Umfrage des Monats: Wie teuer wird Dein nächstes Smartphone sein?

Es ist Zeit für eine Umfrage des Monats, dem ersten des Jahres 2017. Auch dieses Jahr werden viele von Euch sicher wieder über technische Neuanschaffungen nachdenken, vielleicht soll es ja ein neues Smartphone sein. Dass man nicht mehr High-End bezahlen muss, um die eigenen Ansprüche an ein Smartphone zu erfüllen, wurde spätestens 2016 klar. Immer mehr Hersteller bieten leistungsstarke Geräte zu Preisen an, die weitaus erträglicher als die der 800 Euro+ Flaggschiffgeräte sind. Heute gilt es umso mehr, sich über die eigenen Ansprüche klar zu werden, möchte man nicht für unnötige Technik bezahlen, nur um dann das neueste Smartphone mit den besten Features zu haben.

Und genau deshalb wollen wir von Euch diesmal wissen, wie viel Ihr denn noch bereits seid, für ein neues Smartphone auszugeben. Dabei spielt es keine Rolle, ob Ihr tatsächlich die Anschaffung eines neuen Smartphones plant oder diese noch etwas weiter weg ist. Eine ähnliche Frage hatten wir bereits Ende 2014 gestellt, schon damals gaben mehr als zwei Drittel an, nicht mehr als 400 Euro für ein Smartphone ausgeben zu wollen. Diesmal sind die Antworten etwas feiner abgestuft.

Solltet Ihr die Umfrage nicht schon in der Sidebar entdeckt haben, nehmt gerne hier im Beitrag teil. Die Auswertung erfolgt dann Ende Januar. Und dann werden wir 2017 mal sehen, ob die Hersteller auch Neugeräte zu Euren Vorstellungen anbieten werden. Sicher ist, dass man auch für wenig Geld mittlerweile mehr als brauchbare Hardware bekommt, einer der wenigen Vorteile der „fehlenden Innovation“ auf dem Smartphonemarkt.

Für mein nächstes Smartphone zahle ich nicht mehr als...

  • 350 Euro (21%, 1.386 Votes)
  • 450 Euro (20%, 1.327 Votes)
  • 250 Euro (18%, 1.172 Votes)
  • Ich habe keinen Höchstbetrag. (8%, 533 Votes)
  • 150 Euro (8%, 527 Votes)
  • 550 Euro (7%, 471 Votes)
  • Preis egal, Vertragsverlängerer. (5%, 313 Votes)
  • 650 Euro (4%, 247 Votes)
  • 750 Euro (3%, 230 Votes)
  • 950 Euro (3%, 210 Votes)
  • 850 Euro (3%, 184 Votes)

Total Voters: 6.600

Loading ... Loading ...

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

48 Kommentare

  1. Habe noch mein lumia 950. KA wann ich mir ein neue kaufen werde. Aber wenn peile ich so 400-450€ an. Hoffe es wird dann noch Geräte mit Windows 10 mobile geben :/

  2. Warum kann man keine 1200€ anklicken, für die Idioten die iPhone kaufen?

  3. Für mich war das Limit 300 EUR, und als das BQ Aquaris für 279 EUR zu haben war, habe ich zugeschlagen.

    Dazu kommt ja noch: Ein angemessen leistungsstarkes Netzteil, eine neue Hülle, eine SD-Karte, eine neue Halterung für Fahrrad und Auto,… je nach Vorliebe. Da kommen schnell noch mal 70-80 EUR zusammen.

    Ich weiss keinen Grund, für ein Smartphone mehr Geld in die Hand zu nehmen.

  4. @klaus
    sind alle die ein teures auto fahren auch idioten? was für dich teuer erscheint, muss ja nicht für andere gelten. und zudem kauft man eher selten ein 1200€ direkt bar, ebenso selten ein auto für über 100.000€.

