Anzeige

Umfrage April: Wie wichtig ist euch 5G beim Smartphone-Kauf?

5G ist da… Nun, zumindest gilt das für ausgewählte Bereiche Deutschlands. Wie man den Kommentaren hier im Blog entnehmen kann, wäre mancher Leser schon froh, auf dem Land zunächst stabile 4G-Verbindungen nutzen zu können. Auch auf Bahnstrecken ist das Thema LTE generell so eine Sache, wie ich selbst oft genug aus erster Hand erfahren musste. Doch wie sieht es denn 2020 bei euch aus, wenn ihr möglicherweise an das nächste Smartphone denkt? Spielt 5G-Unterstützung für euch eine Rolle?

Generell werden also in diesem Jahr, zumindest wenn wir auf Smartphone-Flaggschiffe blicken, wohl die meisten Geräte entweder 5G als Standard bieten oder aber in einer optionalen 5G-Version auf den Markt kommen.

Nun ergibt das für viele Märkte Sinn, in denen 5G schneller vorangetrieben wird als in Deutschland – Südkorea fiele mir persönlich da wohl schnell ein. Doch wie sieht es denn in Deutschland aus? Ja, die Deutsche Telekom ist mit 5G schon in Städten wie Hamburg, Frankfurt und Leipzig gestartet. Doch das Gros der Bevölkerung sitzt natürlich erst einmal noch auf dem Trockenen. Auch Vodafone ist eifrig am Ausbauen und Telefónica Deutschland hat da ebenfalls für 2020 viel vor. Doch bis es 5G sozusagen als Standard großflächig geben wird, können noch Jahre ins Land gehen, befürchte ich – gerade im Hinblick auf die Verfehlungen, die schon beim 4G-Ausbau aufgetreten sind.

Doch nun kommen wir zu unserer Frage im April 2020: Wie sieht es bei euch persönlich aus? Spielt 5G-Unterstützung für euch beim Smartphone-Kauf bereits eine Rolle bzw. kann vielleicht sogar den Ausschlag geben? Gerade wer sein Smartphone einige Jahre verwenden möchte und es nicht jedes Jahr austauscht, achtet da ja eventuell besonders darauf. Oder ist 5G aus eurer Sicht erst einmal ein Zukunftsthema, das man aktuell noch nicht beachten müsste? Wir freuen uns auf eure Beteiligung und sagen schon einmal groß „Danke!“ für jede abgegebene Stimme! Gern könnt ihr euch zum Thema natürlich auch in den Kommentaren austauschen.

Zwei Begründungen können angegeben werden.

Ist euch 5G-Unterstützung beim Smartphone-Kauf wichtig?

  • Nein, 5G ist in Deutschland ohnehin noch kein Thema. (43%, 1.755 Votes)
  • Nein, denn ich bin nicht bereit dafür einen Aufpreis zu zahlen. (24%, 958 Votes)
  • Ja, denn ich will mein Smartphone mehrere Jahre nutzen. (11%, 431 Votes)
  • Vielleicht, kommt auf das spezifische Gerät und den Preis an. (10%, 404 Votes)
  • Nein, bezüglich der Frequenzabdeckung aktueller Chips ist zu viel offen. (7%, 285 Votes)
  • Ja, denn mein Tarif enthält bereits 5G. (4%, 168 Votes)
  • Ja, in meiner Region ist 5G bereits verfügbar. (2%, 69 Votes)

Total Voters: 3.373

Loading ... Loading ...

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

39 Kommentare

  1. Es gibt sehr viele Anwendungsbereiche bei denen 5G zukünftig eine große Rolle spielen wird. Ein Bereich wo 5G in den nächsten 5 Jahren keinen einen echten Vorteil bietet, ist das Smartphone.
    Was aktuelle 5G Smartphones schon zeigen: der Energiebedarf ist hoch (ich würde es daher wahrscheinlich sowieso deaktivieren), die Geschwingkeit ist derzeit noch nicht schneller als ein gutes 4G/LTE und es ist überhaupt nur in direkter Nähe der Sendeanlage verfügbar.

