Twitter: Wohl doch keine Entfernung von Konten im Dezember

Vor kurzem kam die Information hoch, dass man bei Twitter ausmisten möchte. Alte inaktive Konten, die auf einer separaten Support-Seite beschrieben werden, sollten entfernt werden, damit wieder Benutzernamen frei werden. Sofort traten natürlich auch Nutzer wieder auf den Plan, die eben genannte inaktive Konten besitzen und den Plan nicht besonders gut fanden. Auch gab es Meldungen, dass so ja unter Umständen von Verstorbenen gelöscht werden könnten – und einen Gedenkzustand wie bei Facebook gibt es in dieser Form ja nicht. Twitter zieht nun wieder zurück und sagt, dass man vorerst keine Konten löschen wird bis man einen Plan dafür hat, dass Nutzer alte Accounts in irgendeiner Form abspeichern können. Wir halten euch auf dem Laufenden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Oliver Posselt

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Och nee aber verständlich…; Heißt aber Twitter muss hier nachbessern…
    Wie wärs wenn einfach die Zeichenzahl auf 20 für Usernames erhöht wird? Und man eine dreistellige zufällige Zahl anhängt wie bei Discord oder anderen Programmen… (Wunschzahl hier bei Premium wählbar); Bisherige Erwähnungen @NAMEHANDLE würden einfach alle User mit diesem Handle erreichen 😉

    Aber Twitter hat ja nicht sowas wie ein Gästebuch (bisher) für Profilkommentare… Ich wäre ja dafür hier irgendwas neben dem @NAMEHANDLE / #HASHTAG einzufügen um einen Tweet direkt als GästebuchTab an ein Profil anzuhängen (zb *NAMEHANDLE* für KURSIV als Gästebuch und ggf sogar endlich die Listenfunktion in eine Gruppenfunktion oder so umzuwandeln (sobald die Namen frei werden die Möglichkeit anzubieten bestimmte BrandNames in Gruppenprofile umzuwandeln ähnlich wie bei geteilten Tumblr Blogs)

    Twitter ist halt leider immer noch so eingeschränkt wie vor 10 Jahren; Hier muss es attraktivere für jüngere werden die wie bei Instagram Hashtags folgen (Die Themen sind der richtige Weg hier)

    Was denkt ihr?

    Werd die Ideen ggf mal in einem Video oder Blog aufarbeiten im Dezember (Prokrastinator-Sean)

    Lg
    Sean

    PS: Ist es so dass für die Freischaltung nicht nur mein Email-Abo sondern auch Name, Ort, Website, Device IP eine Rolle spielen? Bin hier auf der Arbeit erstmals mit einem Mac im icognito Tab aktiv… Vl lags daran; Sorry für die Mehrarbeit der Freischaltung 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.