  5. Wolfgang Denda says:

    @HO
    Irgendwie passt die Rechnung nicht, gilt das vielleicht für das kleinste Gerät mit der geringsten Speicherausstattung? Bei Congstar müsste ich „mit Handy“ 24Mo den Kaufpreis abzahlen, +5€ pro Monat für die Option „jährlich neu“ zahlen. Zu viel.

  6. @HO: Ich glaube trotzdem nicht, dass die Rechnung aufgeht bzw. dass Du das iPhone 8 für effektiv 440,- EUR bekommst. Aber du kannst ja dann mal berichten, ob das tatsächlich so läuft. 😉

    Ansonsten liegt meine Schmerzgrenze wohl auch bei etwa 400 EUR (was leider nicht ausgewählt werden kann), hängt aber auch davon ab, ob und von welchem Hersteller es mal wieder ein handliches Smartphone gibt. Ich schätze, ich muss warten, bis das iPhone SE neu aufgelegt wird.

  7. Kommt darauf an, wie schwach der Euro noch wird. Angesichts der erwarteten Euro-Dollar-Parität vermutlich „ab 799 €“ 😉

  8. 250, max 300€. Keinesfalls mehr. Und eher eins mit austauschbarem Akku.

  9. „ob die Hersteller auch Neugeräte zu Euren Vorstellungen anbieten werden.“

    Leider schon lange nicht mehr. Wenn man eher was kleines mit sagen wir mal max. 4,5″, wechselbaren Akku und SD-Slot sucht, findet man im Androidbereich gar nichts mehr.
    Falls mein jetziges handliches Smartphone kaputt gehen sollte, werde ich auch nicht mehr viel für den Nachfolger ausgeben. Es wird wohl so im Bereich 200-250€ sein und das neue Gerät wird dann wohl von einem chinesischen Hersteller (Xiaomi, Meizu, LeEco) kommen.

  10. @chris
    gerade dass die rechnung nicht wirklich aufgeht (was wohl für alle gilt, die ein subventioniertes smartphone kaufen), habe ich ja geschrieben. was ich damit sagen will…. wer will mir sagen, was ich für mein iphone ausgebe… nehmen wir nur die zuzahlung (300€)? oder zuzahlung und zuzüglich die 24x 10€, die ich offiziell bei dem tarif mehr bezahle, weil ich ein subventioniertes smartphone bekomme? oder soll man die gesamte grundgebühr x 24 und die zuzahlung berechnen?
    und ja, der preis bzw die rechnung gilt für das 32gb modell, was für mich zukünftig ausreicht, da die fotos in die icloud ausgelagert sind.

  11. Bartenwetzer says:

    Da ich derzeit fest in der Apple Welt integriert bin liegt nahe dass ich da weiter meine Kreise ziehe.
    Ich habe keine Probleme mit Updates die aus Sicherheitsgründen nötig werden, brauche mir keine Gedanken um einen Hersteller und seine Oberfläche zu machen.
    Alles easy. Und das erwarte ich von einem „smarten“ Phone.
    Nebenbei liebe ich schöne Dinge

  12. P.S. Und die Option in der Umfrage „Preis egal, Vertragsverlängerer“ macht auch nicht so viel Sinn. Nur weil ich einen Vertrag habe, ist mir doch die Zuzahlung nicht egal, sie ist jedoch niedriger als bim Barkauf. Es gibt dort Angebote, genau wie beim Barkauf. Also meine Schmerzgrenze liegt bei 400€ Zuzahlung. Was soll ich ankreuzen?

  13. Ich habe für 450 Euro gevotet obwohl meine Grenze bei 400 Euro liegt, aber wenn es nur knapp drüber ist wäre es wohl auch noch ok 😉

    Bisher bin ich immer günstiger weg gekommen da ich bei Interesse auf ein Angebot des Smartphones der Begierde gewartet habe.

