Uhren umstellen Herbst / Winter 2011

Hach, was habe ich mich schon auf diesen Beitrag gefreut – die „Uhren umstellen“-Beiträge haben hier im Blog schon Tradition. In den Kommentaren gibt es jedes Mal ausartende Diskussionen, ob die Sommer- oder Winterzeit nun unnütz ist – und natürlich gibt es gute Merksprüche. Ich merke mir das immer so: Im Frühjahr stellt man die Gartenmöbel VOR das Haus. Im Herbst holt man sie ZURÜCK in das Haus.

Heißt: wir müssen die Uhr zurück stellen. Und zwar (und wie immer) von 03:00 auf 02:00 Uhr. Eine Stunde mehr pennen, feiern oder whatever ist angesagt. Wann? Sonntag, 30. Oktober 2011. Bei mir im Haushalt gibt es übrigens keine Uhren mehr, die ich umstellen müsste. Meinetwegen könnte es immer Sommerzeit und vor allem Sommer sein. Das einzige, was ich noch im Haushalt besorgen müsste, wären Flurmöbel. Neue Flurmöbel würde ich mir aber online kaufen 🙂

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

40 Kommentare

  1. Dann will ich mit der „Diskussion“ anfangen: Weg mit diesem unnützen Blödsinn!

  2. Also ich finde das Uhren umstellen voll gut. 😉
    Erst heute morgen merkte ich, dass wiedermal alle (nicht Funkuhren) anders gingen. So hat man wenigstens zweimal im Jahr die Gelegenheit alle Uhren wieder genau einzustellen.
    Nein mal im Ernst, ist das jetzt der all-jährliche „Und täglich grüßt das Murmeltier“-Beitrag?
    Vielleicht werde ich ja noch nochmal erleben, dass dieser Schwachsinn abgeschafft wird. Ob wir nun Sommer oder Winterzeit lassen ist mir dabei völlig egal.

  3. Also ursprünglich war das Uhrenumstellen ja zur Energiesparung gedacht ne? Aber heutzutage braucht das keiner mehr, weil sowieso ganz am Anfang und ganz am Ende des Jahres umgestellt wird, da macht das von der Helligkeit und Energienutzung keinen Unterschied mehr :/

  4. ich konnte mir das lange Zeit auch nicht merken. Mittlerweile fällt es mir aber sehr leicht mit: Spring (forwards) und fall (backwards).

  5. @Tizgin
    Seit wann ist ende März und ende Oktober der Anfang bzw. das Ende des Jahres??? Der Anfang ist immer noch der 01. Januar und das Ende der 31. Dezember, oder magst du eine neue Zeitrechnung auf die wir noch nicht verstehen?

  6. Winterzeit ist Normalzeit. Also hätten wir ohne Sommerzeit immer Winter!!!

  7. Cashy, die Grafik ist aber irreführend. Die suggeriert nämlich, dass man die Uhren eine Stunde vor stellen muss. 🙂

  8. Russen tun’s offiziell nicht mehr.

  9. Nicht nur die Russen, einige Staaten in den USA machen es auch nicht.

  10. Was habt ihr denn? Ist doch nett, die allhalbjährliche Abwechslungsroutine, die dem ganzen morgens und abends ein Stück weit mehr die Langeweile raub. Vielmehr nette Tradition, der man folgt. Und was ist Kultur ohne Tradition?
    Ich find es ok und kann damit sehr gut leben. Und ja, Gelegenheit zur Uhrkorrektur bietet sie auch. Nur logisch ist sie nicht, dafür aber anderes. Unterm Strich ist es kann man sie beruhigt lassen (:

  11. Die Küchenuhr muss ich noch umstellen dann. ach ne die hab ich ja gar nicht vorgestellt.

  12. @ Sergej

    echt wieso? Ich bin dafür die Tradition beizubehalten, wenn mal der Strom längere Zeit weg sein sollte, hat man dennoch das volle „Lichtpotenzial“ des Tages ausgeschöpft :).

  13. @Saraj
    Dmitri Medwedew begründete das Vorhaben am Dienstag damit, dass die Zeitumstellung viele Menschen belaste und die Arbeit von Landwirten erschwere.
    http://www.focus.de/panorama/welt/zeitumstellung-russland-schafft-winterzeit-ab_aid_598141.html

    @Robert
    Korrekt, hier mehr dazu: http://www.zeitumstellung.de/zeitumstellung-international.html

  14. ich finde diese hin- und herstellerei fürn a….
    mal wieder typisch: alle meckern rum, dagegen effektiv vorgehen, nein danke, eben typisch deutschduckmäuser.
    sommer/winterzeit umstellen bringt gar nichts: keine einsparungen bei energie und keine verbesserung der gesundheit

  15. Moin!

    Ich weiß gar nicht, wie ich die Uhr in meiner Körperwaage umstellen soll, besser zurück, denn dann zeigt die ja weniger an als im Sommer. Da es im Winter aber kälter ist, steht man morgens ja sowieso eine Stunde früher auf, das spart dann Zeit, wenn man die Uhr dann doch vorstellt, hm…

    Ach was, besser zurückdrehen, dann ist es eine Stunde später dunkel, und dafür dann aber wieder früher hell, das spart dann ja jeden Tag eine Stunde Heizkosten, wenn man die Zeiten für den billigen Nachtstrom ausnutzen kann.

    Am besten dreht man sowieso alle Uhren gleich zurück, dann hat man am Tag und auch in der Nacht immer die genau richtige Zeit, wer es bequem mag, der stellt eine einzige Uhr vor, und hat dann alle Uhr- und Tageszeiten übersichtlich zum Vergleich.

    Oder so ähnlich, hm…

  16. Da fällt mir nur das ein:
    Kämpfe um das, was dich weiter bringt. Akzeptiere das, was du nicht ändern kannst. Und trenne dich von dem, was dich runterzieht.
    Also akzeptiere ich das.

    Aber die Tips mit den Gartenmöbeln und spring+fall sind super!

  17. Und jedes halbe Jahr die gleiche obligatorische Diskussion. Schön, dass es noch Dinge heutzutage gibt, auf die man sich verlassen kann 🙂

  18. Ich liebe die Beiträge. Ohne Caschy würd ich das immer total verpeilen. Caschy, bitte den Beiträg für die nächsten paar Jahre schon shedulen 😀

  19. Im Sommer eine Stunde länger hell.
    Das rechtfertigt für mich schon die Sommerzeit.

    Bis denne

  20. Schön, daß es noch so zuverlässige Sachen gibt: Jedesmal die Diskussion, in welche Richtung man die Zeiger drehen muß und ob das alles überhaupt sinnvoll ist.
    Und das gleich zweimal im Jahr. Toll.

    Gehört das schon zur Leitkultur, von der die Union so gerne spricht?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.