Twitter: Mehr Platz in 140 Zeichen, bestimmte Elemente werden nicht angerechnet

Twitter LogoKurz notiert: Neulich noch Gerücht, nun bestätigt. Menschen bei Twitter haben ab sofort mehr Platz für ihre Inhalte. Möglich macht dies das neue Verfahren von Twitter, sodass Fotos, Videos, GIF-Dateien, Umfragen und zitierte Tweets nicht mehr in das 140 Zeichen-Limit fallen. Wer also 140 Zeichen Text verbraten möchte, kann dennoch stressfrei ein Bild anhängen. Wie erwähnt – ab sofort. In diesem Sinne, fröhliches Twittern – und Rätseln über die Frage, wie viele Dritt-Clients das Feature auch nutzen können.

bildschirmfoto-2016-09-19-um-19-41-27

Update: Überschrift angepasst.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Die Überschrift ist irreführend! Das 140-Zeichen-Limit fällt nicht, es wird nur die Zählweise geändert.

  2. Ich stimme Heiko zu, absolut irreführende und reißerische Überschrift.

  3. Ich stimme zu, dass ihr beiden Süßen Korinthenkacker seid, die das Internet nicht braucht.

  4. Popcorn bitte 😉

  5. Mimimi… Ja, ich dachte auch, dass die tatsächliche Begrenzung der 140 Zeichen komplett weg gefallen ist. Aber so ist es mir tausend mal lieber.
    Dann warte ich mal ab, ob Plume die Änderung integriert bekommen wird. Ratsam wäre es den Entwicklern sämtlicher Dritt-Clients wohl.

  6. Bei mir leider noch nicht möglich.Schade.

  7. Ich schließe mich Heiko und Sebastian an, das ist schon doofer Clickbait!

  8. Feinster Clickbait

  9. ich warte schon auf den ersten twitter-client, der die überschüssigen zeichen einfach in eine angehängte grafik rendert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.