    • Sebastian says:

      Wenn der Stromverbrauch höher ist für mich ein absolutes nogo

      • Das wird doch immer bei einer neuen Technologie der Fall sein, bis sie ausgereift ist.

        Bei der LTE Einführung habe ich ebenfalls LTE deaktiviert. Kann mich damals nicht mehr an die Netzabdeckung erinnern, jedoch hat das gut Akku gespart und man war HSDPA sowieso gewohnt.

  2. Es fehlt die Antwortmöglichkeit „Ja, ich möchte einfach immer die neusten Features haben“

  3. Black Mac says:

    In der Umfrage fehlt das Naheliegendste: „Nein, 4G ist locker schnell genug.“

    • Da stimme ich zu. Mir ist nicht ersichtlich wozu ich UNTERWEGS 1 Gbit brauche. Das hab ich nicht mal ansatzweise zu Hause (habe 100 Mbit) und selbst das was ich habe ist für ALLE Anwendungszwecks schnell genug.

      • Richard Rosner says:

        Weil Mobilfunk ein Shared Medium ist. 5G bedeutet nicht dass DU Gbit-Geschwindeikeiten bekommst, sondern das diese Geschwindigkeit auf alle Teilnehmer aufgeteilt wird. Gerade in großen Städten kommt 4G da schnell an seine Grenzen. Daher ist auch dieser Aspekt als einer von vielen von 5G relevant

        • Mehr Teilnehmer kommen durch die höhere Bandbreite. Das erlaubt weniger Antennen. So hat am Ende also den selben Effekt wie heute schon. Einen wirklicher Benefit ist die quasi nicht vorhandene Latenz für die ganzen Milchkannen mit Internetanschluss und andere Internet of Shit Geräte.

          Außerdem sind die Antworten alle etwas unglücklich gewählt:

          „Ja, denn ich will mein Smartphone mehrere Jahre nutzen.“

          Wird 4G dann über Nacht abgestellt, oder was?

      • Dir ist bewusst, dass nicht nur mmWave bei 5G eine Rolle spielt? Wenn nein google mal nach 5G Frequenzen.

      • Easy zu beantworten „Shared Medium“
        Also ich brauch auch keine 1gbit, aber wenn die Mobilfunkzelle für alle 10Mbit bereitstellen kann anstelle von nur 1mbit finde ich das schon gut. Würde trotzdem kein 5G gerät kaufen

    • christina. says:

      Durch die Cortana-Seuche wird bestimmt nix mehr in 4g und 5g investiert werden können

  4. Sebastian says:

    Ich hab gehört die Firmware ist oft noch Buggy und hat manchmal im standby einen großen Stromverbrauch. Hat das jemand von euch schon bemerkt?

  5. Ridgeback says:

    Immer das Märchen mit dem Energieverbrauch. Der Snapdragon 865 ist deutlich verbrauchsärmer als der 855, selbst mit zusätzlichen 5G Modem. Da musst du auch nichts deaktivieren. Das geht natürlich automatisch.

    • Alexander Steil says:

      Glaub ich erst wenn ich selbst sehe. Bei 4G war es damals das Gleiche… hat ohne Ende Akku gezogen. Die Modems sind einfach noch nicht so weit. Es werden noch wenige Frequenzbänder unterstützt und dass es in den nächsten 5 Jahren im Smartphonebereich absolut irrelevant ist, ist ja hier eh scho erwähnt worden 😉

      • Richard Rosner says:

        Kommt auf die Umsetzung an. Wenn 5G auch standardmäßig aktiv ist und somit ständig nach einem 5G Netz gesucht wird, kostest das sicher unnötig Strom. Wirklich hoch sollte der Verbrauch aber erst bei Nutzung werden. Und man kann davon ausgehen, dass die Hersteller aus ihren fehlern lernen und es sinnvoller implementierten. Sonst gäbe es schon zahlreiche Berichte, gibt ja schon genug Geräte, die 5G können

  6. Bevor man in Deutschland 5G vernünftig benutzen kann, sind die Geräte die man jetzt kauft längst im Elektroschrott gelandet

  7. Hamburg hat 5G, die Telekom auch und jetzt warte ich nur noch auf ein iPhone mit 5G

  8. Ich habe seit 4 Monaten erst LTE, und auch das nicht wegen Speed, sondern wegen der Netzabdeckung. Null Bedarf an 5G auf lange Sicht.

