGermany says:

    Matrix und xmpp fehlt mir

  31. Mich hätte ja interessiert, ob es ein paar Kaizala-Nutzer gibt. Fand den vom Ersteindruck sehr gelungen. Hatte dann aber niemanden in der Kontaktliste und habe ihm schließlich wieder runtergeschmissen.

  32. Ich nutze hauptsächlich iMessage / SMS. Das coole an iMessage ist das eben immer funktioniert. Wenn jemand ein iPhone hat bekommt er ein iMessage ansonsten ein SMS und da SMS bei allen funktionieren ist das top!

  33. aniSation says:

    Ich benutze iMessage und Threema. Wer das nicht hat und was will, muss anrufen.

  34. Nutze eigentlich kaum Messenager um mit anderen zu Kommunizieren. Wenn doch dann Threema (Familie) und Skype um mit Eltern Videotelefonie zu machen. Hab zwar noch Telegramm Da sind aber nur meine Smarhomebots drin.

  35. Ich verwende auf dem Desktop Wire und unterwegs Signal.

  36. Zapperlot says:

    Der beste Messenger in Verbindung mit dem besten Smartphone fehlt leider: iMessage

    • Peter Brülls says:

      Benutze ich zwar auch hauptsächlich, aber da es nur auf iOS und macOS geht, ist es schon sinnvoll, es auszulassen. Sonst müßte man auch jedes in-game messaging auflisten.

  37. Also die Möglichkeit der Mehrfachauswahl ist wirklich Quatsch.
    Ich benutze z.B. zu 99% Whatsapp und nur wegen zwei Leuten Signal.
    Wenn ich jetzt auch Signal angekreuzt hätte, so würde das Null meinem Nutzungsverhalten entsprechen.

    • Ich nutze zu 10% WhatsApp, zu 35% Telegram, zu 50% xmpp und zu 5% Threema.

      Wie soll man sowas sauber darstellen in einer Umfrage?

    • Nach deinem Nutzungsverhalten wurde nicht gefragt. Die Frage lautet, „Welche Messenger nutzt du?“ Signal nutzt du.

      Also hast du die Umfrage unzulässig verfälscht.

  38. Ich schreibe Leute immer per SMS an, Whatsapp nur read-only – ich verweigere Facebook außerdem den Zugriff auf mein Adressbuch.

  39. Nutze auch nur WhatsApp. Telegram ist zwar installiert (wegen Gruppen) aber so im Bekanntenkreis hat es niemand. Jemand einen anderen Messenger aufzwingen möchte ich nicht.

  40. Mir fehlt die Option „gar keinen“. 🙂 Oder fällt das auch unter „andere“ zusammen mit SMS?

  41. Mir hat, ehrlich gesagt, in der Umfrage iMessage (das Fallback auf SMS ist genial) gefehlt.
    Hangouts wird ja auch gelistet und macht eigentlich nur für Android-Google-Konto-Benutzer Sinn.

    • Peter Brülls says:

      Google Hangouts gibt es auch auf iOS, wenn Google da bei seiner App nicht lügt. Dass man ein Konto benötigt ist Leim Hindernis, defactor braucht man bei allen ein Konto.

      • Der Punkt ist… ich habe noch keinen kennengelernt, der Hangouts unter iOS wirklich (richtig und dauerhaft) genutzt hat. Umsteiger hatten das, wenn überhaupt eine kurze Zeit genutzt, sind dann aber „alles andere, außer Hangouts“ gewechselt. Aber gut, dass es das überhaupt gibt. Hilft beim sanften Umstieg. Hangouts ist, zumindest meiner Erfahrung/Beobachtung nach, de facto „Android only“.

