Ultimate Boot CD in Version 3.60 erschienen

Wenn ein Computer nicht mehr läuft, ja dann nimmt man sie gerne zur Hand: die Boot-USB-Sticks oder eben die Boot-CDs mit ihren nützlichen Tools. Viele nutzen dafür die Hirens Boot CD, auf die ich nicht verweise, da sie nicht legal ist, andere nutzen dafür die Ultimate Boot CD. Eben jene ist ganz frisch in Version 3.60 erschienen.

Was ist drauf auf dem Silberling? Diverse Linux-Derivate (Ubuntu, Knoppix, Puppy Linux und auch Backtrack) . Außerdem findet man Parted Magic und GParted vor, einfach zu bedienende Tools, um Festplatten zu partitionieren. Des Weiteren findet man diverse Antiviren-Programme vor.

Einfach mal einen Blick auf die Homepage der Ultimate Boot CD werfen, um alle Inhalte zu erfahren. Da mittlerweile Boot CDs aussterben könnt ihr sicherlich die Ultimate Boot CD auch mit unebootin auf euren USB-Stick befördern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.