Anzeige

Twitter setzt Verifizierungsprozess erst einmal aus

Twitter hat angekündigt, dass man nach der Kontroverse um Unite-the-Right Rallye-Organisator Jason Kessler derzeit keine Nutzer mehr verifiziere, also nachweislich „echte“ Personen mit dem blauen Haken ausstattet. Twitter hatte einigen verifizierten Mitgliedern den Status aberkannt, da diese in der rechtsextremen Ecke zu finden waren und mit ihren Aussagen gegen Twitters Grundregeln verstoßen. Der blaue Haken solle die Person dahinter identifizieren und authentifizieren, allerdings wurde es von vielen Nutzern des Netzwerkes so aufgefasst als würde Twitter die Aussagen billigen oder unterstützen. 

Twitter hat seine Richtlinien aktualisiert, sodass diejenigen, die gegen die Richtlinien verstoßen, ihren verifizierten Status wieder verlieren können. Die möglichen Verfehlungen schließen einige Sachen mit ein, die sich auch auf Terrorismus und Posten von Bildern mit gewaltverherrlichendem Inhalt beziehen.

Twitter beschreibt es so: „Förderung von Hass und/oder Gewalt gegen andere Menschen aufgrund von Rasse, Ethnizität, Nationalität, nationaler Herkunft, sexueller Orientierung, Geschlecht, Geschlecht, geschlechtsspezifischer Identität, religiöser Zugehörigkeit, Alter, Behinderung oder Krankheit oder durch direkte Angriffe oder Bedrohungen anderer Menschen und unterstützende Organisationen oder Einzelpersonen, die dies fördern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.