Twitter: Qualitätsfilter und neue Benachrichtigungseinstellungen

Twitter LogoWow, jetzt geht es rund – zumindest in den offiziellen Twitter-Clients. Twitter gibt dem Nutzer mehr Gewalt über Inhalte in die Hand – über angeblich für ihn relevante Inhalte. In den erneuerten Benachrichtigungseinstellungen gibt es den Qualitätsfilter. Was so ein Qualitätsfilter macht? Laut Twitter habe man die Qualitätsfiltereinstellungen seit dem letzten Jahr getestet und nun reif für den Rollout befunden. Twitter wertet – sofern der Filter aktiv ist – Signale aus, beispielsweise die Konto-Herkunft oder das Verhalten.

Stellt man den Filter an, so werden beispielsweise Inhalte wie doppelte Tweets ausgefiltert – oder automatisierter Content. Der Filter filtert keine Inhalte von Personen, denen ihr folgt – oder von Accounts, mit denen ihr häufig interagiert. Nutzt ihr nicht den offiziellen Client oder schaltet keinen Filter ein, so bleibt halt alles wie es ist.

Übrigens: die erneuerten Benachrichtigungseinstellungen, die gibt es schon in anderen Dritt-Clients. Aktiviert man diese, so kann man dafür sorgen, dass man nur Reply-Benachrichtigungen bekommt, wenn man dem Absender auch folgt. Kann ganz praktisch sein, wenn man sehr aktiv ist und viel an Feedback reinkommt. Die Replys kann man weiterhin wie gewohnt lesen – es rappelt nur nicht mehr so häufig am Smartphone.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

3 Kommentare

  1. Gibts einen Client der Tweets mit Worten meiner Wahl gar nicht erst anzeigt?
    Wenn ich meine #Heimatstadt eingebe kommen da jeden Tag v.a. nur Werbeanzeigen für „wechselnde Modelle“ und Live-Cam-Chats.
    Die ersten gibts wirklich, da Grenzstadt im Westen, die anderen sind automatischer Content von sonst wo mit generierten Orts-Hashtags.
    Hatte das vor ein paar Wochen auch noch mit den Parloen einer „alternativen“ Partei in Deutschland, aber das hat mittlerweile zum Glück extrem nachgelassen.

  2. Und wo stellt man den Filter ein?

  3. @Rudi TweetBot kann Tags muten/ausblenden. Solange es sich also um Hashtags (#Stadt) handelt, ist das kein Problem. Wenn es ohne # im Text sein soll – da kenne ich keinen Client der das ausblenden könnte