Ubuntu 8.10 steht zum Download bereit

Pünktlich zum baldigen Wochenende können die Frickler ihre Kisten anschmeißen und auf Ubuntu 8.10 updaten – heute erschien die finale Version, die man hier herunterladen kann. Also, ab ins Terminal und update-manager -d ausführen. Wie man Ubuntu auf dem ASUS Eee 1000H installiert (ohne etwas an den Partitionen usw. zu ändern) – oder von einer SD-Karte /USB-Stick starten lässt, hatte ich ja bereits erklärt. Die dort zu sehenden Screenshots stammen aus der Betaversion von Ubuntu 8.10. Ich freue mich jetzt schon auf die ganzen  Berichte in den PC-Zeitschriften, die dem halbwissenden Leser wieder erzählen, warum Ubuntu ja soviel sicherer und toller als Windows ist. Linux ist und bleibt ein Betriebssystem für Nerds mit zuviel Zeit – massentauglich wird das eh nie 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

50 Kommentare

  1. Genau. Keine Ahnung der Mann 😉 Geh mal Kommentare lesen – und lerne mal Ironie zu deuten.

  2. Linux will einzig nur eine Alternative …

    Ok. Dann möchte ich nach der Installation als Benutzer
    Videos, egal ob mpeg2/4 od. divx/xvid anschauen können. Oder so normale Dinge wie ne Zip od. Rar Datei mit Passwort einfach öffnen können. Das sind immer so Sachen, welche mir bei dieser Diskussion zuerst einfallen. Was fällt mir dann noch so ein? Diverse Mediaplayer – keiner funktioniert wirklich, ne aktuelle Firefoxversion hätte ich als mindestes erwartet, von Standardplugins ganz zu schweigen… Da wäre noch so einiges – und dann noch wie oben schon erwähnt die Hardwarefrage. Von daher würde ich Caschy 150% recht geben:

    für Nerds mit zuviel Zeit –
    massentauglich wird das eh nie

    M.

  3. @atreiu

    Die Paketabhängigkeiten sind eigentlich eine gute Sache und mit einer guten Paketverwaltung, die diese automatisch auflöst auch kein Thema! ^^

    Ich finde Linux und Ubuntu im speziellen mittlerweile eine sehr gute Alternative zu Windows. Leider spiele ich auch gerne hin und wieder mal Games und benutze Programme, die ich in der Linux-Welt so nicht finde, was mich von einem Wechsel abhält. Aber ich habe immer wieder den Wunsch, es doch zu tun.

  4. Leute, die es nutzen wollen, nutzen es. Die, die es nicht wollen/können lassen es bleiben. Ist eigentlich ganz einfach! Ich bekehre mittlerweile keinen mehr. Ich lege die Live-CD ein, lass es die Leute ausprobieren und wenn es gefällt, bekommen sie eine Ubuntu-Partition.

    Selbst meine Eltern, die die Über-Nerds sind, kamen nach einer kleinen, kurzen Einweisungen sehr, sehr gut zurecht. Anfangs hatte Vadder auch Berührungsängste. Aber als ich ihm sagte, dass (auf gut deutsch und vereinfach ausgedrückt) er keine Angst mehr vor Viren, Würmern und Co haben müsse, läuft nur noch Ubuntu. Selbst Muttern ist ganz begeistert.

    Atreiu, gerade die Paketverwaltung ist mit eine der größten Stärken Linux‘. Es gibt einfach keine Registry, die sich mit der Zeit aufbläht und zumüllt. Einfacher als mit Synaptic (um bei Ubuntu zu bleiben), lässt sich ein System nicht verwalten. Mit einem Klick sind meine Eltern wieder up-to-date.

    Ich sitze gerade am vierten Rechner, den ich auf 8.10 aktualisiere: Überall absolut ohne Probleme. Im Gegenteil: Es läuft immer besser!

    Cashy, sooo viele Kommentare! Das schreit doch langsam nach einer eigenen Kategorie… Ich weiß, ich nerve. Aber das mache ich jetzt so lange, bis die Kategorie da ist 😀

    LG,

  5. auch gerade per Wubi installiert..auf nem recht neuen Core2 Duo Laptop…läuft astrein.

    WLan per WPA: Sofort da, null Probleme
    Firefox 3.03 gleich dabei, sehr nice
    Openoffice mit ein wenig Netzrecherche schnell auf 3.0 upgedatet
    Thunderbird war in 2 min drauf und eingerichtet per Paketverwaltung
    Grafikkarte (ATI): Mit 2 Klicks eben schnell den Catalyst installiert und alles lief bestens und sieht… Cashy würde sagen „fluffig“ aus 🙂

    Insgesamt reagiert mir das ganze System noch ein wenig zu träge und könnte einen Tacken schneller hochfahren…aber so als Surf- und Schreibkiste prima

    @Nerds: Ist es irgendwie möglich, lesend und schreibend auf die NTFS-Partition zuzugreifen, auf der das Wubi-Ubuntu liegt? Ist meine Datenpartition unter Windows und Ubuntu mountet mir nur die anderen Systempartitionen.