        • Hangouts steht ja inzwischen bei google auf der Abschussliste, aber wir haben Hangouts viel am Desktop zur Videotelefonie und Dateiaustausch genutzt. (Also wie gaaanz früher mal Skype) So gesehen ist es aus meiner Sicht de facto „Desktop only“. 😉

  42. Wo ist iMessage? So ziemlich mein gesamter Freundes- und Familienkreis nutzt das. Threema für andere die kein iOS haben. What’s App habe ich nach 3 Moanten Nutzung wieder gelöscht. Wer nichts davon hat, hat pech gehabt und muss ne SMS oder E-Mail schreiben. Facebook-Nachrichten lese ich aus Prinzip nicht, da ich keine Apps von denen auf den mobilen Geräten installiert habe und am Desktop nur alle paar Wochen mal Facebook öffne.

    Ansonsten hatte ich meine beste Zeit mit ICQ. So ca. 2001 bis 2007. Schade dass die den Wandel vergeigt haben. Die hätten heute Marktführer sein können, hätten sie es richtig gemacht.

  43. Neben der Gruppe von *zentralen*, proprietären Insellösungen gibt es auch noch die Gruppe der *freien* Messengersysteme – die (noch) nicht aufgeführt sind – wie:

    – Jabber (XMPP) – Basis: föderierte Chat-Server
    z.B.: Conversations, Gajim, Monal, PixArt, Quicksy, Yaxim, …
    – Matrix – Basis: föderierte Chat-Server – z.B.: Riot, miniVector, …
    – E-Mail-Chat – Basis: föderierte E-Mail-Server – z.B.: Delta Chat
    – Briar – Basis: Serverlos (direkt / peer-to-peer)

    Eine Ergänzung wäre super.

    • Ich glaube hier geht es „normale“ Messenger mit einer zählbaren Verbreitung. Die auch jeder benutzen kann, ohne einen Server anzuschaffen.
      Deine Systeme sind für die extremen Nerds, die sich auch ihr Linux selbst zusammen frickeln um ja nicht zu benutzen was die Allgemeinheit verwendet.
      Aber ein p2p Messenger wird sich sicher noch nebenbei etablieren. Allein der Gefahr eines „Serverausfalls“ wegen.

      • Unsinn! Die Systeme kann jeder ohne Linux-Kenntnisse und Betrieb eines eigenen Servers nutzen.

        Wer Lust hat, kann einen eigenen Server betreiben (Briar ausgenommen).

        Wie bei E-Mail. Dort muss auch niemand einen eigenen Server betreiben, kann es aber.

  44. Nur der Vollständigkeit halber.
    Ich benutze u.a. xmpp. Am PC mittels Pidgin, auf Android mit der App „Conversations“

  45. Da sich ja alle hier so trefflich streiten.. Ich hab Whatsapp den Rücken gegekehrt als die AGB raus kamen ja ich bin schon 16…Sowas von lächerlich.. Außerdem läßt sich WA nur noch auf dem Smartphone nutzen. Das Webfonted von WA ist echter Müll. Deswegen Telegramm weil auf mehren Geräten und am PC vernünftig benutzbar.

    Ansonsten hat mein Arbeitgeber Whatsapp aus Sicherheitsbedenken Verboten. Firmenkommi läuft nur noch über Signal.. kenn das aber auch von anderen Firmen..

  46. Meiner Meinung nach, ist Telegram der ausgereifteste Messenger. Ich nutze ihn täglich mit meinen Freunden. Innerhalb der Familie benutzen wir auch Threema, wegen der Privatsphäre.

  47. Ich lade alle nach Alternativen suchenden WhatsApp-Nutzer in folgenden, öffentlichen Jabber(XMPP)-Chatraum ein:
    xmpp:freie-messenger@conference.jabber.de?join

    Aber auch für Fragen rund um proprietäre Insellösungen wie WhatsApp, Telegram, Threema, Signal usw. gibt es einen öffentlichen Jabber(XMPP)-Chatraum:
    xmpp:whatsapp@conference.trashserver.net?join

    Warum? Weil es geht … 😉

    Übersicht von öffentlichen Chaträumen: https://search.jabber.network/
    Mehr Infos: http://www.freie-messenger.de/sys_xmpp