    Apple schön & gut und ich habe auch zwei iPad´s sowie noch ein iPhone 5s welches ich für Outdoor nutze da es halt wirklich schön klein und komplett unauffällig bzw. überrall zu verstauen ist, aber ich käme nie im Leben auf die Idee ein aktuelles iPhone für 700 Euro zu kaufen….. NoWay !!

    Daher bin ich bei meinem Smartphone für den täglichen Gebrauch schon immer bei Android 😉

  14. Bartenwetzer says:

    Ist wie m übrigen Leben:
    Der eine hat viel Kohle, der andere wenig.
    Aber egal was gekauft wird: Von der Herstellung leben Menschen.
    Mal sehr gut, mal weniger.
    Thats Life, sorry.

  15. Das Smartphone wird immer so teuer, dass ich es noch guten Gewissens ohne alberne Schutzetuis in die Tasche stopfen und mit öligen Schmuddelfingern angrabbeln kann. Ich brauch kein Gewese um das Teil machen, nehms überall hin mit und wenns runter fliegt oder absäuft gibts halt was neues ohne Drama. Die Kamera muss aber ok sein. Also irgendwo bis 400€ und bar auf die Kralle.

  16. Schröppke says:

    @Bartenwetzer Schenk 3/4 deines Geldes 3 Leuten. Sie kaufen sich Smartphones davon, einschließlich mit dem Restgeld du selber. Von diesen Phones leben Menschen.
    That’s Life, sorry.

  17. Falls ein Samsung Note 8 mit vom User wechselbarem Akku oder ein vergleichbares Smartphone eines anderen Herstellers erscheint, werde ich zugreifen, Preis relativ gleichgültig, da berufliche Nutzung.

    Falls kein derartiges Smartphone erscheinen sollte, warte ich ab. 2 neue Ersatz Note 4 liegen für den Fall des Ausfalls meines Note 4 bereit.

  18. @Ho: Das will und kann dir niemand sagen, das musst du schon selbst entscheiden. Aber um es in diesem Kontext vergleichbar zu machen, solltest du eben auch berücksichtigen, dass du für deinen Tarif relativ viel bezahlst, auch ohne Handy. Das geht günstiger, selbst im Telekom-Netz. Und auch diese Mehrkosten müssten m.E. berücksichtigt werden. Generell aber ist es natürlich ungünstig, auch Vertragsverlängerungen in diese Umfrage mit einzubeziehen, eben wegen der Schwierigkeiten, das Handy korrekt herauszurechnen.

  19. Umfrage ist für mich nicht zu beantworten, denn ich mache die Ausgaben immer davon abhängig, was das Produkt letztlich zu bieten hat. Neuerdings ist es ja im High-End-Bereich üblich, dass Smartphones, obwohl downgegraded (kein Radio, keine micro-SD, kein wechselbarer Akku, kein Kopfhöreranschluss, kein Infrarot etc.), immer teurer werden. Das werde ich so nicht mehr durch mein Kaufverhalten unterstützen.

  20. auch wenn ich dafür gesteinigt werde:
    viele Menschen laufen mit Handys rum, die sie sich eigentlich gar nicht leisten können. Deshalb zahlen sie die überhöhten Gebühren über VVL bei den Providern.
    Quasi auf Kredit.
    Ich habe für das Iphone 7+ 256GB meiner Frau 1300.-€ (inkl. Apple Care und Hülle) bar auf den Tisch gelegt. Dazu eine Prepaid Karte mit Datenvolumen für mtl. unter 10.-€. Reicht ihr völlig, da sie noch zur arbeitenden Bevölkerung gehört und nicht so viel Zeit hat, mit ihrem Smartphone Filme zu gucken, im Internet zu surfen und Spiele zu spielen wie viele andere. Zuhause kann sie mit Festnetz telefonieren und über WLAN surfen. Verträge mit 20 GB Datenvolumen sind in meinen Augen völliger Quatsch.
    Bei Vodafone sind es mind. 1800.-€ (Handy und Vertrag) für 2 Jahre. Wer´s braucht …

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.