Twitter verschlechtert die Bildqualität hochgeladener JPEGs nicht mehr

Das Spielchen kennt man: Man knipst mit der Systemkamera oder auch nur mit seinem Smartphone ein schönes Foto, lädt es dann in einem Messenger oder sozialen Netzwerk hoch – und plötzlich erhält man ein grausames Ergebnis. Das liegt darin, dass viele Dienste die Bilder nochmals nachträglich komprimieren. Natürlich geht das zulasten der Qualität. Twitter galt da unter Fotografen als einer der Worst-Offender, wird nun aber vom Saulus zum Paulus.

So hat der Twitter-Mitarbeiter Nolan O’Brien erklärt, dass man nun das Original-Encoding bei JPEGs beibehalte, wenn Fotos über das Web hochgeladen werden. Eine Ausnahme gebe es: die EXIF- / Meta-Daten fallen weiterhin heraus. Als Beispiel für die verbesserte Qualität präsentierte O’Brien dann auch gleich einen neuen Foto-Upload, der durch Twitter nicht mehr in der Qualität beeinträchtigt wurde.

Allerdings werden Vorschaubilder / Thumbnails immer noch stärker komprimiert. Klickt ihr aber nun auf ein Foto, das übers Web hochgeladen wurde, könnt ihr eben die hochgeladene Original-Datei sehen, wenn es sich um ein JPEG handelt. Laut dem Twitter-Mitarbeiter werde man jedoch im nächsten Jahren weiter am Umgang mit Bildern schrauben und auf diese Weise etwa auch ermöglichen Avatare in besserer Qualität hochzuladen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Ich finde es total weihnachtlich und das Herz so richtig gründlich erwärmend, dass Twitter die wirklich maximal peripher unwichtigen Dinge angeht. Aber Hauptsache Twitter drückt mir immer wieder die seiner Meinung nach wichtigsten Tweets zuerst aufs Auge. Immer wieder danke, danke, danke…

  2. „Klickt ihr aber nun auf ein Foto, das übers Web hochgeladen wurde, könnt ihr eben die hochgeladene Original-Datei sehen, wenn es sich um ein JPEG handelt.“

    Ach deshalb erscheinen die per Fax oder Post ‚rübergeschickten Fotos nicht; das geht nur via Web… gut, dass ein wasch- und abriebfester Doc für Medienpädagogik Licht in mein armseliges Leben bringt. Danke Doc!

  3. Wir haben fast 2020 und die feiern sich fuer nicht zusaetzlich verschlechtertes JPG? Ernsthaft?

    Mittlerweile sollten >99% aller Twitter-Nutzer ein Geraet haben, dass mit HEIC/HEIF oder WebP umgehen kann. Damit hat man bessere Qualitaet und trotzdem eine geringere Dateigroesse als bei JPG.

  4. Diese Nachricht nochmal von WhatsApp und dann ist es wirklich ein Weihnachtsgeschenk…
    Da geht mir die Komprimierung schon seit Jahren auf den Sack.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.