  6. @Info+de
    Aktuelle Firefox Version ist doch vorhanden und die Updates kommen nicht so viel später rein und was die Mediaplayer angeht da nehm ich nur den VLC der funktioniert. Auch die Firefox Plugins sind ziemlich komplett. Was natürlich gar nicht geht ist Flash es läuft einfach nur bescheiden wobei ich noch nicht weiß wie die 10er unter 8.10 läuft das werde ich erst am Wochenende austesten können. Das Thema Codecs ist eher lächerlich da öffnest du eine Datei wirst gefragt ob die die Codecs nach installieren willst und fertig daran sollte nun wirklch niemand scheitern. Bei dem zip/rars muss ich dir zu stimmen das ist tatsächlich schon ein etwas größerer Stolperstein aber keiner der sich nicht mit einem Nachschlagen im Wiki erledigt hat. Übrigens meiner Meinung nach die Stärke von Ubuntu das Wiki.
    Hardware bleibt natürlich immer ein bisschen Russisches Roulette (frag mich nach WLAN ;)) aber dafür gibt es ja Live CD man ist ja nicht gezwungen ganz ins kalte Wasser zu springen auch wenn sich dort die echten Hinderungsgründe auftun.
    P.S. Wenn man Peazip benutzt muss man auch gar keine zusätzlichen Pakete installieren.

  7. Leto, Flash 10 läuft mit 8.10 eigentlich sehr gut. Chrissss hat ein ausführliches Tutorial geschrieben: http://christoph-langner.de/de/2008/09/troubleshooting-adobe-flash-in-ubuntu/trackback/

    Wer Codecs, Flash, Java, Schriftarten sowie weitere diverse Software haben möchte, kann sich auch das Paket „ubuntu-restricted-extras“ installieren. Mehr Infos hier: http://wiki.ubuntuusers.de/Adobe_Flash#Flashplayer-aus-Ubuntu-Quellen

    LG,

  8. Ubuntu hat seine Reize, schön das es so einfach zu installieren ist.

    Gleichzeitig traurig das es so leicht geht. Jetzt fangen lauter Leute an Linux zu nutzen und es ständig mit Windows zu vergleichen. Kein Mensch käme auf die Idee ein Flugzeug mit einem Auto zu vergleichen, weil das keinen Sinn macht obwohl wir uns mit beiden fortbewegen können. Ein Auto wird niemals ein Flugzeug sein, Linux niemals Windows und das ist gut so.

    Viele geben Kommentare ab nachdem sie gerade einmal einige Stunden mit Ubuntu herum gespielt haben. Wer bereit ist sich voll und ganz von Windows zu trennen und zudem bereit ist das völlig andere OS neu zu erlernen (was dringend notwendig ist um es auch nur ansatzweise zu verstehen) wird garantiert niemals wieder Windows auf seinen Rechner packen.

    Es sei denn als Spiel-OS, derzeit gibt es sicher für kein anderes Betriebssystem mehr Games. Ein Dualbootsystem ist ja leicht einzurichten.

    Leider zerreden die meisten Kurzmalreinschnüffler aus Unkenntnis diesen Traum von einem Betriebssystem, jetzt meine ich wieder Linux ;-).

    Ich plädiere für unendlich schwierig zu installierende Linux Distros, die nur von Menschen zu benutzen sind die bereit sind neu zu lernen. Dann werden auch nur solche Menschen es benutzen und diese merkwürdige Vergleicherei hört auf.

  9. Info+de wo ist dein eigentliches Problem? Hast du zu hohe Erwartungen an Linux und diese wurden dir zu nichte gemacht? Oder bist einer von denen die gern mal losheulen ohne mal nach zu denken? Entschuldige aber deine Argumente lesen sich wie bei diversen „Diskussionen“, wo krampfhaft Pseudoargumente gegen Linux verwendet werden.

    Dann möchte ich nach der Installation als Benutzer
    Videos, egal ob mpeg2/4 od. divx/xvid anschauen können.

