Ubiquiti stellt UniFi Dream Machine vor

Netzwerkspezialist Ubiquiti hat seiner UniFi-Reihe neue Hardware spendiert, vorgestellt wurde diese erst einmal für die USA. Die auf den Namen Dream Machine hörende Lösung ist eine Symbiose aus WLAN-Router mit Gigabit-Switch.

Die Dream Machine verfügt über einen integrierten 4-Port-Gigabit-Ethernet-Switch, ein Sicherheitsgateway mit IDS/IPS und DPI, arbeitet in High-Density-Umgebungen und ist mit den Access Points von UniFi skalierbar, um nahezu jede Größe abzudecken. Ihr seht, da geht es nicht nur um den privaten, sondern auch um den geschäftlichen Bereich – UniFi-typisch. Man hat sich dazu entschlossen, 802.11ac Dual-Band WiFi (802.11ac Wave 2 4×4 MU-MIMO für 5 GHz und 802.11n für 2.4 GHz)einzusetzen, WiFi 6 ist nicht an Bord. Kostenpunkt in den USA? 299 Dollar.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

27 Kommentare

  1. Über den EU Store (https://eu.store.ui.com/) 312,97€ inkl. Steuern und Versand

  2. Wie ist die Performance mit IDS aktiv? Denn das ist ja der einzige Flaschenhals beim kleinen USG…

  3. Du hast vergessen zu erwähnen, dass die Dream Machine auch den Unifi Controller enthält.
    Und die Dream Machine Pro, ein 19″ Gerät mit Festplattenoption ist noch in der Beta Phase.

    • GooglePayFan says:

      Ich frage mich ja, wie die Dream Machine (Pro) sich in der Produktpalette einordnet.
      Soll das einfach nur ein zusätzliches AiO Gerät sein? Eigentlich mag ich, dass man Ubiquiti die unterschiedlichen Funktionen in mehrere Geräte aufgeteilt sind.

      Ich spiele aktuell mit dem Gedanken mir eine USG Pro zu holen, stört aber dass die nur 1GBit kann. Es steht ja mittlerweile überall Netzwerk-Hardware mit 2,5 GBit und mehr vor der Tür.

      Oder erhält die USG auch noch einen Nachfolger? Denn Geld für ungenutztes WLAN möchte ich eigentlich nicht ausgeben, auch der Cloud-Key kann auf dem ohnehin vorhandenen ESXi laufen…

  4. Haben die 4 Gigabit Ports PoE(+) zwecks Anschluss APs?

    • Wenn ich nichts übersehen habe, hat das Gerät leider kein PoE. Das ist leider sehr schade. Und Wifi6 fehlt auch.

      • WiFi 6 bietet nur dann Vorteile wenn sich ausschließlich WiFi 6 Clients im Netzwerk befinden. Sobald sich auch nur 1 Client im Netzwerk befindet der nicht WiFi 6 fähig ist wird auf WiFi 5 herabgestuft.

        • Clusternate says:

          Ernsthaft? Das wäre schon ungünstig.
          Wo könnte ich dazu mehr lesen?

        • Da wäre ich an einer Quellenangabe auch sehr interessiert, da ich mir schon einbilde, WiFi6 mit allen seinen Eigenschaften hinreichend zu kennen.

          • Ich vertraue mal deiner Aussage mit dem exklusiven WiFi5 oder Wifi6-Modus. Besonders schlimm finde ich, dass aktuelle Hardware nur mit 2*2 Antennen arbeitet und deswegen seine MU-Eigenchaft ganz verliert. Das alles im WiFi5/ac-Modus stellt eine deutliche Verschlechterung der Datenanbindung von mehr als einem WiFi5-Gerät dar (da eben kein Multi-User). Ich kann nur mahnend den Finger heben. Wer glaubt, ein aktuelles ax-Geräte wäre ein Fortschritt ggü zB. der FritzBox 7590 mit 4*4 Mu-Mimo, der irrt, und zwar gewaltig.

          • Ich vertraue mal deiner Aussage mit dem exklusiven WiFi5 oder Wifi6-Modus. Besonders schlimm finde ich, dass aktuelle Hardware nur mit 2*2 Antennen arbeitet und deswegen seine MU-Eigenchaft ganz verliert. Das alles im WiFi5/ac-Modus stellt eine deutliche Verschlechterung der Datenanbindung von mehr als einem WiFi5-Gerät dar (da eben kein Multi-User). Ich kann nur mahnend den Finger heben. Wer glaubt, ein aktuelles ax-Geräte wäre ein Fortschritt ggü zB. der FritzBox 7590 mit 4*4 Mu-Mimo, der irrt, und zwar gewaltig.
            Antworten

  5. Ubiquiti hat sich mit dem nicht kommunizierten Datensammeln gerade einen Riesenpatzer geleistet, da ist viel Vertrauen bei den Kunden verloren gegangen. Auch die Ankündigung, in den nächsten Firmwareversionen ein Opt-Out dafür anzubieten, reicht mir persönlich nicht. Wenn es dabei bleibt, ist der Hersteller für mich raus.

    • Ubiquiti hat es doch eingesehen, sich entschuldigt und eingeräumt beim nächsten FW-Update ein Opt-Out einzubauen. Damit können alle, denen das ein Dorn im Auge ist, es einfach ausschalten. Passt doch!

      • Clusternate says:

        Nein nein. Du musst dich ganz doll darüber aufregen und trotzig sein.
        Fehler sind nicht gestattet, auch nicht beim eingestehen eben solcher Fehler und das Anbieten einer Lösung ist nicht ok.
        Anders könnte man sich doch nicht profilieren, wie doll man auf Datenschutz achtet.

    • Sehe ich genauso. Die sauberer Variante ist die Opt-In Lösung.

  6. Habe in meinem Multimedia-Zimmer (ca.20 qm) derzeit einen Unifi AP nanoHD installiert. An diesem nervt mich nur,dass der keine LAN-Anschlüße hat.
    Würde die Dreammachine den AP ersetzen können?

  7. Problem an der UDM ist der Online Zwang bei UniFi. Ohne Registrierung lässt sich das Ding nicht installieren. Fragt man sich, was das wiederum soll?

Schreibe einen Kommentar zu buliwyf Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.