  9. Ich habe mir bei der kürzlichen Neuanschaffung gezielt ein Gerät mit 5G gekauft. Ich halte mein Gerät um die 2 Jahre daher soll es zukunftssicher sein. Ferner wohne ich der der Region Darmstadt und bin auch viel beruflich in Frankfurt.

    Klar brauche ich kein 1 Gbit Datenrate aber es geht mir zukünftig um entsprechende Kapazität im Netz. Bei der Telekom ist sind die Hotspots in Darmstadt und Frankfurt gut mit LTE Band 7 ausgestattet aber der Bandbreitenbedarf wird wohl in Zukunft kaum sinken 😉

  10. Jup. Mein Smartphone ist jedes Jahr mehrfach als Hotspot im Einsatz und das nächste Smartphone in 18 Monaten muss eben auch 5G können. Gerade ist wieder Kabel seit 3 Tagen ausgefallen. Techniker kommt am Dienstag… das Mobiltelefon muss künftig dieselben Geschwindigkeiten bieten können.

  11. Christian says:

    Im Smartphone sehe ich absolut keinen Sinn in 5G, im Laptop mit Mobilfunk schon eher.
    Für was soll es gut sein? Damit die Kiddies schneller ihre Spiele installiert bekommen?

    Für mich wäre 5G aktuell ein Kriterium ein Handy NICHT zu kaufen!
    Der Energie Verbrauch ist definitiv höher.

  12. Bob (der andere) says:

    Wie wichtig ist euch 5G beim Smartphone-Kauf?
    0,00% wichtig!
    Welche Vorteile sollte mir denn ein 5G-Smartphone bringen, wenn das entsprechnde Netz praktisch nicht existiert?
    Wenn ich so an den 4G-Ausbau hier bei mir in der Gegend denke, bin ich nicht mal sicher, ob ich in meiner verbleibenden Lebenszeit das 5G-Netz noch erlebe.
    Also , was soll mir ein 5g-Phone bringen?

  13. chilibrenntzweimal says:

    Also erstens ist der Stromverbrauch zu hoch, zweitens denke ich nicht, dass ausgerechnet Südwestfalen in den kommenden zwei oder drei Jahren 5G bekommen wird. Drittens die Speedtest von Onlinemagazinen wie Teltarif zeigen, dass 5G kaum mehr Speed bietet als LTE(Dafür besseren Ping, was auch wichtig ist). Viertens ich bin Iphone Nutzer, so wie ich Apple kenne, werden die dieses Jahr die Pro Modelle mit 5G ausstatten, aber die Standard Variante nicht. Die Pros sind mir zu teuer. fünftens ich fahre mit öffentlichen Verkehrsmitteln zur Arbeit und habe immer wieder Strecken ohne Empfang, dies wird sich mit 5G nicht ändern. Sechstens ich habe den Telekom Magenta XL für 65v Euro ohne Handy bekommen, habe Zuhause sehr guten LTE Empfang, am zweitwohnsitz akzeptablen LTE Empfang und sehe keinen Grund 85 Euro zu zahlen für 5G, solange die Telekom meine Gebiete noch gar nicht ausgebaut hat. Ich glaube nicht daran in den nächsten zwei Jahren 5G zu bekommen. Ich habe die 5G Frequenz Auktion mitverfolgt, NICHT NUR o2 hat rumgeheult, dass die kein Bock haben Bahnstrecken und Autobahnen mit 5G zu versorgen, sondern auch die anderen und dann hieß es 5G Ausbau ist teurer als LTE und Huawei als günstiger Ausrüster ist dank Trumps Schlacht mit China als Bauernopfer ausgeschlossen und Nokia als 5G Ausrüster viel schlechter und viel teurer.
    Ich erwarte keine günstigen 5G Tarife, daher ist für die Zukunft DSL und ein Telekom 4G Tarif mit Stream On Video, Social Media usw. wohl die bessere Alternative.
    Die sollen doch erstmal auch meine Unwichtigen Städte in Südwestfalen ausbauen.
    Wer glaubt, dass dies in nächster Zeit passieren wird. Ich nicht! Die großen Metropolen haben doch derzeit nicht mal flächendeckend 5G.
    Fazit kein Grund für Mich für 5G zahlen zu müssen oder zahlen zu wollen. Aktuell kein Mehrwert, in zwei oder drei Jahren mag das anders aussehen.