    Kannst du ohne weiteres, dieses Argument ist völliger Bullshit. Wenn du tatsächlich nicht Mpeg4, Xvid, ogg-Vorbis, mp3-lame anschauen oder anhören kannst, liegt es an deiner verwendeten Distribution oder deiner Ignoranz gegenüber des internen Packetmanager. Zu mal du in Windows auch kein mp4, mp3 (der Codec, welcher drin ist, ist crap), XviD, ogg-Vorbis nach der Installation anhören kannst und das weder als User oder Administrator.

    Oder so normale Dinge wie ne Zip od. Rar Datei mit Passwort einfach öffnen können.

    Nutze Ark, dass ist eine ONU-Anwendung. Ansonsten wird das Archiv auch im Konqueror als solches angezeigt und verwaltet.
    Falls du nicht ein zwingender Mausschubser bist, kannst du das auch via Konsole erledigen, sofern du unrar installiert hast. „unrar -e *.RAR“ – sollte ein Passwort von Nöten sein, wirst du danach gefragt. Sehr Kompliziert, wie du siehst.

    Diverse Mediaplayer – keiner funktioniert wirklich

    VLC, mplayer, amaroK oder andere diverse Frontends. Verlangt aber Eigeninitiative deinerseits, da Linux deinen Geschmack weder bewertet noch kennt.

    ne aktuelle Firefoxversion hätte ich als mindestes erwartet

    Ist vorhanden. Wenn nicht, nutze dein Packetmager bzw. schaue im Repository deiner Distribution. Und wenn deine „Standard“plugins (welche das auch immer sein mögen) nicht funktionieren, wende dich bitte an den Entwickler.

    und dann noch wie oben schon erwähnt die Hardwarefrage

    Das ist doch wohl nicht dein Ernst? Wenn ich Windows installiere, dann erkennt das Teil auch nicht meine Hardware. Da muss ich F6(?) irgendwann drücken um den RAID-Treiber zu installieren, damit meine Festplatten erkannt werden. Und habe ich das irgendwann bewältigt kommt diese „Treiberprozedur“. Treiber installieren, Neustarten, Treiber installieren, Neustarten, Treiber installieren, Neustarten, … – Merken wir was? Nein?! Bei Windows geht rein gar nichts von Haus aus. Keine optimale Bildauflösung, kein Sound, kein USB2.0, kein USB-Modem, kein wirkliches WLAN, keine TV-Karte, kein Drucker, kein Scanner, keine Digiralkamera (sofern man keine billige hat). – Hauptsache wir können unser Problem an Linux festmachen.

  10. cro hat recht. ich finde das auch dermassen zum Kotzen solche Leute die keine Ahnung haben, was sie da von sich geben. Ich habe damals auch Windows gehabt, angefangen bin ich mit 98SE dann 2000, was ich lange genutzt haben, dann habe ich ca. 6 Monate XP gehabt und dann habe ich den Schritt vollzogen, Linux zu installieren (Dualsystem), dann habe ich gemerkt, das Linux einfach für mich persönlich mehr Spass und meine Arbeit am PC viel einfacher gemacht hat. Seitdem nutze ich kein Windows mehr, da ich es komplett runter geworfen habe. Und das mit dem Codec ist ja nun wirklich keine gross Sache. Wenn ich eine Datei öffnere und der Codec ist nicht installiert, fragt mich das System, ob ich diesen nachinstallieren will. Und 3 Sek später, höre oder sehe ich die Datei. Und meine Gesamthardware, die ich im PC verbaut habe, wird auch gleich erkannt. Nix mit Treiber installieren. Es läuft gleich alles. Und mit Flash habe ich auch keine Probleme. Mit Linux fängt man wieder bei Null an und das ist auch gut so. Wäre Linux wie Windows oder anderes herum, dann würde das ja keinen Spass machen, was neues zu erlernen.

  11. @cro

    „Zumal du in Windows auch kein […] mp3 (der Codec, welcher drin ist, ist crap)[…] nach der Installation anhören kannst und das weder als User oder Administrator.“

    Was soll denn der Quatsch? Also unter Ubuntu hören sich meine MP3s auch nicht anders als unter Windows an. Oder wie meinst du das?

  12. Mir fällt da gerade noch etwas ein:

    Wirkt sich eine Installation über Wubi negativ auf die Bootzeit aus? Ich habe nämlich das Gefühl, dass das System bei mir nicht gerade sonderlich schnell startet – jedenfalls nicht so schnell wie Vista.

    Außerdem ist Firefox bei mir unter Ubuntu deutlich langsamer als unter Windows. Hat diesbezüglich jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

  13. Was soll denn der Quatsch? Also unter Ubuntu hören sich meine MP3s auch nicht anders als unter Windows an. Oder wie meinst du das?