  48. Die Telegram-Apps für iOS und Windows sind hervorragend. Auch die Features in Gruppen, Sticker, Bearbeiten von Nachrichten usw. ungeschlagen. Für mich der beste Messenger. Nur sehr schade dass das alles ohne E2E-Encryption läuft

  49. Andreas_Va says:

    Bei mir in chronologischer Reihenfolge meiner Nutzung:

    AIM (obsolete)
    ICQ (von mir inzwischen nicht mehr genutzt)
    Odigo (obsolete)
    MSN (obsolete)
    Jabber / XMPP (von mir inzwischen nicht mehr genutzt)
    Telegram (aktuell mein Hauptmessenger)
    Viber (ausprobiert und unzufrieden)
    Line (ausprobiert und unzufrieden)
    KakaoTalk (zur Zeit wegen Speicherplatzmangel nicht genutzt)
    WeChat (zur Zeit wegen Speicherplatzmangel nicht genutzt)
    DeltaChat + eMail (mein zweitwichtigstes Komunikationsmedium)

    WhatsApp (strikt boykottiert!)
    Facebook + Facebook-Messenger (strikt boykottiert!)

  50. Ganz Wichtig!!!
    Telegram = grundsätzlich unverschlüsselt, also die Nachrichten liegen unverschlüsselt am Server – ausser man aktiviert manuell „sicherer Chat“. Im Internet nachzulesen!

  51. Hallo,

    für mich liegt der Vorteil von Telegram und von generell auch gegenüber Threema in folgenden Punkten:

    – Desktopinstallation mit paralleler Nutzung und Verfügbarkeit aller Chats mit aktuellem Stand (mit Ausnahme der verschlüsselten = Geheimen Chats) auf allen Plattformen (Android Smartphone, Tablet, Apple Geräten Smartphone und PC, Windows PC)

    – Geheime Chats und alle anderen bieten die Möglichkeit, die Nachrichten zu bearbeiten (wird angezeigt) und Löschung

    – Cloudnutzung (einfach eine Nachricht an sich selbst senden und so Dateien, Musik, Bilder usw. sichern, beispielsweise vor dem Werkreset eines Smartphones)

    – kein Smartphone notwendig – PC und ein SMS-fähiges Handy reichen aus, um den Verifikationscode zu empfangen und Telegram auf dem PC zu installieren

    Weiterhin kann man bei Telegram inzwischen die eigene Nummer ausblenden.

    Erstellte Supergruppen können in Telegram seit Neuestem auch vererbt werden.

    Kommen wir zu Threema. Der Vorteil von Threema ist, dass man hier nicht an den Google PlayStore gebunden ist. Das Google Konto kann also getrost geschlossen werden, sollte man aus irgendeinem Grund dieses wechseln wollen, ohne dass man Threema als KaufApp verliert. ca. 3,99 Euro (aktuell, AppStore und PlayStore weisen unterschiedliche Preise aus, ThreemaShop ist abhängig vom Kurs) finde ich übrigens sehr fair für die lebenslange Nutzung von Threema pro Betriebssystem. Keine Firma arbeitet ohne Kosten zu haben (Mitarbeiter, Strom, Miete usw.) und die Geiz-ist-geil-Mentalität ist schon lange nicht mehr geil und wirklich umsonst gibt es sowieso nichts, und wenn man mit seinen Daten bezahlt.

    Als einen Nachteil empfinde ich bei Threema den Umstand des ID-Backups, der für den Normalnutzer zu „umständlich“ erscheint, denn keiner möchte viel Freizeit drauf verwenden, sich mit der Nutzung zu beschäftigen. Die meisten Leute möchten einfach, dass er „funktioniert“. Ich habe mir damals einen Screenshot der ID gemacht, ausgedruckt und das Passwort von Hand drauf geschrieben. Im Threema-Forum (ja, es gibt ein Forum, in dem man sich mit anderen Usern austauschen kann) gibt es auch eine Vorlage, auf der man sich die ellenlange ID auch von Hand notieren kann. Nutzt nur etwas, wenn man selbst ein vernünftiges Ablagesystem (Papier- oder Dateiform) hat. Ansonsten ist man schneller dabei, die Lizenz neu zu kaufen, was bei dem Preis auch kein großes Problem darstellen sollte. Die meisten Leute wertschätzen ihre Zeit dermaßen gering, dass man lieber stundenlang sich und andere in Foren bemüht, um eine ID evtl. wieder herzustellen anstatt 4 Euro zu zahlen.