    • Das fehlen des Geschwindigkeitszuwachses liegt aber auch daran, dass es sich noch um 5G NSA (Non-Standalone mit 4G/LTE als Basis handelt). Richtiges, eigenständiges 5G gibt es noch nicht in Deutschland

  14. Breitband unterwegs ist „nice to have“, kann aber auch darauf verzichten. Habe WLAN in der Firma und Zuhause. Große Daten benötige ich hauptsächlich am Rechner, nicht an dem Spielzeug / Smartphone.

    • Richard Rosner says:

      Da wir immer noch in Deutschland sind hat sich vermutlich inzwischen jeder damit abgefunden, dass „große Daten“ unterwegs utopisch sind. Aber gerade entlang von Bahnstrecken sollte man ein gewisses Minimum erwarten können, davon abgesehen, dass man im Jahr 2020 erwarten können sollte dass man unterwegs immer ausreichend Empfang hat um Nachrichten zu schreiben und zu surfen.

      Wenn du mit deiner Aussage aber wieder auf „mimimi, ich brauche unterwegs kein Gbit“ hinaus willst… Siehe oben, da ist ausführlich erklärt, warum diese Aussage technisch keinen Sinn macht. Mal davon zu schweigen dass die Geschwindigkeit nur der Marketinggrund gegenüber von Endverbrauchern ist. 5G bringt weit mehr mit.
      Was natürlich nicht heißen soll dass man jetzt extra ein Smartphone mit 5G kaufen sollte, wenn man nicht oft in Ländern unterwegs sind, die technologisch weit fortschrittlicher sind (zB Südkorea).

  15. Also für das Smartphone sehe ich 5G eher als unwichtig an, höchstens für Orte mit schlechtem Netzausbau VDSL und Co. da macht es vllt Sinn, wenn die dann dort 5G als normale Internetanschlüsse bekommen würden. Meist hat man dort wo man dringend Internet benötigt auch irgendwo einen Hotspot, gerade dort wo viele Menschen sind in den Städten, somit ist es doch Wurst ob zuviele in einer Zelle sind und LTE nicht ausreichend wäre, man kann dann ja auf die Hotspots ausweichen.

    Und wenn nichts mehr geht, ja mein Gott, dann ist das halt mal so, früher gab es auch kein Internet. Dann lässt man das Smartphone eben mal in der Tasche und genießt das Leben ohne Internet.

  16. Mir fehlt die Option „Nein, ich brauche es einfach nicht.“

    Ich wüsste momentan eiinfach keinen sinnvollen Anwendungsfall für mich. Eine stabile und flächendeckende LTE-Abdeckung wäre mehr als ausreichend, aber auch wünschenswert.

    Und alles, was man mit Breitband kontinuierlich machen könnte (und wenns nur WLAN off und alles via Funk saugen (App-Updates, Musik, etc.) wäre) scheitert doch in D sowieso an den beknackten Volumenbegrenzungen der Verträge. Was nützt mir schnelles, dickes Netz, wenn das monatliche Volumen bei tatsächlicher Nutzung der vorhandenen Möglichkeiten nach drei Minuten weg ist?