    LOL, du willst bestimmt deine MP3s in Dolby Digital HD hören. Für MP3 braucht man einen Codec, genauso wie unter Windows (LAME oder viele andere).

  14. „LOL, du willst bestimmt deine MP3s in Dolby Digital HD hören. Für MP3 braucht man einen Codec, genauso wie unter Windows (LAME oder viele andere).“

    Das weiß ich auch, dass man dafür einen Codec braucht, der wird bei Ubuntu ja auch nachträglich installiert und gut ist. Es geht doch nur darum, dass cro in seinem Kommentar behauptet, dass der in Windows integrierte MP3-Codec Mist ist. Das mag vielleicht für das enkodieren, also erstellen von MP3s stimmen, aber fürs Abspielen (dekodieren) ist dieser Codec doch ebenso gut wie die unter Linux auch. Zumindest kann ich da keinen Unterschied raushören.

    Wie du das mit dem Dolby-Kram meinst, ist mir schleierhaft. Verarschen kann ich mich auch noch selbst.

  15. @RedSign
    ‚Tschuldige die direkte Nachfrage aber trollst Du gerade?

    Falls Du der Meinung bist das Du verarscht wirst….
    …na, den Satz kannst Du bestimmt auch besser beenden. 😉

    Bleib geschmeidig und wenn Du kein Ubuntu nutzen möchtest dann tu dies…

  16. Und mit Flash habe ich auch keine Probleme

    Na ja aber genauso gut wie unter Win läuft es wohl dennoch nicht auch wenn es „benutzbar“ ist. Ach und über Flash und Opera 9.5 unter Linux legen wir dann besser ganz den Mantel des Schweigens es gibt ja mittlerweile auch schon die 9.6x Reihe da läufst ja.
    Aber ansonsten muss ich sagen ich würde „mein“ Ubuntu“ nicht mehr gegen Windows austauschen wollen ich hab für alles was ich brauche ein Programm (gut meine Ansprüche sind natürlich nicht repräsentativ aber darum gehts ja auch nicht) und gut ist.
    P.S Danke an Flo für den Link jetzt bin ich mal gespannt wie „rund“ Flash 10 läuft 😉

  17. @Yanni

    Ehrlich gesagt bin ich jetzt etwas verblüfft, das ich des Trollens bezichtigt werde. Es ging mir eigentlich nur um diesen Satz, den ich so nicht nachvollziehen kann:

    “Zumal du in Windows auch kein […] mp3 (der Codec, welcher drin ist, ist crap)[…] nach der Installation anhören kannst und das weder als User oder Administrator.”

    Und darauf kommt dieser Satz:

    „LOL, du willst bestimmt deine MP3s in Dolby Digital HD hören.“

    Also ehrlich da fühle ich mich doch veräppelt. Oder habe ich das irgendwie falsch verstanden?

    Außerdem habe ich doch gar nichts gegen Ubuntu gesagt, ich habe es ja sogar selbst per Wubi installiert und schon einiges damit gemacht.

    Also das finde ich jetzt echt unfair mich in irgendeine Ecke zu stellen. Hätte ich Ubuntu loben sollen, damit ich nicht als Troll gelte? Ich verstehs gerade echt nicht.

  18. LOL …. die Ubuntu-User an der Ehre packen scheint zu funktionieren 😀

  19. Nöööö, geht nicht Pepino, Linuxer sind naturcool.
    Das kommt daher das wir solch schwerwiegende Probleme mit mp3-Files und Treibern haben und ständig kämpfen müssen damit wir auch etwas hören und sehen können. ;O)

  20. @atreiu

    Du schriebst: 1. Warum zum Teufel muss ich in Ubuntu noch so viel über die Konsole konfigurieren und in Konfigurations-Dateien rumpfuschen? Es sollte doch ein leichtes sein, UIs dafür zu schreiben, die dem Benutzer das ganze erleichtern!

    Es geht alles über die Klickoberfläche, sogar Dateien ausführbar machen. Einfach einmal mit der rechten Maustaste eine Datei anklicken dann kommst Du schnell drauf wie es geht.

    Einen Befehl für die Konsole sollte man sich aber merken „sudo nautilus“ damit kannst Du dann mit Hilfe der grafischen Oberfläche alles machen. Du kannst Dir aber auch einen root-Nautilus basteln, dafür ist es aber notwendig etwas zu lesen, wie ganz am Anfang bei Windows. Da war das Wissen ja auch nicht eingebaut.

    Aber … “Linux ist und bleibt ein Betriebssystem für Nerds mit zuviel Zeit – massentauglich wird das eh nie” HOFFENTLICH

    Beste Grüße an Alle die Computer nutzen und darauf sch… womit sie ihn nutzen. ;P

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.