    Ich halte übrigens keinen Messenger für wirklich 100 % sicher. Die Bundesregierung wurde gehackt, da wird kein Messenger der Welt die 100 %ige Sicherheit bieten können. Aber mein Vertrauen in Threema ist ausreichend hoch. Der beste Schutz ist: Klappe halten.

    Für mich ist es übrigens auch ein Vorteil, dass Threema und Telegram nicht so weit verbreitet sind. So hat man vor lästigen „Sprüchebildchen“ und nötigem Geplapper weitestgehend seine Ruhe. Bisher habe ich überwiegend vernünftige Leute in meinen Listen, die einen nicht mit Geblubber zuspammen sondern bei dem es um die Wichtigen Dinge geht. Und es gibt auch Themen wie Terminabsprachen, da ist es nach wie vor erfahrungsgemäß einfacher, kurz zu telefonieren als lange hin- und herzuschreiben. Selbst wenn man mehrere koordiniert. Leute sollten sich merken, was sie vereinbaren.

    Noch eine kleine Bemerkung bzgl. Messenger. Der Nachteil an den Messengernachrichten ist unter anderem, dass sich viele einfach nicht merken, was sie geschrieben haben und ihre Zusagen erst noch einmal nachschlagen müssen. Daher ist mein Appell einfach: Bewusster mit dieser Möglichkeit umzugehen. Klar kann man nicht alles im Kopf haben, aber man sollte wenigstens wissen, wie man sich selbst organisiert, damit es nachher nicht zu peinlichen Absagen kommt.

    Missionieren möchte ich auch niemanden. Die meisten sind ja alt genug um zu entscheiden, wie gläsern sie sich machen. Man muss nicht mit den Strom schwimmen – die meisten tun es aus Faulheit aber eben doch. Es ist ja nicht so, dass die Informationen, was alles mit den Daten passiert ist und passieren kann, alle im Netz vorhanden sind. Nur das Interesse der meisten reicht eben nicht so weit.

    Ich habe damals genau zwei Alternativen angeboten: Telegram und Threema, bin bei Telegram fast seit Beginn (damals noch ohne Smartphone) und später dann eben auch bei Threema. Wer wechseln wollte, weil er zu geizig für eine 9ct SMS war ist gewechselt. Wer ohnehin keinen Kontakt mehr mit mir hatte, der ist nicht gewechselt. Und ich habe sogar hin und wieder Menschen kennengelernt, die den einen oder den anderen Messenger bereits nutzten. Wer Alternativen anbietet („Ich hab WA aber ich hab auch Messenger XY“) der muss sich nicht wundern, wenn die Leute nicht wechseln. Wozu auch? Solange man die Kontakte noch in WA erreichen kann. Aktuell wachsen beide Kontaktlisten, da ich jedoch ein realer Mensch bin, mich auch gerne über Briefe, SMS und Telefon austausche oder einfach mal bei Freunden spontan vorbeifahre (wie das einmal so üblich war…), kommt da wohl auch nicht mehr viel hinzu an Leuten. Ich bin ~30 Jahre alt, also quasi in der digitalen Welt aufgewachsen. Umso mehr weiß ich, dass man aufpassen muss. Nicht viel ist so, wie es scheint. Und manchmal nehm ich mir auch einfach eine Auszeit, wochenends ausschalten – wichtige Kontakte erreichen mich auf dem Festnetz – oder auch mal nach Feierabend oder bei Freunden oder anderen Terminen. Man muss nicht rund um die Uhr erreichbar sein.

    Passt immer auf Euch auf!

    Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.