  17. westernworld says:

    5g ist das neue bluray ist das neue curved. ein standard an dem vor allem die industrie interessiert ist um neue geschäftsmödelle daran aufzuhängen.

    beamforming geht auch mit lte advanced und das wäre soweit ich es verstehe auch das einzige was für mich als smartphoneuser wirklich einen vorteil brächte so die sonstigen kinderkrankheiten abgelegt wurden.

  18. Wenn 3g nicht abgeschaltet worden wäre, hätte ich heute noch kein 4g (penny mobil). Ich habe keine verwendung für >5mbit (damit laufen sogar 1080p streams auf einem winzigen 7zoll handy display)

    Das einzige was ich wirklich gut bei LTE finde: Auf Festivals kommen meist tatsächlich noch 2-3mbit durch. Braucht zwar 5min zum verbinden aber 3g hat sich damals garnicht verbunden. Wobei ich mutmaße: Wenn die Netzbetreiber 2 statt 1 mobilen Funkturm aufstellen würden, ginge es auch mit 3g.

    • *abgeschalten wird
      meintest du wohl, aktuell wird lediglich die Bandbreite von 3G reduziert und für LTE genutzt. 3G wird automatisch sogar noch neu mitaufgebaut, da die SingleRan Einheiten alles von GSM bis 4G und teilweise auch 5G können und nur die Software bzw deren aktuellen Einstellungen ob nun 2G, 3G oder 4G gesendet wird bzw in welcher Kombination

    • Alexander says:

      Wenn man in Ballungsräumen wohnt bzw. sich nur dort aufhält, wäre sicher 3G eine Option 😉 4G brachte aber gerade den riesigen Vorteil, dass große Teile des ländlichen Raums abgedeckt werden konnten, wo es vorher nichts oder nur 2G gab.

  19. Bezüglich 5G frage ich mich, ob das nur mir so geht? Ich meine, Ich hörte und höre immer wieder vom neuen Standard 5G und dass das alles gaaaanz toll wird… aber WAS so toll wird, WOFÜR das so wichtig sein soll, WARUM sich das schneller flächendeckend in Deutschland verteilen sollte als seinerzeit 3G … oder LTE … (beides bis heute nicht Flächendeckend und wenn 3G angezeigt wird, ist es oft it Stillstand gleichzusetzen)

    So bleibt bei mir nur ein Gefühl von Gleichgültigkeit.
    Am Ende möchte ich einfach nur mobil online sein, mindestens mit jetzigem LTE Speed, ohne mehr Geld zu bezahlen … Ob das dann mit besserem LTE oder 5G passiert, ist mir so was von egal

    • 1. War es vollkommen richtig schnell auf LTE zu setzen und 3G zu lassen, nachdem man das Jahrelang vernachlässigt hatte
      2. LTE ist bereits sehr flächendeckend verfügbar, 100% Abdeckung wird es nie geben (Ist ja auch leider seitens des Bundes nur „xx% der Haushalte“ und nicht „xx% des Landes“ gefordert)
      3. War es fatal, dass LTE so lange als Premiumprodukt vermarktet wurde, anstatt es wie in anderen Ländern auch für Reseller mit reduzierter Geschwindigkeit freizugeben.

  20. Ich habe mich mal zur Möglichkeit „Vielleicht“ durchgerungen, denn letztlich kommt es immer auf das Gerät und den (Auf)Preis an. Ich glaube nicht, dass 5G in den nächste drei Jahren in Deutschland wirklich in der Breite ankommt – weder was den Ausbau noch was die Tarife angeht. Bei einem Androiden (nach spätestens drei Jahren Elektroschrott mangels Updates) würde ich folglich keinen Cent für 5G ausgeben, bei eine iPhone mit längerem Software-Support vielleicht einen geringen Aufpreis.

Schreibe einen Kommentar zu Alexander Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.